Mit einem Gottesdienst hat die katholische Kirche ihre diesjährige weihnachtliche Spendenaktion Adveniat eröffnet.

Unter dem Motto "Chancen geben - Jugend will Verantwortung" wolle man die Lebenssituation junger Menschen in Lateinamerika und der Karibik in den Blick nehmen, sagte Adveniat-Bischof Franz-Josef Overbeck am Sonntag in Wiesbaden. Unter den rund 350 Gästen aus Lateinamerika und Deutschland waren auch der Weihbischof von San Salvador, Kardinal Gregorio Rosa Chávez, und Limburgs Bischof Georg Bätzing.

"Noch nie war die Welt so bedroht, so gefährlich und gewaltvoll wie heute. Armut und soziale Ungerechtigkeit treiben junge Menschen auf Abwege", sagte Bischof Bätzing in der Predigt. Aber Gewalt löse die Probleme nicht, sondern verschärfe die Ungerechtigkeit. Kardinal Rosa Chávez sagte, zu viele Jugendliche würden in El Salvador aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe oder fehlender Bildung diskriminiert. "Die Kirche muss helfen, Jugendlichen die Chance auf ein würdevolles, selbstbestimmtes Leben zu geben."

Über Adveniat fließen jährlich rund 37 Millionen Euro an Hilfsprojekte in Lateinamerika und in der Karibik, zum Beispiel an Bildungsprojekte für indigene Jugendliche und Initiativen zum Schutz der Umwelt. Das Geld stammt unter anderem aus der Kollekte der Weihnachtsgottesdienste.