Die Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland will den Wendehals vor dem Aussterben schützen.

Dafür sei ein Artenhilfskonzept erarbeitet worden, das Nahrungsmöglichkeiten und Nistplätze für die Vogelart erhalten soll, teilte das hessische Umweltministerium am Samstag in Wiesbaden mit.

"Bestandsschätzungen gehen aktuell nur noch von 200 bis 300 Brutpaaren landesweit aus", sagte Ministerin Hinz (Grüne). Er sei ein typischer Bewohner von Streuobstwiesen und benötige Spechtlöcher und natürliche Baumhöhlen, um zu nisten. Das Artenhilfskonzept solle helfen, den Lebensraum und die Nahrungsquellen des Wendehalses zu sichern.