Die Jugendämter haben 2018 gut 4.200 Kinder und Jugendliche in Obhut genommen.

Zu den Hauptgründen zählten nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Wiesbaden die Überforderung der Eltern und die unbegleitete Einreise aus dem Ausland. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Gesamtzahl aller vorläufigen und regulären Inobhutnahmen um rund sieben Prozent zurück.