Corona-Proben im Labor

Wer kostenlose Coronatests erhält. Wo Sie sich in Hessen kostenpflichtig testen lassen können. Welche Tests es gibt. Eine Auswahl.

Halsschmerzen, Kopfweh, Unwohlsein? Wen aktuell leichte Erkältungsymptome plagen, der bekommt vom Hausarzt, Gesundheitsamt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst nicht ohne Weiteres einen kostenlosen Coronatest verordnet. Grund dafür sind laut Kassenärztlicher Vereinigung (KV) ausgeschöpfte Labor-und Testkapazitäten und die seit Oktober geltende neue nationale Teststrategie.

Sie besagt, dass Personen aktuell nur dann auf das Coronavirus getestet werden, wenn sie etwa zur Risikogruppe gehören, Kontakt zu Infizierten hatten, eine Bronchitis, eine Lungenentzündung, einen gestörten Geruchs- und Geschmackssinn oder Fieber haben.

Wer sich trotzdem testen lassen möchte, muss den Test meist selbst bezahlen. Ein Freifahrtschein ist ein negatives Ergebnis außerdem nicht, zumal bei Schnelltests. Darauf wies auch Sozialminister Kai Klose (Grüne) vor den Feiertagen hin: "Angesichts der sich bildenden Schlangen an den kommerziellen Testzentren sei noch einmal klar gesagt: Tests sind nur Momentaufnahmen und bringen keine Sicherheit." Die Abstands-, Masken- und Lüftungsregeln sollten unbedingt weiter eingehalten werden.

An wen wende ich mich, wenn ich mich testen lassen möchte?
Wo kann ich mich (kostenpflichtig) auf Corona testen lassen?

Was taugen PCR-Tests?
Wofür sind Antigen-Schnelltests geeignet?
Was sagen Sensitivität und Spezifität über Antigen-Schnelltests aus?
Was leistet ein Antikörpertest?

An wen wende ich mich, wenn ich mich testen lassen möchte?

Besteht der Verdacht, sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben, ist die erste - telefonische - Anlaufstelle der eigene Hausarzt. Ist die Praxis geschlossen, bekommt man Hilfe beim ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117. Auch die jeweiligen Gesundheitsämter können weiterhelfen. Gesundheitsamt und Ärzte entscheiden dann, ob Sie als Corona-Verdachtspatient eingestuft werden. Dann wird ein kostenloser Test angeordnet.

Wer Anspruch auf solch einen Coronatest hat, wird entweder an eines der 16 Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen überwiesen oder bei Hausärzten auf das Coronavirus getestet - wenn es dort Kapazitäten gibt. Zuletzt beklagte die KV einen Ansturm auf die Testzentren, teils chaotische Verhältnisse und raue Stimmung.

Übrigens: Wenn Sie allgemeine Informationen benötigen, können Sie sich an die Corona-Hotline des Sozialministeriums unter 0800/5554666 wenden.

Wo kann ich mich kostenpflichtig auf Corona testen lassen?

Wer nicht zur Risikogruppe gehört und keinen Kontakt zu Infizierten hatte, muss den Test selbst bezahlen. Das geht hier (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Frankfurt

  • Flughafen, Centogene-Testzentrum, PCR-Test, Antigenschnelltest, Online-Registrierung vorab, ohne Termin
  • Flughafen, Medical-Center, PCR-Test, Online-Anmeldung notwendig
  • Innenstadt, Einkaufszentrum MyZeil, Zeil 106, Centogene-Testzentrum, PCR-Test, Online-Registrierung vorab, ohne Termin
  • Innenstadt, Am Opernplatz 2, Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Antigen-Schnelltest, PCR-Test, Terminvergabe möglich
  • Höchst, Frankfurt, Silostraße  23, Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Antigen-Schnelltest, PCR-Test, Terminvergabe möglich
  • Bornheim, Festplatz am Ratsweg, DRK-Testzentrum, PCR-Test, Antikörpertest, Online-Registrierung vorab, ohne Terminvergabe
  • Bockenheim, Adalbertstraße 7, Internist Georg Simeon, Antigen-Schnelltest, ohne Termin mit Anmeldeblättern vor Ort
  • Bahnhofsviertel, Niddastraße 86, Hotel The Pure, HNO-Ärzte Christian Otterstedde und Barun Sarkar, Antigen-Schnelltest, PCR-Test und Antikörpertest
  • Bahnhofsviertel, Weserstraße 19, Ramada Hotel, Antigen-Schnelltests, ohne Anmeldung
  • Innenstadt, Töngesgasse 4, Privatärzte Christian Wölke und Yann Croissant, Antigen-Schnelltest, PCR-Test, Termine online buchbar
  • Westend, Ulmenstraße 20, Michael Frenzl, Antigen-Schnelltest, mit Online-Terminvereinbarung
  • Innenstadt, Weißadlergasse 5, Wilhelmine Antoni, Antigen-Schnelltest, mit und ohne Termin möglich
  • Innenstadt, Taubenstraße 1, Ala Wiener, Internationales Facharztzentrum, Antigen-Schnelltest, Online-Terminvergabe
  • Ostend, Henschelstraße 18, CoviMedical, Geschäftsführer Christoph Neumeier, Antigen-Schnelltest, Online-Terminvergabe
  • Sachsenhausen, Schweizer Straße 5, Haus- und Facharztzentrum Ekhart, Najman & Kollegen, Antigen-Schnelltests, ohne Anmeldung während Praxiszeiten, Testzelt im Garten
  • Sachsenhausen, Schweizer Straße 83 und Textorstraße 11, Corona-Hausbesuch GbR, Antigen-Schnelltest und PCR-Test an Standort oder per Hausbesuch. Termine online buchbar
  • Sindlingen, Sindlinger Bahnstraße 103, Praxis Müller/Menzel, Antigen-Schnelltests, Anmeldung online oder ohne Termin

Bad Homburg

  • Hochtaunus-Kliniken, Zeppelinstraße 20, PCR-Test, Online-Terminvergabe
  • Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40, Antigen-Schnelltest, ohne Anmeldung

Wiesbaden

  • Rhein-Main-Congress-Center, Centogene-Testzentrum, PCR-Test, Online-Registrierung vorab, ohne Terminvergabe
  • Schierstein, Alte Schmelze 16, CoviMedical, Christoph Neumeier, Antigen-Schnelltest, Online-Terminvergabe

Idstein

  • Diabetologische Schwerpunktpraxis Dr. Jansen, Rudolf-Virchow-Straße 3, Antigen-Schnelltest, Anmeldung online oder per Telefon

Raum Darmstadt

  • Pfungstadt, Dr.-Horst-Schmidt-Straße 12, Corona-Schnelltest-Zentrum Darmstadt GbR, Antigen-Schnelltest R-Biopharm, Registrierung und Terminbuchung online notwendig
  • Eppertshausen, Sandweg 8, Hausarztpraxis Matthias Röckel und Ute Lessing, PCR-Test, Antigen-Schnelltest, Terminvergabe telefonisch
  • Otzberg, Schlossgasse 7, Hausarztpraxis Heereman, Antigen-Schnelltest, PCR-Test, Terminvereinbarung telefonisch oder per E-Mail
  • Heidelberger Str. 89A, Huckebein, Antigen-Schnelltest, Terminvergabe online

Bensheim

  • Chemlab, Wiesenstraße 4, Antigen-Schnelltest, Anmeldung online oder telefonisch

Hanau

  • Mühltorweg 14, Hautarztpraxis Dr. Ockenfels, Antigen-Schnelltest, Antikörpertest, Online-Registrierung notwendig
  • Corona-Schnelltest-Zentrum am Klinikum Hanau, Leimenstraße 20, auch ohne Terminvereinbarung
  • Corona Schnelltest-Zentrum, Sternstraße 17, Antigen-Schnelltest, Online-Terminvergabe

Corona Schnelltest-Zentrum, Sternstraße 17, Antigen-Schnelltest, Online-Terminvergabe

Offenbach

  • Kaiserstraße 84, Hausarztpraxis Seibel, Antigenschnelltest, PCR-Test, Anruf oder E-Mail vorab sinnvoll
  • Dietzenbach, Offenthaler Straße 85, Parkplatz des Waldschwimmbads, InVitaGo, Antigenschnelltest, PCR-Test, Online-Terminvergabe, Besuch des Testzentrums ist trotz Ausgangssperre möglich
  • Egelsbach, Schnelltest-Center in der Lutherstraße 7b, Antigen-Tests

Fulda

  • St.-Laurentius-Straße 4, DRK-Katastrophenschutzzentrum, PCR-Test, Online-Terminvereinbarung

Wetzlar

  • Bergstraße 47, Praxis Dr. Faraji, Antigen-Schnelltest, PCR-Test, Antikörper-Test, vorherige telefonische Terminvereinbarung erforderlich

Herborn

  • Schießplatz 1, CoviMedical, Christoph Neumeier, Antigen-Schnelltest, Online-Terminvergabe

Haiger

  • Schnelltest-Zentrum am Haarwasen, Sibre-Sportzentrum, Sportplatzstraße 22, Online-Terminvergabe
Weitere Informationen

Anmerkung der Redaktion: Wir haben die angegebenen Preise für die jeweiligen Tests entfernt. Zum Einen, weil sie nur schwer vergleichbar sind und zum Anderen, weil sie sich teilweise geändert haben.

Ende der weiteren Informationen

Kreis Gießen

  • Gießen, Margaretenhütte 64, CoviMedical, Christoph Neumeier, Antigen-Schnelltest, Online-Terminvergabe
  • Linden, Hinter dem Steinrücken 27, Tierärztin Silke Helffenstein, PCR-Test, Antigen-Schnelltest, vorherige Terminvereinbarung notwendig

Marburg

  • Sommerbadstraße 41, CoviMedical, Christoph Neumeier, Antigen-Schnelltest, Online-Terminvergabe

Runkel

  • Steingasse 23a, Arztpraxis Löw Dern, Antigen-Schnelltest, Terminvergabe per E-Mail, Telefon oder WhatsApp

Kassel

  • Obere Königsstraße 41, Hausärztinnen am Friedrichsplatz, Antigen-Schnelltest, vorherige Terminvereinbarung notwendig
  • Leuschnerstraße 52, Arztpraxis Schmidt, Antigen-Schnelltest

Eschwege

  • Augustastraße 59, Hausarztpraxis Sigrun Kazalla, PCR-Test, Antigen-Schnelltest, telefonische Terminabsprache

Was taugen PCR-Tests?

PCR-Tests wurden in den 1980er Jahre entwickelt und gelten als Goldstandard in der Diagnostik, weil sie sehr empfindlich sind und sogar geringe Virusmengen aufspüren. Bei einem PCR-Test wird Erbinformation des Coronavirus im Labor nachgewiesen, vervielfältigt und anhand einer Farbreaktion sichtbar gemacht. Nach ein bis zwei Tagen ist ein PCR-Testergebnis in der Regel verfügbar, je nach Auslastung der Labore kann es auch länger dauern.

Kritiker bemängeln häufig, dass PCR-Tests zu sensibel sind und sogar dann reagieren, wenn eine Person bereits nicht mehr ansteckend ist. Einige Wissenschaftler fordern, dass zur Beurteilung der Infektiösität eines Menschen zusätzlich der CT-Wert herangezogen wird. Der Wert gibt zum Beispiel an, wie hoch die Virenlast in einer entnommenen Probe ist. Ein hoher CT-Wert spricht für eine niedrige Virenlast, ein niedriger CT-Wert für eine hohe Virenlast.

Das Problem: Für die CT-Werte gibt es keine einheitlichen Standards. "Ein CT-Wert von 30 in dem einen Labor ist nicht dasselbe in Form von Viruslast wie ein CT-Wert von 30 in einem anderen Labor", sagt der Virologe Christian Drosten.

Wofür sind Antigen-Schnelltests geeignet?

Antigen-Schnelltests sind weniger genau als PCR-Tests und weisen kein Virus-Erbgut, sondern bestimmte Virusproteine nach. Ein Vorteil der Schnelltests ist, dass deren Ergebnisse bereits nach 15 bis 20 Minuten vorliegen. Bei einem Antigen-Schnelltest werden ein Abstrich im Nasen-Rachen-Raum entnommen und die Testprobe in Kontakt mit einer Flüssigkeit gebracht. Enthält der Abstrich Eiweißbestandteile des Virus, erscheint ein farbiger Strich.

Für ein positives Antigen-Schnelltest-Ergebnis ist laut RKI eine größere Virusmenge als bei einem PCR-Test nötig. Außerdem zeigen Antigen-Schnelltests häufiger als PCR-Test ein positives Testergebnis an, wenn die Person gar nicht infiziert ist. Ein positives Antigen-Ergebnis muss laut Bundesgesundheitsministerium immer von einem PCR-Test bestätigt werden.

Antigen-Schnelltest stellen lediglich eine Momentaufnahme dar und bieten maximal eine Sicherheit für einen Tag, wie Virologe Martin Stürmer sagt. Am sinnvollsten ist ihr Einsatz während der ersten fünf Tage nach Beginn der Symptome, so Virologe Drosten im NDR-Corona-Podcast.

Was sagen Sensitivität und Spezifität über Antigen-Schnelltests aus?

Je höher die Sensitivität eines Antigen-Schnelltests, desto eher erfasst er eine infizierte Person. Hat ein Test eine Sensitivität von 99 Prozent, erkennt er 99 von 100 Infektionen. Die Spezifität gibt an, zu wie viel Prozent ein Test eine gesunde Person als gesund erkennt. Hat ein Test eine Spezifität von 90 Prozent, liefert er bei zehn von 100 Personen ein falsch-positives Ergebnis.

Aktuell listet das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) 200 Antigen-Tests auf, die in Europa zugelassen sind. Allerdings sind nicht alle dieser Tests gleich gut. Die EU-Kommission hat inzwischen angekündigt, die verschiedenen Tests auf dem Markt bewerten zu wollen.

Das Paul-Ehrlich-Institut definierte Anfang Dezember Mindestkriterien für Antigen-Schnelltests. Danach muss ein Antigen-Schnelltest mindestens eine 97-prozentige Spezifität vorweisen und Infizierte zu mindestens 80 Prozent erkennen, die durch einen PCR-Test erkannt worden wären.

Was leistet eigentlich ein Antikörpertest?

Antikörpertests eignen sich nicht, um eine akute Infektion nachzuweisen, sondern zeigen etwa anhand einer Blutprobe, ob man bereits eine Immunreaktion durchlaufen und Antikörper gegen das Coronavirus gebildet hat. Laut RKI können Antikörper frühestens nach zwei bis drei Wochen nachweisbar sein.