Schüler in Wolfhagen haben sich erfolgreich für eine Umbenennung ihrer Schule eingesetzt. Sie wollten den erschossenen Regierungspräsidenten ehren und besuchen nun die bundesweit erste Walter-Lübcke-Schule.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Neuer Name: Erste Walter Lübcke Schule in Wolfhagen

Walter Lübcke Schule
Ende des Audiobeitrags

"Es ist vollbracht..." postete die Schülervertretung der Wilhelm Filchner Schule in Wolfhagen (Kassel) am späten Montagabend auf der Plattform Instagram: Ihre Schule ist jetzt offiziell umbenannt in Walter-Lübcke-Schule.

Am Montag hatten die Kreistagsmitglieder in Vellmar (Kassel) den Weg für die Umbenennung frei gemacht. An der Schule sind bereits neue Schilder und eine Plakette angebracht worden.

Initiative von Schülern: "Gegen Rechts, für Menschlichkeit"

Die Intitiative hatten die Schüler selbst ergriffen: "Das Motto, welchem wir nachgehen sollten - 'Streiten für Demokratie' - so wie es Walter Lübcke einst gesagt hat, ist extrem wichtig", begründeten sie ihren Einsatz. Die Umbenennung sei ein Schritt in die richtige Richtung, "nämlich gegen Rechts und für Menschlichkeit", schrieb die Schülervertetung auf Instagram. Die Schule ist nun bundesweit die erste, die Lübckes Namen trägt.

Der Kasseler Regierungspräsident Lübcke lebte in Wolfhagen-Istha, in der Nacht zum 2. Juni 2019 wurde er dort auf der Terrasse seines Wohnhauses erschossen - mutmaßlich vom Rechtsextremisten Stephan Ernst. Der Mordprozess hat im Juni vor dem Oberlandesgericht Frankfurt begonnen.

Den vorherigen Namensgeber hatten Schüler kritisch gesehen: Der Geophysiker Wilhelm Filchner (1877-1957) ließ sich Forschungsreisen von der NS-Regierung bezahlen und nahm von ihr Auszeichnungen entgegen. Außerdem war er Gründungsmitglied der Gesellschaft für Rassenhygiene.

Sendung: hr4, 23.06.2020, 6 Uhr