Polizisten versuchen, die Aktivisten von den Wegen fernzuhalten.

Ein Großaufgebot der Polizei war den ganzen Mittwoch über im Dannenröder Forst im Einsatz. Es ging um das Räumen von Barrikaden, die Umwelt-Aktivisten errichtet haben. Zwei von ihnen wurden kurzzeitig festgenommen.

Videobeitrag

Video

zum Video Polizei-Großeinsatz im Dannenröder Forst

hs
Ende des Videobeitrags

Die Polizei hat ihren Einsatz im Dannenröder Forst bei Homberg (Ohm) am späten Mittwochnachmittag abgeschlossen. Nachdem die beauftragten Firmen die Einsatz- und Rettungswege im Dannenröder Forst größtenteils von Barrikaden befreit hatten, habe die Polizei ihre begleitenden Einsatzmaßnahmen beendet, wie sie erklärte. Insgesamt seien 17 Barrikaden beseitigt worden.

In dem Wald stehen Rodungen für den Weiterbau der Autobahn 49 in Mittelhessen an. Aktivisten versuchen das mit Protesten, Blockaden und Aktionen zu verhindern.

Zwei Festnahmen, 18 Platzverweise

Die Bilanz der Polizei des Tages spricht von zwei Festnahmen. Die beiden festgenommenen Aktivisten hätten versucht, an ein Kranfahrzeug zu gelangen, sagte ein Polizeisprecher. Eine der beiden Personen habe bereits im Korb des Fahrzeugs gesessen. Auch Gegenstände seinen auf den Waldweg geworfen worden, um die Reifen von Einsatzfahrzeugen zum Platzen zu bringen.

Gegen sie wurden Verfahren wegen Nötigung eingeleitet. Beide sind wieder auf freiem Fuß. Insgesamt wurden bei drei Personen die Personalien festgestellt und 18 Platzverweise im Zusammenhang mit Behinderungen der Maßnahmen ausgesprochen. Ein Polizist sei leicht verletzt worden.

Aktivistin seilte sich ab

Die Polizei versuchte auch einen sogenannten Tripod zu entfernen. Dabei handelt es sich um aus drei Stämmen oder Stangen hergestellte Gestelle, an denen in mehreren Metern Höhe ein Sitz befestigt ist. Eine Aktivistin seilte sich von dem bereits instabilen Gestell und harrte dort am Vormittag aus. Die Polizei holte sie von dort herunter.

Aktivistin wird von Polizei von Tripod geholt

Ein Polizeisprecher sagte dem hr, es seien bis zu 80 Polizisten im Einsatz gewesen. Er betonte, an diesem Mittwoch würden "keine Baumhäuser geräumt, und es wird auch nicht gerodet." Die Rodungsarbeiten sind für den Herbst geplant.

Kritik an Vorgehen der Polizei

Aktivisten und Umweltschützer kritisierten das Vorgehen der Polizei. Die Einsatzkräfte gefährdeten durch einen Mangel an Professionalität Menschenleben, erklärten die Waldbesetzer am Mittwoch.

Nach ihrer Darstellung wurden die Balken der Barrikade bewegt, während eine Sitzblockade darunter noch nicht geräumt war. "Auch wir vom BUND sind vor Ort und fordern die Polizei auf, sofort die verantwortungslose Aktion einzustellen", sagte Olaf Bandt, Bundesvorsitzender des Naturschutzbundes BUND.

Beim Auflösen von Sitzblockaden kam es am Vormittag auch zu Handgreiflichkeiten, wie Twitter-Bilder der Aktivisten zeigen.

1030 Police Violence at Tripod

[zum Tweet mit Bild]

Viele Polizeiwannen auf dem Weg zum Wald. Die Menschen im Wald wünschen sich Unterstützung. 🥰✌️Viele Wannen aus Westen Richtung Wald. Schaut nach Barrikadenräumung aus. Untertützt den Wald #jetzt 💥

[zum Tweet mit Bild]

Protest gegen Ausbau der Autobahn 49

Die A49 soll Kassel und Gießen miteinander verbinden. Der geplante Teilabschnitt führt von Stadtallendorf nach Gemünden (Felda). Vorgesehen ist, dass dafür etwa 64 Hektar Wald gefällt werden, davon 27 Hektar im Dannenröder Forst. Die Rodungen werden für Oktober erwartet, was Umwelt- und Klimaschützer verhindern wollen.

Karte vom Dannenröder Fost mit Markierungen der Standorte der Aktivisten

In den vergangenen Tagen hatte es deshalb mehrere Protestaktionen gegeben, unter anderem wurde die Bundesstraße bei Kirtorf (Vogelsbergs) zeitweise blockiert. Im Dannenröder Forst haben Aktivisten Baumhäuser eingerichtet.

Unterstützung von Linke und Umweltschützern

In den vergangenen Wochen haben sich Unterstützer wie Attac Deutschland, Robin Wood und Extinction Rebellion hinter die Proteste gestellt. Auch die Linke im Hessischen Landtag hatte am Dienstag ihre Forderung nach einem Baustopp erneuert. Das Projekt sei aus der Zeit gefallen und dürfe nicht weiterverfolgt werden, sagte Fraktionsvize Jan Schalauske bei einer öffentlichen Fraktionssitzung im Dannenröder Forst.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 16.09.2020, 16.45 Uhr