Tatort "Wer zögert, ist tot"

Eine Entführung steht im Mittelpunkt des neuen Frankfurt-Tatorts. Doch nicht alle Drehorte lagen auch in der Stadt, wie eine Auswahl von hessenschau.de zeigt.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von ARD Mediathek (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von ARD Mediathek (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Eine Geschichte voller gestörter Beziehungen - so könnte man den neuen Frankfurt-Tatort zusammenfassen: Da wird sein Sohn entführt, doch der schwerreiche Wirtschaftsanwalt Konrad Seibold denkt gar nicht daran, Lösegeld zu zahlen oder auch nur die Polizei zu rufen. Diese erfährt erst durch die Exfreundin des Entführten von dem Fall - sie macht sich Sorgen um den Anwaltssohn, obwohl er sie mit zwei kleinen Kinder sitzengelassen hat.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Der neue Frankfurt-Tatort: bodenständiger, aber weniger überraschend

Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch).
Ende des Audiobeitrags

Später wird einen tote Frau gefunden. Doch was hatte sie mit dem Entführten zu tun, dessen Spuren an ihr entdeckt wurden? Fragen über Fragen. Eins ist sicher: Gedreht wurde dieser Tatort nicht nur in Frankfurt (Vorsicht: leichte Spoiler am Ende).

Der Golfplatz

Golfplatz aus der Luft

Schauplatz der Entführung von Frederick Seibold ist ein Golfplatz nahe Frankfurt. Gedreht wurde im Golfclub Hausen vor der Sonne in Hofheim am Taunus, im angrenzenden Wald und im Kronberger Wald.

Drehorte Tatort "Wer zögert, ist tot"

Der Keller

Frederick wacht nach seiner Entführung in einem Kellerverlies wieder auf. Die Zuschauerinnen und Zuschauer wissen ohnehin schon früh: Nein, der Mann hat das Ganze nicht inszeniert, das waren Menschen mit Hundemasken. Gedreht wurde 30 Kilometer nördlich von Frankfurt im Schloss Kransberg in Usingen, wo schon der hr-Tatort "Das Dorf" mit Ulrich Tukur entstand.

Mann auf Matratze liegend schaut ängstlich auf Figur im Dunkeln

Das um 1175 erbaute Schloss ist eine der ältesten Steinburgen des Landes, heute ist es im Besitz eines Unternehmers. Nachdem es 1939 von den Nationalsozialisten beschlagnahmt wurde, entstand der Tiefbunker des Schlosses. Einige Tunnelszenen des Tatorts wurden zudem im Hessischen Rundfunk an der Frankfurter Betramswiese gedreht.

Drehorte Tatort "Wer zögert, ist tot"

Das Studio

Eine Frau im Trainingsanzug, eine mit Kampfanzug

Alle Spuren laufen in einem Studio für Frauenselbstverteidigung im Frankfurter Bahnhofsviertel zusammen. Hat dessen Leiterin Conny Kaiserling etwas mit der Entführung zu tun? Gedreht wurde im Boxclub EBC Frankfurt. Das Selbstverteidigungsvideo entstand übrigens auf dem Parkdeck des Hessischen Rundfunks.

Drehorte Tatort "Wer zögert, ist tot"

Die Pathologie

Brix und Kommisarin in der Obduktionskammer

Leichen, denen Finger geklaut wurden, eine mysteriöse Tote, die etwas mit Fredericks Entführung zu tun haben muss - auch diesmal führt der Weg der Ermittler in die Pathologie. Gedreht wurde - stilecht - im Institut für Rechtsmedizin in Frankfurt.

Drehorte Tatort "Wer zögert, ist tot"

Die Bar

Nachtszene, Frau alleine am Thresen in einer Bar

Eine verärgerte Fanny wartet in einer Bar auf Brix und Janneke, um von einem Übergriff zu berichten. Die Szene entstand in der Onyx Bar in der Kameha Suite in Frankfurt.

Drehorte Tatort "Wer zögert, ist tot"

Das Mainufer

Am Frankfurter Mainufer kommt es am Ende zum Showdown. Gedreht wurde auf beiden Seiten, unter anderem auch im Frankfurter Yachtclub - hier können seit 1951 Sportbegeisterte Segeln lernen.

Drehorte Tatort "Wer zögert, ist tot"

Der Flugplatz

Nachtszene, Mann mit Handy auf kleinem Flughafen

An einem Flughafen hat Konrad Seibolds Assistentin einen ziemlich lässigen Auftritt. Gedreht wurde am Frankfurt-Egelsbach Airport.

Drehorte Tatort "Wer zögert, ist tot"
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen