Szene aus Mozarts "Cosi fan tutte" im Marionettentheater Schartenhof Biedenkopf.
Szene aus Mozarts "Cosi fan tutte" im Marionettentheater Schartenhof Biedenkopf. Bild © Susanne Pütz/hr

Wenn sich im Schartenhof in Biedenkopf der Vorhang hebt für Mozarts Oper "Cosi fan tutte", sind die Stars des Abends sieben Marionetten. Die Idee zu diesem Puppentheater entstand in der Festspielstadt Salzburg.

Videobeitrag
Marionettentheater Schartenhof in Biedenkopf spielt Mozarts "Cosi Fan Tutte"

Video

zum Video Auf Hessens kleinster Opernbühne spielen Marionetten Mozart

Ende des Videobeitrags

Über eine alte Holztreppe gelangt man hinauf in die Welt des Marionettentheaters Schartenhof. Auf dem einstigen Heuboden einer ehemaligen Fachwerkscheune in Eckelshausen, einem Stadtteil von Biedenkopf, ist Hessens kleinste Opernbühne zu Hause.

Gerade einmal vier Mal vier Meter groß ist die Bühne, auf der die 60 Zentimeter großen Puppen das Publikum in ihren Bann ziehen. Gespielt werden hier nur Opern und Operetten.

Weitere Informationen

"Cosi fan tutte" mit Marionetten

Premiere ist am 13. Oktober um 17 Uhr. Weitere Aufführungen:
- 14. Oktober, 11 und 17 Uhr
- 20. Oktober, 11 und 17 Uhr
- 21. Oktober, 11 und 17 Uhr
Informationen auf der Internetseite des Theaters.

Ende der weiteren Informationen

Die Marionetten werden über 13 bis 15 Fäden gesteuert, die kaum zu sehen sind. Die Spieler, die die Puppen führen, stehen während der Aufführung dicht an dicht gedrängt oberhalb der Bühne und sehen das Geschehen nur von oben.

Die Marionetten dabei so zu führen, als würden sie sich selbst bewegen, sei wie beim Autofahren der Wechsel zwischen Gaspedal und Kupplung, erklärt Puppenspielerin Mareile Zürcher: "Das ist wie so ein Automatismus. Irgendwann hat man die 13 bis 15 Fäden so intus, dass man nicht auf das Spielkreuz schaut, sondern auf die Figur und einfach die Fäden wie automatisch zieht und dann seinem Charakter Leben einhaucht."

Puppenkünstlerin mit 94 Jahren immer noch dabei

Seit 1997 gehört die Spielerin zum Ensemble. Am Samstag hebt sich der Vorhang erstmals für Mozarts komische Oper "Cosi fan tutte". Zürcher spielt in der Verwechslungskomödie die Figur des Guglielmo. "Das wäre mir in einem normalen Opernhaus nie vergönnt", sagt sie.

Audiobeitrag
Bühne im Marionettentheater Schartenhof Biedenkopf

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schartenhof in Biedenkopf: Wo Marionetten zu Opernstars werden

Ende des Audiobeitrags

Die Idee zu solchen Opernaufführungen en miniature entstand vor über 20 Jahren, als Zürcher gemeinsam mit ihrer Großmutter nach Salzburg gereist ist. Die beiden durften sich drei Tage lang hinter der Bühne der Salzburger Marionetten aufhalten, erzählt Annemarie Gottfried, Mareile Zürchers Großmutter.

Puppen, Kostüme und Bühnenbild handgefertigt

"Als wir zurückgekehrt waren, habe ich zu meiner Enkelin gesagt: Das müssen wir versuchen", erinnert sich die Puppenkünstlerin. Die heute 94-Jährige fertigt seitdem die Puppen samt Kostüme für das Theater per Hand.

Auch das Bühnenbild wird für jedes Stück neu gezimmert und geschreinert. Die Bühne aus Holz lässt sich außerdem wie an einem großen Bühnenhaus drehen. Allein die Musik für die Aufführung kommt im Schartenhof vom Band. Nur so wird großes Musiktheater auf der Mini-Opernbühne in Eckelshausen überhaupt erst möglich. Jedes Jahr im Herbst öffnet sich dann für sieben Vorstellungen der Vorhang für die Welt der Marionetten-Oper.