Zwei millionenschwere Bauprojekte im Zusammenhang mit dem Unesco-Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel sind offiziell beendet worden.

Für knapp elf Millionen Euro wurden in den vergangenen Jahren Parkbauwerke und die barocke Wilhelmshöher Allee restauriert und aufgewertet. Es handele sich um eine Kombination aus Stadtgestaltung und "dem Erhalt unseres wunderbaren Kulturerbes", sagte Kunstministerin Dorn (Grüne) am Freitag. Finanziert wurden die Arbeiten von Bund, Land und Stadt. Der Bergpark Wilhelmshöhe ist seit Juni 2013 Unesco-Weltkulturerbe.