Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Van-Gogh-Ausstellung ein voller Erfolg

Besucher bei der Ausstellung "Making van Gogh"

Die Ausstellung "Making van Gogh" sorgt für einen neuen Rekord im Frankfurter Städel. Nach vier Monaten mit mehr als einer halben Millionen Besucher und zweimal verlängerten Öffnungszeiten ist seit Sonntag Feierabend.

Neuer Rekord im Frankfurt Städel Museum: Die Ausstellung "Making van Gogh" hat so viele Besucher angelockt wie keine andere Sonderschau in der Geschichte des Hauses zuvor. Wie das Museum am Mittwoch mitteilte, sahen sich insgesamt 505.750 Menschen die Ausstellung an. "Das Konzept von 'Making van Gogh' ist aufgegangen. Auf diesen Erfolg sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Städel stolz", sagte Museumsdirektor Philipp Demandt.

Van Gogh lässt Monet und Dürer hinter sich

Das Städel hatte die regulären Öffnungszeiten schon vor Beginn der Kunstschau um eine Stunde verlängert. Als selbst das aufgrund des großen Andrangs nicht mehr reichte, blieben die Museumstore im Februar täglich bis 21 Uhr, an Frei- und Samstagen sogar bis 23 Uhr geöffnet. "Making van Gogh" machte seit dem 23. Oktober 2019 in Frankfurt Station, am vergangenen Sonntag ging die Ausstellung zu Ende.

Zuvor waren die besucherstärksten Ausstellungen im Städel "Monet und die Geburt des Impressionismus" (2015: 432.121 Besucher), "Botticelli" (2009/2010: 367.033 Besucher) und "Dürer. Kunst - Künstler – Kontext" (2013/2014: 258.577 Besucher). Am 19. März beginnt im Städel die Ausstellung "En Passant" über Impressionismus in der Skulptur.

Sendung: hr1, 19.02.20, 13.40 Uhr