Mitmachaktionen auf der Buchmesse: Von Zeichen-Workshops, Live-Illustrationen bis hin zu Kunstinstallationen.

Endlich wieder mit Publikum, endlich wieder vor Ort erleben: Was in diesem Jahr trotz Corona möglich ist und wo sich ein Abstecher lohnt. Ein Überblick über die Mitmach-Highlights auf dem Messegelände und in der Stadt.

1. Mit Autoren im Ohr zur Messe spazieren

Institut français Frankfurt: Die Audioguide-Tour zur Frankfurter Buchmesse.

Durch Frankfurt schlendern, vom Main bis zur Messe, dabei Autoren und Autorinnen lauschen, die ihre Geschichten von früheren Buchmesse-Besuchen erzählen. Genau dort, wo sie die Anekdoten auch vor einigen Jahren erlebt haben. Diese Idee hat sich das Institut français Frankfurt zur Buchmesse 2021 einfallen lassen - und den Audiospaziergang Buchmesse-Balado kreiert.

Französischsprachige Autoren und Autorinnen, darunter auch welche aus dem Ehrengastland Kanada, führen Buchmessefans rund eineinhalb Stunden lang durch die Stadt - mit 20 Hör-Stopps. Und keine Sorge: Die Audioguide-Tour bzw. der Buchmesse-Spaziergang ist auf Deutsch. Hier geht es zum Audioguide.

  • Wo? Spaziergang vom Mainufer zum Messegelände
  • Wann? jederzeit

2. "Büchersammeln" am Opernplatz

"Büchersammeln" am Opernplatz.

Der literarische Ehrengast Kanada bringt zur Buchmesse etliche Bücher mit. Am Frankfurter Opernplatz können Sie die kanadischen Werke "einsammeln" - als Videospiel auf einer großen Außenleinwand am Opernplatz. Machen Sie mit und lernen Sie die kanadische Delegation beim Büchersammeln kennen.

  • Wo? Frankfurter Opernplatz
  • Wann? Dienstag, 17 bis 20 Uhr; Mittwoch und Donnerstag, 10 bis 20 Uhr; Freitag und Samstag, 10 bis 22 Uhr; Sonntag, 10 bis 20 Uhr

3. Wimmelbild-Spiel für Kinder mit Belohnung

Clotilde Perrin "Schnell, schnell, schnell!"

Eltern aufgepasst: Ihre Kinder können sich zur Buchmesse im Schaufenster des Biomarkts Picard in Frankfurt-Rödelheim eine kleine Belohnung erspielen. Dort ist bis zum 31. Oktober eine Bilderbuch-Ausstellung der französischen Autorin Clotilde Perrin zu sehen. Ein Tier, das sich immer wieder auf den Seiten wiederfindet: der Storch, das Symboltier für das Elsass, eine Region Frankreichs.

Die Störche werden für die kleinen Buchfans zur Knobelaufgabe: Denn wer es schafft, die Störche im ausgestellten Buch "auf den Storch genau" zu zählen, wird mit einer Kleinigkeit belohnt. Lösungsvorschläge können in der Stadtteilbibliothek Rödelheim oder in Biomarkt Picard eingereicht werden, dort gibt es dann auch die Belohnung.

  • Wo? Biomarkt Picard in Frankfurt-Rödelheim, Lorscher Straße 16
  • Wann? jederzeit bis zum 31. Oktober - Belohnungen zu den Öffnungszeiten

4. Superheldinnen zeichnen

Superheldin "Lasergirl"

Sie sehen geradezu lebendig aus, kraftvoll und werden nicht selten zu Filmfiguren und beliebten Cosplay-Kostümen: Superhelden und Superheldinnen aus Comic-Heften. Aber wie schafft man es, mit Stiften einen solchen Charakter zu erschaffen? Die Illustratorin Sandruschka Bach zeigt Ihnen auf der Buchmesse, wie das geht. Sie hat die Hauptfigur "Lasergirl" erschaffen, die im gleichnamigen Comic versucht, einen Killerkeim zu besiegen. Für Profis sowie Einsteiger im Comic-Zeichnen!

  • Wo? Messegelände, Halle 3.1/Stand E64
  • Wann? Samstag (23. Oktober), 11 bis 11.45 Uhr

5. Der "Illumat" erfüllt Wünsche

Wunschbox Illumat mit Schild "Bille nur 1 Wunsch pro Person"

Eine Zaubermaschine, die uns Wünsche auf wundersame Weise erfüllt, das ist der Illustrationsautomat "Illumat", den vermutlich jeder Buchmesse-Fan schon einmal gesehen hat. Wunsch auf einen Zettel schreiben, durch einen Schlitz schieben, ein bisschen Geduld mitbringen und schon wird man mit einer einzigartigen Illustration beglückt. 2021 kommt der Klassiker zurück.

  • Wo? Messegelände, Halle 3.1/E64
  • Wann? jederzeit während der Messe

6. Kanadisches Leuchtfeuer

Rot angestrahlt leuchtet eine Pyramide, die ein offenes Buch darstellen soll.

Auch wenn Sie diese Aktion vielleicht nicht ansteuern, wird Sie Ihnen auffallen - und zwar auf dem Weg zum Messegelände. In diesem Jahr begrüßt der Ehrengast die Buchmesse-Besucher und Besucherinnen an der U-Bahn-Station Festhalle/Messe mit einem "Leuchtfeuer", einer Lichtinstallation aus Kanada, die ein offenes Buch darstellen soll.

Das Leuchtfeuer fängt, so erklärt es der Ehrengast, die Kultur der Vielfalt Kanadas ein, "wo jede und jeder von uns einzigartig und doch durch unsere Unterschiede und gemeinsamen Werte miteinander verbunden ist". Zurück zum Ehrengast-Motto "#SingularPlurality" also. Ein Tipp: Auch nach Messeschluss lohnt sich ein Besuch im Dunkeln!

  • Wo? U-Bahn-Station Festhalle/Messe
  • Wann? jederzeit

7. Augmented-Reality mit kanadischen Dichterinnen

Augmented-Reality-Station auf der Buchmesse: Eine Frau steht, drei Schatten von Frauen symbolisieren die Dichterinnen.

Gedichte hören und das von den Autorinnen selbst - Ehrengast Kanada zeigt, dass das nicht nur auf einer Lesung möglich ist. Im Arts+ Bereich auf dem Messegelände können Sie während der Messe Margaret Atwood, Nicole Brossard, Canisia Lubrin und Sarah Tolmie treffen - via Augmented-Reality.

Dafür brauchen Sie Ihr Handy, denn dort erscheinen dann mithilfe von eingescannten QR-Codes die Kino-Hologramme, die die Dichterinnen beim Vorlesen ihrer selbst geschriebenen Gedichte zeigen. Der Ehrengast würdigt damit seine weiblichen Lyrikerinnen, denn gerade sie hätten dem Land zu dem etablierten internationalen literarischen Ruf verholfen, schreibt der Ehrengast.

  • Wo? Arts, Forum Ebene 0, Arts+, Canadian Film Centre Stand
  • Wann? jederzeit während der Messe

8. Eine Lichtinstallation zum Hinsetzen

Ein Zylinder der Kunstinstallation "Loop": Zwei Menschen sitzen in dem Objekt.

Eigentlich besteht die Kunstinstallation "Loop" aus zwölf zylinderförmigen Kapseln - gemeinsam zeigen sie bewegte Bilder zu Büchern aus der kanadischen Großstadt Québec. Besucher und Besucherinnen setzen sich dazu in einen der Zylinder, aktivieren aus eigener Kraft den Bewegungsmechanismus und schon leuchtet und rotiert die Lichtinstallation.

Während der Buchmesse wird das Gesamtobjekt allerdings zweigeteilt: Eine Zylinder-Installation wird in Buchmessen-Nähe zu finden sein, elf Zylinder-Kapseln zum Hinsetzen und Staunen finden Interessierte mitten in der Innenstadt.

  • Wo? Ludwig-Erhard-Anlage am Messegelände und am Rathenauplatz in der Innenstadt
  • Wann? 20. Oktober bis 1. November

9. Live-Illustration eines Kinderbuchs

EIn Stiftehalter mit verschiedenen Bleistiften.

Die Autorin liest, die kleinen Buchmessefans lauschen, gleichzeitig entsteht eine neue Bilderwelt: Am Buchmesse-Sonntag liest Mara Andeck für die jungen Leser und Leserinnen aus ihrem Buch "Tschakka! Huhn voraus". Illustratorin Josephine Wolff zückt dabei ihren Zeichenstift - und erweckt nebenbei die Figuren zum Leben.

  • Wo? Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt
  • Wann? Sonntag (24. Oktober), 16.30-17.30 Uhr

10. Open-Air-Kurzkino aus Kanada

Flyer in rot-weiß mit Ankündigungstext und kleiner abstrahierter Karte.

Das indigene Filmemacher-Kollektiv Wapikoni aus Kanada präsentiert zur Buchmesse in einem mobilen Kino in der Innenstadt seine Werke. In Kanada selbst ist das Kollektiv dafür bekannt, auf indigene Kulturen, Themen und Rechte in Kanada aufmerksam zu machen und die Öffentlichkeit mit Filmvorführungen zu sensibilisieren. Zur Buchmesse machen sie einen Abstecher in die Frankfurter Fahrgasse. Rundherum zeigen auch Kunstgalerien, Geschäfte sowie Restaurants und Cafés Videos und Buch-Auszüge von Kanadiern und Kanadierinnen - in der Fahrgasse ist "#StreetLit" angesagt.

  • Wo? Fahrgasse Frankfurt
  • Wann? während der Messe