Drei Portraits von Andrea Petkovic, Aladin El-Mafaalani und Nell Zink (von links nach rechts).

Thilo Krause +++ Kristof Magnusson +++ Denis Scheck +++ Hallgrímur Helgason +++ Aladin El-Mafaalani +++ Nell Zink +++ Andrea Petković

Gäste auf der ARD-Buchmessenbühne am Donnerstag, 15. Oktober, von 10 bis 14 Uhr: Thilo Krause, Kristof Magnusson, Denis Scheck, Hallgrímur Helgason, Aladin El-Mafaalani, Nell Zink, Andrea Petković

Zu allen Gesprächen in der Festhalle ist Publikum zugelassen. 450 Besucherinnen und Besucher dürfen kommen, es gibt Tagestickets. Die Gepräche werden auch im Livestream übertragen und im Anschluss als Video bereitgestellt.

10 Uhr: Thilo Krause

Autor Thilo Krause
  • Name "Elbwärts", Hanser
  • Moderation: Ulrich Sonnenschein (hr2-kultur)
Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel auf hr2.de Thilo Krause: Elbwärts

Thilo Krause: Elbwärts, Carl Hanser Verlag 2020, Preis: 22 Euro
Ende des Audiobeitrags

10.30 Uhr: Kristof Magnusson

Kristof Magnusson
  • Kristof Magnusson "Ein Mann der Kunst", Verlag Antje Kunstmann
  • Moderation: Ulrich Sonnenschein (hr2-kultur)
Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel auf hr2.de Kristof Magnusson: Ein Mann der Kunst

Kristof Magnusson: Ein Mann der Kunst, Verlag Antje Kunstmann 2020, Preis: 22 Euro
Ende des Audiobeitrags

11 Uhr: Denis Scheck

Denis Scheck

Seit vielen Jahren ist das ARD-Literaturmagazin "druckfrisch" mit Literaturkritiker Denis Scheck eine zuverlässige Orientierungshilfe im Bücherdschungel. Unverwechselbar das temporeiche Reportage-Format, in dem Denis Scheck Buchempfehlungen und Autorinnen und Autoren präsentiert. Schecks zupackende Kritik der Spiegel-Bestseller ist der Aufreger der Sendung - was ihm nicht gefällt, landet prompt in der Tonne.

11.30 Uhr: Hallgrímur Helgason

Hallgrímur Helgason

Hallgrímur Helgason ist einer der erfolgreichsten Autoren Islands - und einer der originellsten gleich noch dazu. Sein neuer Roman ist die Geschichte von Gestur, einem unehelichen Bauernsohn aus dem fiktiven Dorf Segulfjörður. Während er bei immer neuen Ziehvätern heranwächst und schließlich selbst Vater wird, erwacht das moderne Island.

Große Fischfänger steuern den Hafen an, bringen Exotisches und Fremdes aus dem Umland und der weiten Welt. Mit den Waren kommen auch neue Werte, neue Moden und Gefühle ins kalte und tief verschneite Segulfjörður. Humorvoll, turbulent und mit unvergesslichen Figuren erzählt Helgason vom Weg Islands in die Moderne.

  • Hallgrímur Helgason, "60 Kilo Sonnenschein", Klett-Cotta
  • Moderation: Denis Scheck (WDR)

12 Uhr: Aladin El-Mafaalani

Aladin El-Mafaalani

Haben wirklich alle Kinder die gleichen Bildungschancen? In der Theorie vielleicht, doch wie sieht die Wirklichkeit aus? Politik- und Erziehungswissenschaftler Aladin El-Mafaalani entzaubert den "Mythos Bildung". In einer ungerechten Gesellschaft kann das Bildungssystem nicht gerecht sein.

"Mit Bildung löst man kein einziges der großen gesellschaftlichen Probleme, etwa die vielen offenen Fragen der Digitalisierung, den fortschreitenden Klimawandel oder den Umgang mit globaler Migration. […] Es geht um eine Verringerung von Chancenungleichheit, um die Erweiterung von Erfahrungshorizonten und Zukunftsperspektiven für alle Kinder und um die Vorbereitung der nächsten Generationen auf die unbekannten Herausforderungen einer zunehmend komplexer werdenden Gesellschaft." Doch wie geht man das am besten an?

  • Aladin El-Mafaalani, "Mythos Bildung", Kiepenheuer & Witsch
  • Moderation: Claudia Schick (hr-fernsehen)

12.30 Uhr: Nell Zink

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel auf hr-inforadio.de Nell Zink – Schriftstellerin

Francesca Torricelli
Ende des Audiobeitrags
  • Nell Zink "Das Hohe Lied", Rowohlt
  • Moderation: Markus Brock (3sat)

13 Uhr: N.N.

Gespräch zum Thema Erfolg und Schwierigkeiten der digitalen Frankfurter Buchmesse. Ein Gespräch in der Reihe "Büchermarkt" im Deutschlandfunk.

  • Moderation: Jan Dress (Deutschlandfunk)

13.30 Uhr: Andrea Petković

Andrea Petković

Aufschlag Petković: Tennis als Spiegel des Lebens - Andrea Petković nimmt uns mit in die Welt eines faszinierenden Sports, der so unkontrollierbar und aufregend ist wie das Leben selbst. Klug, poetisch und mit viel warmherzigem Humor erzählt sie Geschichten aus ihrer Kindheit und Jugend in Darmstadt. Als Flüchtlingskind aus dem ehemaligen Jugoslawien, von Begegnungen auf und neben dem Tennisplatz, von ihrer zerrissenen serbisch-deutschen Seele, vom weiblichen Körpern im Leistungssport – und von ihrer großen Liebe zur Literatur und zur Musik.

  • Andrea Petković "Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht", Kiepenheuer & Witsch
  • Moderation: Bärbel Schäfer (hr3)

Das Programm am Donnerstag ab 14 Uhr

Weitere Informationen

Gäste auf der ARD Bühne von Mittwoch bis Sonntag

Ende der weiteren Informationen