Portraits von Sina Trinkwalder, Harald Martenstein und Gabriele Krone-Schmalz (von links nach rechts).

"Streiterinnen" mit Sina Trinkwalder, Naomi Ryland und Lisa Jaspers +++ Gabriele Krone-Schmalz +++ Harald Martenstein +++ Peter Stamm +++ Arndt Schmöle +++ Weltempfang

Gäste auf der ARD-Buchmessenbühne am Mittwoch, 14. Oktober, von 14 bis 18 Uhr: "Streiterinnen" mit Sina Trinkwalder, Naomi Ryland und Lisa Jaspers, Gabriele Krone-Schmalz, Harald Martenstein, Peter Stamm, Arndt Schmöle, Weltempfang

Zu allen Gesprächen in der Festhalle ist Publikum zugelassen. 450 Besucherinnen und Besucher dürfen kommen, es gibt Tagestickets. Die Gepräche werden auch im Livestream übertragen und im Anschluss als Video bereitgestellt.

14 Uhr: "Streiterinnen" mit Sina Trinkwalder, Naomi Ryland und Lisa Jaspers

Leben mit Respekt?! Sind Frauen die besseren Unternehmerinnen? Wie gelingt eine respektvolle Arbeitswelt mit Wertschätzung und fairen Arbeitsbedingungen? Und können soziale Businessmodelle genauso viel Erfolg haben wie herkömmliche?

Sozialunternehmerin Sina Trinkwalder

Sina Trinkwalder hat angepackt, wovon andere nur reden: Sie hat 140 Menschen Arbeit und Selbstvertrauen gegeben. In ihrer Kleidermanufaktur wird von ehemals arbeitslosen Näherinnen und Nähern, vor allem von Frauen und Müttern, ökosoziale Kleidung produziert. Die erfolgreiche Unternehmerin ist überzeugt: Was im Kleinen gelingt, gelingt auch im Großen!

Naomi Ryland und Lisa Jaspers - beide in schwarzen Shirts

Eine bessere Businesswelt ist möglich! Dieser Auffassung sind Naomi Ryland, Gründerin vom Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland, und Lisa Jaspers, Gründerin des Fair-Trade-Unternehmens “Folkdays“. Es liegt an uns, sie zu erschaffen. Die Zeit, in der wir versucht haben, uns einer Männer-dominierten Startup-Welt und einem kaputten Wirtschaftssystem anzupassen, sind vorbei!

Trinkwalder, Ryland uns Jaspers – drei Autorinnen, die der Arbeitswelt zeigen, wie es mit Frauenpower besser geht!

Streiterinnen Logo 2020
Weitere Informationen

Die erfolgreiche Gesprächsreihe Streiterinnen geht in die nächste Runde. Von Mittwoch bis Sonntag, 14 Uhr, auf der ARD Bühne. Eine Kooperation von ARD und Frankfurter Buchmesse.

Ende der weiteren Informationen
  • Sina Trinkwalder "Heimat muss man selber machen", dtv
  • Naomi Ryland & Lisa Jaspers "Starting a Revolution", Ullstein
  • Moderation: Gitta Severloh (hr)

14.30 Uhr: Gabriele Krone-Schmalz

Gabriele Krone-Schmalz

Deutschland ist im Kampfmodus. Die Welt steht vor großen Herausforderungen und bietet damit Stoff genug für erregte Debatten. Doch statt anständig zu streiten, werden diejenigen verunglimpft, die anderer Meinung sind - wahlweise als "links-grün Versiffte", als "Volksverräter", als "Nazis" und "Rassisten" oder auch schlicht als "alte weiße Männer". Und Probleme werden zunehmend im Zustand der hysterischen Hyperventilation diskutiert.

Gabriele Krone-Schmalz, langjährige Russland-Korrespondentin der ARD, Moderatorin von ARD-Kulturweltspiegel und Professorin für TV und Journalistik, wirft in ihrem neuen Buch einen besorgten Blick auf unser zerstrittenes Land und plädiert für mehr Respekt gegenüber Andersdenkenden.

  • Gabriele Krone-Schmalz "Respekt geht anders", C.H. Beck
  • Moderation: Marion Kuchenny (hr1)

15 Uhr: Harald Martenstein

Autor und Kolumnist Harald Martenstein

Kann man Berlin in Worte fassen? Ein Konglomerat aus fast vier Millionen, die sich daran gewöhnt haben, dass man hier zu allem bereit, aber zu nichts zu gebrauchen ist? Journalist und Bestsellerautor Harald Martenstein schildert mit Lorenz Maroldt in einer humorvollen Ortsbegehung, warum man an Berlin so intensiv leidet und wie man gerne hier lebt.

Sie schaffen das erzählerische Porträt einer Stadt, die ihresgleichen sucht - im Guten wie im Bösen, von Bezirk zu Bezirk, zwischen bemitleidenswerten Ordnungsämtern und resignierenden Ordnungshütern, umspült von Touristenmillionen. Mit Politikern, für die der Bau eines Flughafens lange Zeit nicht viel mehr war als ein Running Gag. Vom Wahnsinn umjubelt, ins Scheitern verliebt: die bittersüße Wahrheit über unsere Hauptstadt.

  • Harald Martenstein & Lorenz Maroldt, "Berlin in hundert Kapiteln, von denen leider nur dreizehn fertig wurden", Ullstein
  • Moderation: Bärbel Schäfer (hr3)

15.30 Uhr: Arte-Gespräch "Il est temps"

"Il est temps - Es wird Zeit!" Unter diesem Slogan läuft auf ARTE in diesem Herbst ein Programmschwerpunkt, der ganz der jungen Generation gewidmet ist, ihrem Alltag, ihren Träumen, ihren politischen Utopien und Aktionen. Und darum soll es auch in den Gesprächen in der Festhalle gehen, die mit Video-Zuspielungen auf den großen Bildschirmen erweitert werden. Jeden Tag also "großes Kino"!

"Whale-watching in der Festhalle." Eine Video-Installation mit Wal-Gesängen führt in die erste Gesprächsrunde ein. "Rettung der Natur und das Diktat der Ökonomie"

  • Mirjam Leuze (Autorin und Filmemacherin), "Der Wal und der Rabe"
  • Eva von Redecker (Philosophin), "Revolution für das Leben"
  • Dirk Pohlmann (Autor und Regisseur), "Die Öko-Katastrophe"
  • Moderation: Aline Abboud (Arte)

16.30 Uhr: Peter Stamm

Peter Stamm

Peter Stamm erzählt uns in seinen Geschichten davon, wie sich die Welt verwandelt, wenn es dunkel wird. Wir haben uns an die Welt gewöhnt und plötzlich wird sie uns unheimlich. Was, wenn unsere Phantasien realer werden als die Wirklichkeit? Peter Stamms Geschichten erzählen von der Brüchigkeit der Welt, von Schwindel und gespenstischer Liebe.

  • Peter Stamm "Wenn es dunkel wird", S. Fischer Verlage
  • Moderation: Martin Maria Schwarz (hr2-kultur)

17 Uhr: Arndt Schmöle

Jeden Abend auf der ARD-Buchmessenbühne unsere Reihe "Hörbuch".

Rekorde zum Hören: In der ersten Audio-Adaption werden in zwölf Kategorien die 500 spannendsten Weltrekorde aus dem Buch "Guinness World Records 2021" vorgestellt. Untermalt mit Geräuschen und Soundeffekten, werden die erstaunlichsten, überraschendsten und inspirierendsten Leistungen der Welt dialogisch, reportierend oder gesungen zu Gehör gebracht.

  • Arndt Schmölke, Sprecher, Igel Records
  • Moderation: Hars Sarkowicz (hr2-kultur)

17.30 Uhr: Weltempfang der Frankfurter Buchmesse

Weltempfang - Logo mit vielen Erdkugeln

Der Weltempfang ist ein Gemeinschaftsprojekt der Frankfurter Buchmesse und des Auswärtigen Amts und traditionell der Ort für offenen Austausch und den politischen Dialog. Auf der Frankfurter Buchmesse diskutieren die wichtigsten Köpfe aus Politik, Kultur und Wirtschaft Themen, über die gesprochen werden muss. In diesem Jahr findet das Programm digital statt.

Die Eröffnung des Weltempfang unter dem Motto "Europa - Kulturen verbinden".

  • Mit Giuliano da Empoli und anderen
  • Moderation: Gert Scobel
Weitere Informationen

Gäste auf der ARD Bühne von Mittwoch bis Sonntag

Ende der weiteren Informationen