Volker Kutscher, Katrine Engberg, Bodo Kirchhoff
Volker Kutscher, Katrine Engberg, Bodo Kirchhoff Bild © picture-alliance/dpa / Alberto Venzago / Diogenes Verlag / Imago

+++ Christopher Schacht +++ Inger-Maria Mahlke +++ Denis Scheck +++ Anna Simons +++ Stephan Thome +++ Katrine Engberg +++ Volker Kutscher +++ Bodo Kirchhoff

Videos von der ARD Bühne am Donnerstag, 11. Oktober, von 10 bis 14 Uhr: Christopher Schacht, Inger-Maria Mahlke, Denis Scheck, Anna Simons, Stephan Thome, Katrine Engberg, Volker Kutscher, Bodo Kirchhoff

10 Uhr: Christopher Schacht

Christopher Schacht ist erst 19 Jahre alt und hat gerade sein Abi in der Tasche, als er eine verrückte Idee in die Tat umsetzt: Mit nur 50 Euro "Urlaubsgeld" reist er allein um die Welt. Nur mit Freundlichkeit, Flexibilität, Charme und Arbeitswillen ausgestattet, ohne Flugzeug, ohne Hotel, ohne Kreditkarte. 

Vier Jahre war er unterwegs, hat 45 Länder bereist und 100.000 Kilometer zu Fuß, per Anhalter und auf Segelbooten zurückgelegt. Seinen Lebensunterhalt hat er sich als Goldwäscher, Schleusenwart, Babysitter und Fotomodell verdient, unter Ureinwohnern und Drogendealern gelebt und ist durch die Krisengebiete des mittleren Ostens getrampt.

Videobeitrag
Christopher Schacht im Gespräch

Video

zum Video Christopher Schacht im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Christopher Schacht "Mit 50 Euro um die Welt", adeo Verlag
  • Moderation: Ariane Wick (hr2-kultur)

10.30 Uhr: Inger-Maria Mahlke

Es ist der 9. Juli 2015, Rosa kehrt zurück auf die Insel und in das heruntergewirtschaftete Haus der vormals einflussreichen Bernadottes. Rosa sucht. Was, weiß sie nicht genau. Doch für eine Weile sieht es so aus, als könnte sie es im Asilo, dem Altenheim von La Laguna, finden. Ausgerechnet dort, wo Julio noch mit über neunzig Jahren den Posten des Pförtners innehat.

Audiobeitrag
Cover Inger-Maria Mahlke "Archipel"

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Inger-Maria Mahlke "Archipel"

Ende des Audiobeitrags

Inger-Maria Mahlke ist in nur wenigen Jahren zu einer der renommiertesten deutschen Schriftstellerinnen avanciert und hat sich mit jedem ihrer Bücher thematisch und formal weiter vorgewagt. In "Archipel" führt sie rückwärts durch ein Jahrhundert voller Umbrüche und Verwerfungen, großer Erwartungen und kleiner Siege. Ein europäischer Roman von der Peripherie des Kontinents: der Insel ohne Winter, Teneriffa.

Autorin Inger-Maria Mahlke hat mit dem Roman den Deutschen Buchpreis 2018 gewonnen.

Videobeitrag
Inger-Maria Mahlke im Gespräch

Video

zum Video Inger-Maria Mahlke im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Inger-Maria Mahlke "Archipel", Rowohlt
  • Moderation: Carsten Otte (swr)

11 Uhr: Denis Scheck

Seit vielen Jahren ist das ARD-Literaturmagazin "druckfrisch" mit Literaturkritiker Denis Scheck eine zuverlässige Orientierungshilfe im Bücherdschungel. Unverwechselbar das temporeiche Reportage-Format, in dem Denis Scheck Buchempfehlungen und Autoren präsentiert. Schecks zupackende Kritik der Spiegel-Bestseller ist der Aufreger der Sendung - was ihm nicht gefällt, landet prompt in der Tonne.

Videobeitrag
Best of "druckfrisch" mit Denis Scheck

Video

zum Video Best of "druckfrisch" mit Denis Scheck

Ende des Videobeitrags

11.30 Uhr: Anna Simons

Eva Korell hat einen neuen Job in einer neuen Stadt: Sie ist Gefängnisärztin in einer Münchner Haftanstalt für Männer. Ihre Patienten sind Mörder und Vergewaltiger. Kein leichter Job für eine junge Frau. Und noch vor ihrem ersten Arbeitstag wird sie in einen Kriminalfall verwickelt: Die Frau eines Inhaftierten bittet verzweifelt um Hilfe und ist am nächsten Tag spurlos verschwunden.

Eva, die die Frau zurück gewiesen hat, macht sich Vorwürfe und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Doch sie ahnt nicht, dass der Täter ihr schon ganz nahe ist. "Verborgen" ist der Auftakt der Eva-Korell-Reihe, der zweite Zeil ist für Herbst 2019 geplant.

Anna Simons ist das Pseudonym der deutschen Autorin Anna Schneider, die unter einem weiteren Psyeudonym und ihrem Klarnamen Thriller, Jugendbücher und Kriminalromane schreibt, für die sie auch ausgezeichnet wurde.

Videobeitrag
Anna Simons im Gespräch

Video

zum Video Anna Simons im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Anna Simons "Verborgen", Penguin
  • Moderation: Evelyn Fischer ("ttt")

12 Uhr: Stephan Thome

In "Gott der Barbaren" erzählt der Südostasien-Experte Stephan Thome eine Geschichte aus China in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Es ist gleichsam eine Vorgeschichte unserer krisengeschüttelten Gegenwart. Angeführt von einem christlichen Konvertiten, der sich für Gottes zweiten Sohn hält, errichten Rebellen im chinesischen Kaiserreich einen Gottesstaat und überziehen das Land mit Terror und Zerstörung. Um sich ein Bild von der Rebellion zu machen, reist ein junger deutscher Missionar, der bei der Modernisierung des riesigen Reiches helfen will, voller Idealismus nach Nanking. Dabei gerät er zwischen die Fronten eines Krieges, in dem er am Ende alles zu verlieren droht, was ihm wichtig ist.

Audiobeitrag
Stephan Thome

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Kulturfrühstück mit Stephan Thome

Ende des Audiobeitrags

In verstörender Weise deutet Stephan Thome in seinem Roman die Terrorbewegungen unserer Zeit voraus, schreibt über religiösen Fanatismus, über unsere Verführbarkeit und den Verlust an Orientierung in einer sich radikal verändernden Welt. Mit seinem "Gott der Barbaren" hat Thome es auf die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2018 geschafft.

Videobeitrag
Stephan Thome im Gespräch

Video

zum Video Stephan Thome im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Stephan Thome "Gott der Barbaren", Suhrkamp
  • Moderation: Denis Scheck (WDR)

12.30 Uhr: Katrine Engberg

Mit ihrem Debüt "Krokodilwächter" hat Katrine Engberg in der Welt des skandinavischen Thrillers ein neues, reizvolles Ermittlerduo geschaffen. Wochenlang stand sie auf der dänischen Bestsellerliste ganz weit vorne. Die 43-jährige Kopenhagenerin ist als Tänzerin, Choreografin und Regisseurin landesweit bekannt, arbeitet für Fernsehen und Theater. Kopenhagen, die dänische Hauptstadt, wird in ihrem Debütroman zu einer Hauptfigur.

Dort wird in einem kleinen Haus die Leiche einer jungen Studentin gefunden, erstochen und von Schnitten gezeichnet. Das Duo der Mordkommission, das in diesem Fall ermitteln muss, könnte unterschiedlicher nicht sein: Jeppe Kørner, sensibel mit einem künstlerischen Hintergrund, feiner Intuition und einer Scheidung, an der er fast verzweifelt und Anette Werner, gerade heraus und oft ungeschickt im Gespräch. Diese Kombination sorgt für nicht ganz reibungslose Ermittlungen, die die Kopenhagener Polizisten bald zur Vermieterin der ermordeten Literaturstudentin führen.

Als bei der emeritierten Professorin ein Manuskript auftaucht, das einen ähnlichen Mord beschreibt, scheinen Kørner und Werner der Aufklärung nahe zu sein. Bis der Täter sein Spiel weiter spielt. Denn bald liegt der nächste Tote im Kronleuchter des Königlichen Theaters.

Videobeitrag
Katrine Engberg im Gespräch

Video

zum Video Katrine Engberg im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Katrine Engberg "Krokodilwächter", Diogenes
  • Moderation: Thomas Ranft (hr-fernsehen)

13 Uhr: Gespräch zum Film "Babylon Berlin" mit Volker Kutscher

Film "Babylon Berlin"
Bild © ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier

Berlin, 1929. Eine Metropole in Aufruhr. Babylon Berlin erzählt auf Basis der international erfolgreichen Bestseller-Reihe von Volker Kutscher um Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) von Mord und Kunst, Emanzipation und Extremismus in der aufregendsten Stadt der Zeit. Zusammen mit der Stenotypistin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) und seinem Partner Bruno Wolter (Peter Kurth) sieht sich Rath einem Dschungel aus Korruption, Drogen- und Waffenhandel gegenüber, der ihn in einen existentiellen Konflikt zwingt. Denn wer ist Freund, und wer ist Feind in dieser Geschichte?

Volker Kutscher arbeitete zunächst als Zeitungsredakteur und schrieb seinen ersten Kriminalroman "Bullenmord" 1996. 2007 begann er mit "Der nasse Fisch" seine Buch-Serie um den Kriminalkommissar Gereon Rath im Berlin der 30er-Jahre. Für seine bisher sieben Rath-Romane wurde er mit mehreren Krimipreisen ausgezeichnet.

Das Gespräch zum Film "Babylon Berlin" (ARD) mit Autor Volker Kutscher.

Videobeitrag
Gespräch zum Film "Babylon Berlin" mit Volker Kutscher

Video

zum Video Gespräch zum Film "Babylon Berlin" mit Volker Kutscher

Ende des Videobeitrags
  • Die ersten Folgen werden von 11.15 Uhr bis 12.45 Uhr im ARD Kino gezeigt
  • Moderation: Bärbel Schäfer (hr3)

13.30 Uhr: Bodo Kirchhoff

Wer spricht da, wenn einer von früher erzählt, fragt Bodo Kirchhoff, und formuliert also gleich zu Anfang dieses großen Romans die ewige Frage nach dem Verhältnis von Realität und Erfindung, die er hier, mit einer Geschichte über die eigenen Abgründe, über Sexualität, Jugend und Schmerz, so souverän wie aufregend beantwortet. Nur die Sprache ist es, mit der ein Schriftsteller seine Wahrheit erschafft.

In seinem autobiografischen Roman "Dämmer und Aufruhr" mischt Kirchhoff Fakten mit Hinzugeschriebenem. Konsequent ist da mal von "ich" und von "er" die Rede und das auf drei verschiedenen Zeitebenen. Kirchhoff verwebt seine eigenen schmerzlichen Erfahrungen und dringt tief in seine eigenen Abgründe ein: Nachdem seine Eltern sich trennten, schoben sie ihn ins Internat ab, dort missbrauchte ihn sein Lehrer.

Mit seiner Novelle "Widerfahrnis", die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde, erhierlt er 2016 den Deutschen Buchpreis.

Videobeitrag
Bodo Kirchhoff im Gespräch

Video

zum Video Bodo Kirchhoff im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Bodo Kirchhoff "Dämmer und Aufruhr", Frankfurter Verlagsanstalt
  • Moderation: Ariane Binder (swr)

Das Programm am Donnerstag ab 14 Uhr

Weitere Informationen

Gäste auf der ARD Bühne von Mittwoch bis Sonntag

Ende der weiteren Informationen