Alexa Hennig von Lange, Wladimir Kaminer, Esther Schweins
Alexa Hennig von Lange, Wladimir Kaminer, Esther Schweins Bild © Marie Haefner / picture alliance/dpa

+++ Claudia Klütsch +++ Christopher Schacht +++ Alexa Hennig von Lange +++ Wladimir Kaminer +++ "Streiterinnen" mit Esther Schweins +++ Jenny Erpenbeck +++ Dietrich Grönemeyer

Videos von der ARD Bühne am Donnerstag, 11. Oktober, von 14 bis 18 Uhr: Claudia Klütsch, Christopher Schacht, Alexa Hennig von Lange, Wladimir Kaminer, "Streiterinnen" mit Esther Schweins, Jenny Erpenbeck, Dietrich Grönemeyer

14 Uhr: Claudia Klütsch

"I'm a poor man. I need money. Please help me!" Das steht auf einem Pappzettel, den Claudia Klütsch 2005 findet, als sie das Herrenhemd auffaltet, das ihre Tochter ihrem Mann zum Geburtstag gekauft hat. Was in brüchigem Englisch verfasst war, war der Hilferuf des Arbeiter Gazi aus einer Textilfabrik in Bangladesch. Knapp 9.000 Kilometer reiste dieses Herrenhemd um die Welt, um das Leben der Familie aus Wesseling grundlegend zu verändern. Denn das Ehepaar Klütsch findet heraus, wer hinter der Botschaft steckt. Mit 23 Dollar in einem Briefumschlag beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft, die die Klütschs, die noch nie ein Flugzeug bestiegen haben, schließlich nach Bangladesch führt.

Warum ein Baby in einem Dorf in Bangladesch Martin gerufen wird, erzählen Claudia Klütsch und der Journalist Dirk Höner in dem Buch. Höner hatte die Familie 2005 bei ihrer Suche nach dem Verfasser kennengelernt und sie auf ihrer ersten Reise nach Bangladesch begleitet.

Videobeitrag
Claudia Klütsch im Gespräch

Video

zum Video Claudia Klütsch im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Claudia Klütsch/Dirk Höner "Von einem kleinen Zettel, der in einem Herrenhemd um die halbe Welt reiste und unser Leben für immer veränderte", Blanvalet
  • Moderation: Selma Üsük (hr-fernsehen)

14.30 Uhr: Christopher Schacht

Christopher Schacht ist erst 19 Jahre alt und hat gerade sein Abi in der Tasche, als er eine verrückte Idee in die Tat umsetzt: Mit nur 50 Euro "Urlaubsgeld" reist er allein um die Welt. Nur mit Freundlichkeit, Flexibilität, Charme und Arbeitswillen ausgestattet, ohne Flugzeug, ohne Hotel, ohne Kreditkarte. 

Vier Jahre war er unterwegs, hat 45 Länder bereist und 100.000 Kilometer zu Fuß, per Anhalter und auf Segelbooten zurückgelegt. Seinen Lebensunterhalt hat er sich als Goldwäscher, Schleusenwart, Babysitter und Fotomodell verdient, unter Ureinwohnern und Drogendealern gelebt und ist durch die Krisengebiete des mittleren Ostens getrampt.

Videobeitrag
Christopher Schacht im Gespräch

Video

zum Video Christopher Schacht im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Christopher Schacht "Mit 50 Euro um die Welt", adeo Verlag
  • Moderation: Bärbel Schäfer (hr3)

15 Uhr: Alexa Hennig von Lange

Die 1973 geborene Schriftstellerin Alexa Henning von Lange, die mit ihrem Roman "Relax" zu den Pionierinnen der deutschsprachigen Popliteratur zählt, legt zwanzig Jahre nach ihrem erfolgreichen Debüt den amüsant-traurigen Roman "Kampfsterne" vor. Erzählt wird die Geschichte von drei Familien, die sich gegenseitig das Leben zur Hölle machen. Das aus unterschiedlichen Perspektiven vorgetragene Leid spielt in einer westdeutschen Vorstadtsiedlung, damals in den achtziger Jahren. Doch damit ist die Thematik nicht alt: Vieles scheint sich seitdem nicht geändert zu haben. Die Neurosen und Liebessehnsüchte werden offenbar von Generation zu Generation weitergegeben.

Videobeitrag
ARD Bühne

Video

zum Video Alexa Hennig von Lange im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Alexa Hennig von Lange "Kampfsterne", DuMont Verlag
  • Moderation: Carsten Otte (swr)

15.30 Uhr: Wladimir Kaminer

Autor Wladimir Kaminer, von Hause aus Russe, zeichnet sich durch einen besonderen Blick auf den deutschen Alltag aus. Für 3sat hat der russisch-deutsche Schriftsteller bereits sehr unterhaltsam in zwei Staffeln "Kulturlandschaften" Kunst und Kultur in Gegenden fernab der Metropolen erkundet, jetzt hat er sich ein Langzeitprojekt vorgenommen. In der Reportage "Kaminer Inside: Semperoper" blickt er hinter die Kulissen eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt. Fast ein Jahr lang begleitet er die Arbeit an einer Inszenierung von den ersten Ideen bis zur Premiere.

Wladimir Kaminer ist dabei, als die Ideen für das Bühnengeschehen am Wohnzimmertisch entstehen und fiebert mit, als einer der Hauptdarsteller ausfällt und während der wichtigen ersten Bühnenprobe plötzlich die gesamte Oper evakuiert werden muss.

Videobeitrag
ARD Bühne

Video

zum Video Wladimir Kaminer im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Gespräch zum Film "Kaminer Inside: Semperoper" (3sat) mit Wladimir Kaminer
  • Der Film wird als Preview von 13 bis 13.45 Uhr im ARD Kino gezeigt.
  • Moderation: Ariane Binder (3sat)
Logo Streiterinnen
Bild © hr

16 Uhr: "Streiterinnen" mit Esther Schweins

In dem Doku-Drama "Die Hälfte der Welt gehört uns" (Annette Baumeister) widmen Emmeline Pankhurst (Esther Schweins), Marie Juchacz, Anita Augspurg und Marguerite Durand ihr Leben Anfang des 20. Jahrhunderts der Politik. Ihre Biografien sind so unterschiedlich wie ihre Charaktere. Gemeinsam sind sie Vorreiterinnen ihrer Zeit.

Weitere Informationen

Gesprächsreihe "Streiterinnen"

100 Jahre Frauenwahlrecht - Anlass für die Gesprächsreihe "Streiterinnen" - Frauenrechte = Menschenrechte. Von Donnerstag bis Sonntag, 16 Uhr, auf der ARD Bühne. Eine Kooperation von ARD, Frankfurter Rundschau und Frankfurter Buchmesse.

Ende der weiteren Informationen

Für das Frauenwahlrecht gingen sie den Weg durch die Institutionen, wurden zu Medienprofis im Politbetrieb, verübten Bombenanschläge, traten in den Hungerstreik oder starben als Märtyrerinnen. Ihre Botschaften sind noch heute relevant. Warum auch weiterhin gestritten werden muss und wie gutes Streiten überhaupt geht, erklärt Meredith Haaf, Autorin des Buches "Streit!".

Videobeitrag
ARD Bühne

Video

zum Video "Streiterinnen" mit Esther Schweins

Ende des Videobeitrags
  • Gespräch mit Esther Schweins, Annette Baumeister (Regie & Drehbuch) und Meredith Haaf (Buchautorin "Streit!")
  • Der Film wird von 14 Uhr bis 15.45 Uhr im ARD Kino gezeigt
  • Moderation: Gitta Severloh (hr)

16.30 Uhr: Jenny Erpenbeck

Die Liste "100 Gute Bücher" der Deutschen Welle ist das Jahrhundert-Panorama einer ganzen Nation - von "Buddenbrooks" bis "Ein ganzes Leben". Eine subjektive Auswahl für alle, die deutschsprachige Literatur schätzen. Für Einsteiger und Kenner zum Neu-Entdecken. Sie soll aber auch zu einer Debatte über Lesen und Literatur auffordern. Die Spezialisten Sabine Kieselbach und David Levitz präsentieren die großen literarischen Geschichten zusätzlich in Webvideos. Zusammen mit der Autorin Jenny Erpenbeck diskutieren sie auf der ARD Bühne über die Entstehung der Liste in Zeiten globaler Kultur und darüber, wie welthaltig deutschsprachige Literatur ist.

Videobeitrag
Jenny Erpenbeck im Gespräch

Video

zum Video Jenny Erpenbeck im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Deutsche Welle "100 Gute Bücher" mit Sabine Kieselbach und David Levitz
  • Moderation: Karin Helmstaedt (Deutsche Welle)

17 bis 18 Uhr: Dietrich Grönemeyer

Weltmedizin - das ist das Lebensprojekt von Dietrich Grönemeyer. Seit Jahrzehnten widmet er sich leidenschaftlich der Frage, wie alternative Heilmethoden unsere Schulmedizin bereichern können. Dafür ist er um die ganze Welt gereist und hat Heiler und Schamanen gebeten, ihr jahrtausendealtes Wissen mit ihm zu teilen: Von Kräutermedizin über Meditation bis hin zur traditionellen chinesischen Heilkunst. Er machte sich dafür auf nach Afrika, Tibet, Brasilien, Australien und Korea um die wesentliche Fragen zu beantworten: Wie kann Meditation den Herzrhythmus regulieren? Werden Menschen durch Handauflegen gesund? Warum funktionieren Akupunktur und Ayurveda? So zeigt uns Grönemeyer, was wirklich heilt.

Videobeitrag
Dietrich Grönemeyer im Gespräch

Video

zum Video Dietrich Grönemeyer im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Dietrich Grönemeyer "Weltmedizin", S. Fischer Verlage
  • Moderation: Gisela Steinhauer (wdr)
Weitere Informationen

Gäste auf der ARD Bühne von Mittwoch bis Sonntag

Ende der weiteren Informationen