Andreas Eschbach, Nana Ekvtimishvili, Thommie Bayer
Andreas Eschbach, Nana Ekvtimishvili, Thommie Bayer Bild © picture-alliance/dpa / Nata Sopromadze / Peter von Felbert

+++ Inger-Maria Mahlke +++ Constanze Kurz +++ Eckhart Nickel +++ Andreas Eschbach +++ Manfred Spitzer +++ Wolf Haas +++ Thommie Bayer +++ Nana Ekvtimishvili

Videos von der ARD Bühne am Mittwoch, 10. Oktober, von 14 bis 18 Uhr: Inger-Maria Mahlke, Constanze Kurz, Eckhart Nickel, Andreas Eschbach, Manfred Spitzer, Wolf Haas, Thommie Bayer, Nana Ekvtimishvili

14 Uhr: Inger-Maria Mahlke

Es ist der 9. Juli 2015, Rosa kehrt zurück auf die Insel und in das heruntergewirtschaftete Haus der vormals einflussreichen Bernadottes. Rosa sucht. Was, weiß sie nicht genau. Doch für eine Weile sieht es so aus, als könnte sie es im Asilo, dem Altenheim von La Laguna, finden. Ausgerechnet dort, wo Julio noch mit über neunzig Jahren den Posten des Pförtners innehat.

Audiobeitrag
Cover Inger-Maria Mahlke "Archipel"

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Inger-Maria Mahlke "Archipel"

Ende des Audiobeitrags

Inger-Maria Mahlke ist in nur wenigen Jahren zu einer der renommiertesten deutschen Schriftstellerinnen avanciert und hat sich mit jedem ihrer Bücher thematisch und formal weiter vorgewagt. In "Archipel" führt sie rückwärts durch ein Jahrhundert voller Umbrüche und Verwerfungen, großer Erwartungen und kleiner Siege. Ein europäischer Roman von der Peripherie des Kontinents: der Insel ohne Winter, Teneriffa.

Autorin Inger-Maria Mahlke hat mit dem Roman den Deutschen Buchpreis 2018 gewonnen.

Videobeitrag
Inger-Maria Mahlke im Gespräch

Video

zum Video Inger-Maria Mahlke im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Inger-Maria Mahlke "Archipel", Rowohlt
  • Moderation: Cécile Schortmann (hr-fernsehen)

14.30 Uhr: Constanze Kurz

Der Strom kommt aus der Steckdose, wir ziehen unser Geld aus dem Automaten, wir nehmen die Bahn zur Arbeit - all das funktioniert nur, wenn Computer und Netze sicher arbeiten. Doch die Systeme sind verwundbar. Cyberattacken sind eine Gefahr, die wir lange ignoriert haben. Die Computersicherheitsexperten und Sprecher des Chaos Computer Clubs Constanze Kurz und Frank Rieger wissen, wer uns bedroht und was zu tun ist damit unsere Daten, unser Geld und unsere Infrastruktur geschützt bleiben. In ihrem Buch "Cyberwar - Die Gefahr aus dem Netz" teilen sie ihr Wissen.

Constanze Kurz ist promovierte Informatikerin, Buch-Autorin und Kolumnistin bei der FAZ. Sie war Sachverständige in der Enquête-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" des Bundestags.

Videobeitrag
Constanze Kurz im Gespräch

Video

zum Video Constanze Kurz im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Constanze Kurz/Frank Rieger "Cyberwar - Die Gefahr aus dem Netz", Bertelsmann
  • Moderation: Thomas Ranft (hr-fernsehen)

15 Uhr: Eckhart Nickel

Eckhart Nickel, Jahrgang 1966, ist Autor sehr unterschiedlicher Bücher und Teilnehmer des legendären popliterarischen Quintetts "Tristesse Royale". Mit seinem Roman "Hysteria", der es auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2018 geschafft hat, legt Nickel eine literarische Dystopie vor:

Die Welt ist in den Händen von Ökofundamentalisten, die längst nicht mehr an die heile Natur glauben, sondern den Menschen Fake-Himbeeren und andere künstliche Nahrungsmittel unterjubeln. "Hysteria" ist ein lustiger und lustvoller Roman, der im Stile der klassischen Schauerliteratur nicht nur von einer grauenhaften Zukunft, sondern auch von Liebe und Eifersucht unter ambitionierten Studenten erzählt.

Videobeitrag
Eckhart Nickel im Gespräch

Video

zum Video Eckhart Nickel im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Eckhart Nickel "Hysteria", Piper
  • Moderation: Carsten Otte (swr)

15.30 Uhr: Andreas Eschbach

Internet, E-Mails, Handys, soziale Medien, Onlinebanking – und die Möglichkeit, alles total durch das "Nationale Sicherheits-Amt" überwachen zu lassen: Was wäre, wenn es das im "Dritten Reich" gegeben hätte? Hitler hätte den 2. Weltkrieg gewonnen, Deutschland gleichgeschaltet und halb Amerika erobert. Das ist die so beunruhigende wie spannende Erzählidee von Andreas Eschbach, der schon in seinem Roman "Das Jesus-Video" höchst unterhaltsam über die Frage spekuliert hatte: Was wäre wenn?

Videobeitrag
Andreas Eschbach im Gespräch

Video

zum Video Andreas Eschbach im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Andreas Eschbach "NSA", Lübbe
  • Moderation: Eva Schmidt (3sat)

16 Uhr: Manfred Spitzer

Das Smartphone hat den Alltag seiner Nutzer verändert wie keine technische Neuerung zuvor. Von morgens bis abends, bei der Arbeit und im Privatleben: ohne Smartphone scheint einfach nichts mehr zu gehen. Wenige machen sich dabei Gedanken um die negativen Auswirkungen für die Gesundheit und die Gesellschaft. Dabei spricht sich sogar der Chef von Apple gegen eine Handynutzung in Schulen aus. Mit Fakten über die schädlichen Folgen will Psychiater Manfred Spitzer dem Smartphone-Hype entgegentreten.

Manfred Spitzer hat den Lehrstuhl für Psychiatrie der Universität Ulm inne und leitet das von ihm gegründete Transferzentrum für Neurowissenschaft und Lernen in Ulm. Er moderierte von 2004 bis 2012 die BR-αlpha Fernsehserie "Geist und Gehirn" und ist Herausgeber der psychiatrischen Themen der Zeitschrift "Nervenheilkunde".

Videobeitrag
Manfred Spitzer im Gespräch

Video

zum Video Manfred Spitzer im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Manfred Spitzer "Die Smartphone-Epidemie", Klett-Cotta
  • Moderation: Bärbel Schäfer (hr3)

16.30 Uhr: Wolf Haas

"Rückwärts durch die Beine betrachtet ist die Welt immer am interessantesten." Dieses Lebensmotto beschert dem deutlich übergewichtigen jungen Mann von Kindesbeinen an viele Probleme. Übergewicht zum Beispiel. Als er in den Ferien das Internat verlässt und zu seiner Familie in das österreichische Dorf zurückkehrt, beschließt er, den Blick nach vorne zu richten. Das bringt noch mehr Probleme: Sich-um-den-Verstand-verlieben. Bei seinem Ferienjob an der Tankstelle begegnet er der frechen, provokanten und verheirateten Elsa.

Audiobeitrag
Buchcover Wolf Haas "Junger Mann"

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Wolf Haas "Junger Mann"

Ende des Audiobeitrags

Es folgen eine radikale Abmagerungskur und eine Besuchsoffensive bei Elsa mit dem zauberhaften Lächeln und dem Lastwagen fahrenden Ehemann, der dem jungen Mann eines Tages ein Angebot macht, das er nicht ablehnen kann. "Junger Mann" ist eine klassische "Coming of Age"-Geschichte, bei der man den Jugendlichen auf seinen ersten Schritten ins Erwachsenenleben begleitet. Gleichzeitig erinnert der Roman auch an ein Roadmovie und an eine Zeitreise. Haas versetzt die Leser in die Zeit seiner eigenen Jugend, in die 70er-Jahre. Alles was passiert, erleben wir aus Sicht des jungen Mannes - hier sind nicht nur die Prioritäten noch anders gesetzt, sondern auch das Setting - denn Social Media und das Smartphone gab es zu der Zeit nicht.

Videobeitrag
Wolf Haas im Gespräch

Video

zum Video Wolf Haas im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Wolf Haas "Junger Mann", Hoffmann und Campe
  • Moderation: Ulrich Sonnenschein (hr2-kultur)

17 Uhr: Thommie Bayer

Andreas Vollmann glaubt, endlich in seinem Leben angekommen zu sein. Nach mehr oder weniger allein verbrachten Jahren besitzt er nun mit seiner Schwester Nina ein Haus im Süden Frankreichs, wo er die Tage in idyllischer Stille verbringt. Aber dann stirbt Nina sehr überraschend, und Andreas wird seine innere Einsamkeit bewusst.

Audiobeitrag
Buchcover Thommie Bayer "Das innere Ausland"

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Thommie Bayer "Das innere Ausland"

Ende des Audiobeitrags

Es ist kein Zufall, dass in diesem Moment eine fremde Frau bei ihm erscheint - sie heißt Malin und ist Ninas Tochter, von der Andreas noch nie etwas gehört hat. Während die beiden sich einander annähern und Malin ihm von der unbekannten Seite seiner Schwester erzählt, erkennt Andreas, dass das Leben ihm gerade eine zweite Chance bietet. Doch er muss sie auch ergreifen.

Videobeitrag
Thommie Bayer im Gespräch

Video

zum Video Thommie Bayer im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Thommie Bayer "Das innere Ausland", Piper
  • Moderation: Martin Maria Schwarz (hr2-kultur)

17.30 Uhr: Nana Ekvtimishvili

Der Geschichtslehrer muss sterben, die Kinder sollen über das Birnenfeld in die Freiheit rennen - das ist Lelas Plan. Im Internat für geistig behinderte Kinder in Tbilisi, einem Relikt aus Sowjetzeiten, hat das zornige Mädchen die Rolle der Beschützerin übernommen. Die Lehrerinnen sind mit den "Debilen" überfordert. Behindert sind die wenigsten ihrer Schützlinge, im Stich gelassen, abgehängt sind sie alle.

So mörderisch Lelas Hass auf den Geschichtslehrer, so schwesterlich ihr Verhältnis zu Irakli: Sie begleitet ihn in eine Hochhauswohnung in der Nachbarschaft, wo er einmal in der Woche mit seiner Mutter in Griechenland telefonieren darf. Irakli will nicht wahrhaben, was Lela längst weiß: Seine Mutter wird nie zurückkehren, sie wird ihn auch nicht zu sich holen. Lela zwingt ihn, Englisch zu lernen, unterstützt seine Hoffnung, nach Amerika zu gehen. Ein Traum, der eines Tages, als ein Ehepaar aus den Südstaaten anreist, wahr zu werden scheint. Es sind die rebellischen Mädchen und Frauen in der georgischen Gesellschaft, denen Nana Ektvimishvili Gesicht und Stimme gibt.

Videobeitrag
Nana Ekvtimishvili im Gespräch

Video

zum Video Nana Ekvtimishvili im Gespräch

Ende des Videobeitrags
  • Nana Ekvtimishvili "Das Birnenfeld", Suhrkamp Insel
  • Moderation: Cornelia Zetzsche (br)
Weitere Informationen

Gäste auf der ARD Bühne von Mittwoch bis Sonntag

Ende der weiteren Informationen