Thomas Gottschalk auf der Frankfurter Buchmesse

Was war am Freitag auf der Frankfurter Buchmesse los? Der Ticker zum Nachlesen.

+++ Der Buchmesse-Freitag im Zeitraffer-Video +++

19:50 Uhr: Das war unsere kompakte News-Übersicht vom Buchmesse-Freitag. Morgen früh sind wir mit einem weiteren Ticker für Sie da. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend – zum Abschluss gibt's unser Zeitraffer-Video.

Videobeitrag

Video

zum Video Der Buchmesse-Freitag im Zeitraffer-Video

Szene von der Buchmesse
Ende des Videobeitrags

+++ Jugendliteraturpreis verliehen +++

19:25 Uhr: Der Illustrator Volker Pfüller hat am Freitagabend den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für sein Lebenswerk erhalten. Als bestes Bilderbuch konnte sich "Polka für Igor" von Iris Anemone Paul durchsetzen, die auch den Sonderpreis "Neue Talente" erhielt. In der Sparte Kinderbuch wurde "Vier Wünsche ans Universum" der US-Autorin Erin Entrada Kelly ausgezeichnet. Als bestes Jugendbuch überzeugte Steven Herricks lyrischer Roman "Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen". Sieger beim Sachbuch wurde "Extremismus" von Anja Reumschüssel. Die Preise wurden von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) verliehen. Hier geht's zu unserem Bericht.

+++ Freestyle-Rap mit Mett und Eichhörnchen +++

19:06 Uhr: Wir haben Begriffe von unseren Nutzerinnen und Nutzern gesammelt, die Jakob Schwerdtfeger spontan in seinen Freestyle-Rap einbauen musste. Er ist Poetry-Slammer und Stand-Up-Comedian aus Frankfurt. In seinen Slams regt er sich gerne auf, seine Performances sind so energiegeladen und selbstironisch – nicht umsonst heißt sein Buch "Traumberuf Marktschreier".

Videobeitrag

Video

zum Video Freestyle-Rap mit Jakob Schwerdtfeger

Poetry-Slammer Jakob Schwerdtfeger
Ende des Videobeitrags

+++ ARD-Radiokulturnacht aus dem hr-Sendesaal +++

18:25 Uhr: Traditionell steht heute Abend die ARD-Radiokulturnacht der Bücher an: Im hr-Sendesaal werden Autorinnen und Autoren ihre aktuellen Neuerscheinungen vorstellen. Bei hr2 können Sie von 20:04 Uhr an live dabei sein.

+++ Tipp vom Promi-Förster: Blätter und Zweige knabbern +++

17:33 Uhr: Wann haben Sie das letzte Mal unter einem Baum im Wald gelegen? Noch nie? Schlechte Antwort, findet Promi-Förster Peter Wohlleben. Denn das hilft beim Entschleunigen und ist sogar gesund. "Die entspannte Kommunikation bei Bäumen wirkt auf uns und sorgt dafür, dass unser Blutdruck sinkt." Wir gehen die ganze Sache aber oft falsch an, sagte er auf der ARD Bühne: "Es ist immer eine Leistungsabfrage und wir organisieren auch einen Waldspaziergang so." Höhenprofil aufzeichnen, Schritte zählen, möglichst effektiv sein eben.

Dagegen empfiehlt er Waldbaden und kreative Möglichkeiten, die Bäume wahrzunehmen: Einfach mal am Blatt, der Nadel oder dem Zweig knabbern. "Man kann die Unterschiede zwischen den Baumarten schmecken." Diese spezielle Fähigkeit versucht er Menschen in seiner Waldakademie beizubringen. Auch Tatort-Schauspieler Axel Prahl hat es ausprobiert und eine Douglasie verkostet. "Geschmäcker sind verschieden – ihm hat es nicht geschmeckt", sagte Wohlleben. Wichtiger Tipp zum Schluss: Vorsicht bei der Eibe, denn die ist giftig. Zur Sicherheit also am besten einen Baum-Profi zur Verkostung mitnehmen. Hier geht's zur Kurzkritik von Wohllebens Kinderbuch "Weißt du, wo die Tiere wohnen".

Videobeitrag

Video

zum Video Peter Wohlleben auf der ARD Bühne

16_1630_wohlleben
Ende des Videobeitrags

+++ Crash-Kurs-Video: Norwegisch für Anfänger +++

16:55 Uhr: Hohe Norweger-Dichte auf der Frankfurter Buchmesse! Da kann es nicht schaden, den einen oder anderen Sprachbrocken auf Norwegisch aus dem Hut zu zaubern. Lene gibt uns einen kleinen Crash-Kurs mit Sätzen, die einem auf der Buchmesse durchaus helfen können. Okay, mit Ausnahme des Zungenbrechers ganz am Ende unseres Videos – das ist irgendwas mit "Ibsen" und irgendwelchen komischen Sträuchern und Büschen. Viel Spaß!

Videobeitrag

Video

zum Video Norwegisch-Basics für die Buchmesse

Lene steht vor einer Bücherwand und verrät uns einige Norwegisch-Basics
Ende des Videobeitrags

+++ Gottschalk: Als Politiker wäre ich Populist geworden +++

16:15 Uhr: Er hat's schon wieder getan: Thomas Gottschalk präsentiert auf der Frankfurter Buchmesse sein zweites Buch. Auf "Herbstblond" folgt "Herbstbunt". Bei einem Auftritt am Freitag sinnierte der 69-Jährige auch darüber, ober er ein guter Politiker geworden wäre. Nein, so seine Überzeugung. Er wäre als Politiker gescheitert, weil er alles gesagt hätte, was die Leute hätten hören wollen, sagte die TV-Legende. "Ich wäre ein Populist geworden." Die Laufbahn des Entertainers bringe es mit sich, "dass du immer das sagst, was dir Beifall bringt". Kontroversen habe er daher meist vermieden.

Am Samstag ist Gottschalk übrigens um 11.30 Uhr auf der ARD Bühne zu Gast – und im Livestream zu sehen. Zu hören ist Gottschalk auch bei "Reinke am Samstag" von 9 Uhr an.

Thomas Gottschalk auf der Frankfurter Buchmesse

+++ Bela B hat sich beim Schreiben wie Gott gefühlt +++

15:55 Uhr: Ein fliegender Mann, ein mordlustiges Buch und Menschen, die nackt einen Supermarkt überfallen: Das erste Buch vom Ärzte-Schlagzeuger Bela B Felsenheimer strotzt nur so vor abstrusen Begebenheiten und ungewöhnlichen Figuren. Ganze 50 Personen hat er sich ausgedacht. Auf der ARD Bühne verriet er, wie es dazu kam: "Ich konnte nicht genug Protagonisten bekommen. Ich fand die alle wahnsinnig interessant." Es habe unglaublich Spaß gemacht, sich deren Eigenschaften auszudenken. Gleichzeitig habe er sich als Neu-Autor auch ein bisschen wie Gott gefühlt. "Wenn mir einer von denen zu nah kommt, kann ich ihn verschwinden lassen. Ich kann ihn später auch wieder auftauchen lassen. Das alles passiert in meinem Buch."

"Scharnow" heißt Bela Bs Erstlingswerk und es spielt im gleichnamigen fiktiven Dorf in der brandenburgischen Provinz. Er hat es seiner Jugend in Spandau gewidmet und gibt zu, dass ein paar Dinge daraus ins Buch eingeflossen sind. Ein großes Thema seines Lebens fehlt allerdings: Punk-Rock sucht man im Buch vergebens. Dafür taucht ein anderer Musiker auf, dessen Song sich durch den gesamten Roman zieht: Rex Gildo. "Wer mich kennt, weiß, dass ich Erwartungshaltungen nicht gern erfülle. Ich habe mich tierisch gefreut, dass dann ständig "Fiesta Mexicana" auftaucht." Wer jetzt gespannt ist, dem sei gesagt: Bela B Felsenheimer plant schon ein zweites Buch. Auch das soll wieder im beschaulichen, schrägen Scharnow spielen.

Bela B Felsenheimer

+++ 20 Kandidaten für den Cartoonpreis +++

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Cartoonpreis 2019 - Das sind die 20 lustigsten Satire-Comics

Ende der Bildergalerie

15:40 Uhr: Ja wie jetzt, es ist Buchmesse-Freitag und keine Cartoonpreis-Verleihung? Die wurde in diesem Jahr auf den Samstag gelegt. Auf der Agora gibt es aber jetzt schon eine Ausstellung mit den besten Cartoons des Jahres. In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die Top 20, aus denen der Siegercartoon gekürt wird. Wir haben schon unsere Favoriten. Sie auch?

+++ Sonneborn, "Beatrix von Strolch" und die EU-Erweiterung +++

15:25 Uhr: "Lassen Sie mich durch! Ich habe Immunität." Mit diesen Worten kämpfte sich Martin Sonneborn erst einmal durch eine Traube junger Menschen hin zur Spiegel-Bühne auf der Frankfurter Buchmesse. Der Europaabgeordnete der Satirepartei Die Partei präsentierte heute auf der Messe sein neues Buch "Herr Sonneborn geht nach Brüssel: Abenteuer im Europaparlament". Dort sitzt er als Fraktionsloser mit Rechtspopulisten aus ganz Europa in den gleichen Reihen - und trifft, wie er berichtet, regelmäßig auf "Beatrix von Strolch" von der AfD, auf Udo Voigt von der NPD oder den polnischen Monarchisten Janusz Korwin-Mikke.

Sonneborn geht es nicht nur um die Unterhaltung seines Publikums. Im Gespräch auf der Spiegel-Bühne streute er auch immer wieder ernste Themen ein. Er sei zwar "EU-freundlich", allerdings gegen eine Erweiterung der EU mit Nordmazedonien und Albanien. "Die EU ist ein wirtschaftsorientierter Verbund", sagte Sonneborn. Dabei solle sie sich lieber statt auf die Sicherung von Grenzen auf Entwicklungspolitik konzentrieren. Die Völker in der EU würden sich noch gar nicht richtig verstehen und müssten das erst noch lernen.

Martin Sonneborn auf der Frankfurter Buchmesse

+++ Norwegens Beitrag zur Weltküche? Smörrebröd! +++

14:30 Uhr: Der norwegische Schriftsteller Erik Fosnes Hansen schreibt gern über Essen. Sein neuer Roman, "Ein Hummerleben", spielt in einem ehemals mondänen, nun ums Überleben kämpfenden Berghotel - und dort häufig in der Küche. Auch sonst ist Essen bei Hansen ein beliebtes Thema, wie er heute auf der Frankfurter Buchmesse verriet.

Smörrebröd

Der 54-Jährige schreibt Restaurantkritiken für eine norwegische Tageszeitung, "seit 10 Jahren und 20 Kilo". Auch wenn Oslo inzwischen die Hauptstadt der Molekularküche sei: "Der wichtigste Beitrag Norwegens zur Weltküche ist das Smörrebröd", sagte Hansen: ein belegtes Brot. Hummer isst der Ehemann der Reiseschriftstellerin Erika Fatland auch gern, am liebsten nur mit Butter und Zitrone.

Erik Fosnes Hansen

+++ Doris Dörrie findet jede Biografie erzählenswert +++

14:10 Uhr: Autorin und Filmregisseurin Doris Dörrie versinkt beim Schreiben gern in ihren Erinnerungen. Den eigenen Gedanken nachzugehen und zu begreifen, "was für einen unglaublichen Reichtum man in sich trägt", mache sehr glücklich, verriet die 64-Jährige am Freitag auf der Frankfurter Buchmesse. "Man bekommt einen Boden unter die Füße, wenn man über sich selbst schreibt", sagte sie. Denn: "Jedes Leben, jede Biografie ist erzählenswert."

Dabei rät Dörrie, auch die Kleinigkeiten zu beobachten, von denen man üblicherweise denke, sie seien banal - und diesen mit großer Liebe zum Detail zu begegnen. Der größte Feind des Schreibens sei hingegen das analytisch bewertende Denken. "Wenn wir dieses Nachdenken ausschalten, dann merken wir, wie wir langsam den großen Kritiker auf unserer Schulter ausschalten können." Dörrie, die erfolgreiche Filme wie "Männer" und "Kirschblüten - Hanami" gedreht hat, sprach in Frankfurt über ihren aktuell erschienenen Ratgeber "Leben, schreiben atmen".

Doris Dörrie

+++ Beste Buchbloggerin gekürt +++

13:45 Uhr: Nicole Seifert rezensiert auf ihrem Blog "Nacht und Tag" fast ausschließlich Bücher von Frauen. Vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und NetGalley Deutschland wird sie dafür mit dem Buchblog-Award in der Kategorie "Bester Buchblog" geehrt. Seifert blogge "auf höchstem professionellem Niveau und mit klar erkennbarer Haltung", lobte die Jury am Freitag. "Das Thema Feminismus transportiert sie auf kluge Weise in abwechslungsreichen Beiträgen und Formaten." Die Hamburger Literaturwissenschaftlerin will vor allem den Büchern eine Bühne geben, die sie in den Feuilletons der Zeitungen vermisst, sagt sie. Denn: "Abseits des Mainstream-Feuilletons gibt es wirklich was zu entdecken." Die übrigen Buchblog-Award-Gewinner finden Sie hier.

Buchblog

+++ Zukunftsforscher: Seid zufrieden und träumt mehr!  +++

13:20 Uhr: Wir sind viel zu oft unzufrieden – zu Unrecht, findet Sozialpsychologe und Zukunftsforscher Harald Welzer. "Wenn wir uns die Leute vorstellen, die vor 100 Jahren gelebt haben, denen wäre die Art, wie wir heute leben als eine unvorstellbare Utopie erschienen", sagte er im Gespräch auf der ARD Bühne. Träumen habe die Entstehung der heutigen Welt erst ermöglicht, deswegen sei es so wichtig. Darin sieht der Autor von "Alles könnte anders sein" auch ein Problem der heutigen Zeit: "Wir haben gegenwärtig einen Zustand, wo Menschen gar nicht mehr wagen, zu träumen." Außerdem seien die Momente des Nachdenkens dank Smartphone und Co. rar geworden. Welzer selbst besitzt deswegen keins.

Dafür fährt er gerne Bahn, schaut aus dem Fenster und träumt, zum Beispiel von seiner Utopie der Zukunft. Er nennt es seine "Legostein-Theorie": Mit den Bausteinen, die wir schon haben, ließe sich eine gute neue Welt bauen. Man müsse sie nur anders ordnen, ein paar wegschmeißen und vielleicht auch ein paar neue dazu nehmen. "Es geht nicht um schöne Utopien, sondern um Dinge, die man konkret umsetzen kann." Dazu zählt er zum Beispiel eine Gemeinwohlbilanz. Unternehmen sollten nicht mehr nur auf die nackten Zahlen schauen, sondern andere Dinge in ihre Bilanz mit aufnehmen: Wie weit werden Menschenrechte eingehalten? Wie umweltverträglich arbeiten wir? Das würde einiges verändern, sagt der Zukunftsforscher.

Videobeitrag

Video

zum Video Harald Welzer auf der ARD Bühne

12_1230_welzer
Ende des Videobeitrags

+++ Jo Nesbø präsentiert "Messer" +++

13:10 Uhr: Im großen Saal Harmonie des Franfurter Congress Center hat Jo Nesbø gestern seinen neuen Thriller "Messer" vorgestellt. Präsentiert von hr2 und hr-Literaturredakteur Alf Mentzer las Nesbø aus seinem brandaktuellen Harry-Hole-Thriller. Nesbø sprach englisch, die deutsche Übersetzung las Ex-Tatort-Kommissar Oliver Mommsen. Für alle, die gestern Abend nicht dabei sein konnten: Hier ist die Lesung, komplett und in voller Länge. Viel Spaß!

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lesung mit Jo Nesbø und dem neuen "Harry Hole"

Jo Nesbø auf der Frankfurter Buchmesse
Ende des Audiobeitrags

+++ Salgado: Brasiliens Politik ist ein Desaster +++

12:40 Uhr: Als erster Fotograf erhält Sebastião Salgado am Sonntag den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Heute hat er sich in Frankfurt den Fragen der Journalisten gestellt - und erzählt, dass er überrascht war, als er von der Auszeichnung erfuhr. Und natürlich auch sehr erfreut: "Der Preis trägt den Begriff 'Frieden' im Titel", sagte Salgado. Und Frieden sei zurzeit ein sehr schwieriges Thema, gerade in seinem Land Brasilien. Seit der Rechtsnationalist Jair Bolsonaro im Oktober 2018 Präsident wurde, sei nicht nur die Situation im Amazonas-Gebiet ein Desaster, sagte Salgado, der Bolsonaro nicht beim Namen, sondern nur "diesen Mann" nannte. "Dieser Mann ist für alle Teile der Gesellschaft ein Desaster."

Salgado "handle die großen Themen unserer Zeit ab", deshalb werde er ausgezeichnet, sagte Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. "Er begleitet die Menschheit, wie sie in der Globalisierung angekommen ist."

+++ Natur und Umwelt sind die Themen der Stunde +++

11:25 Uhr: Wo wir schon beim Thema Klimaschutz sind: Es sind unzählige Bücher frisch auf dem Markt, die sich mit Klima, Natur und Umweltschutz befassen. Da ist zum Beispiel das neue Buch des US-amerikanischen Autors Jonathan Safran Foer "Wir sind das Klima! Wie wir unseren Planeten schon beim Frühstück retten können". Darin schlägt er vor, morgens und abends auf Fleisch zu verzichten, wenn man es schon nicht schafft, komplett vegetarisch zu leben. Buchautor Florian Schwinn sorgt sich vor allem um die Böden: "Wenn wir das Bodenleben zerstören, dann ist der Klimawandel ein laues Lüftchen dagegen", warnt er in seinem Buch, das ebenfalls mit einem Ausrufezeichen daherkommt: "Rettet den Boden!"

Auch für jüngere Leser gibt es neue Bücher zum Thema Umweltschutz - zum Beispiel das Kindersachbuch "Wie viel wärmer ist 1 Grad?" oder das neue Buch von Promi-Förster Peter Wohlleben "Weißt du, wo die Tiere wohnen?". Hier finden Sie eine Auswahl der Neuerscheinungen, für kleine und große Leser.

+++ Olympiasiegerin Dahlmeier präsentiert Kinderbuch +++

11:15 Uhr: Und gleich nochmal Klima: Biathlon-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat auf der Buchmesse ihr erstes Kinderbuch präsentiert. Der ehemaligen Leistungssportlerin liegt der Klima- und Umweltschutz stark am Herzen – daher hat die 26-Jährige das Buch "Die KlimaGang – Laura Dahlmeier & Freunde im Einsatz für die Natur" geschrieben. Es soll Kinder ab sieben Jahren für die Themen Klimawandel, Naturschutz und nachhaltiges Handeln sensibilisieren. Alltagstipps für Kinder und Jugendliche sind auch enthalten. Die Auswirkungen des Klimawandels entdecke sie täglich vor ihrer Haustür, sagt Dahlmeier. "Es müssen nicht immer die großen Schritte sein, ganz oft führen schon Kleinigkeiten zum Ziel."

+++ Klimaaktivistin Luisa Neubauer über Hate-Speech ++++

11:05 Uhr: Luisa Neubauer ist das Gesicht der deutschen Fridays-for-Future-Bewegung. Ihr neues Buch "Vom Ende der Klimakrise" erzählt von unserer Welt in der Zukunft - mit vielen wissenschaftlichen Belegen und einem Appell an die Leser (oder wie Neubauer schreibt: Leser*innen): "Organisiert euch!". Uns erklärte die 23 Jahre alte Studentin ihr Buch mit nur einem Hashtag und wie sie mit Hass und Anfeindungen im Netz umgeht.

Videobeitrag

Video

zum Video Drei Fragen an Luisa Neubauer

Klimaaktivistin Luisa Neubauer
Ende des Videobeitrags

+++ Wirtschaftspreis für Kapitalismus-Kritiker +++

10:45 Uhr: Preise, Preise, Preise. Davon werden auf der Buchmesse so einige verliehen. Auch einen Wirtschaftsbuchpreis gibt es. Gestern Abend wurde er zum 13. Mal vergeben - und zwar an Paul Collier mit seinem Buch "Sozialer Kapitalismus". Collier ist Professor für Ökonomie in Oxford und gilt als einer der renommierten Armuts- und Migrationsforscher.

Sein Buch sticht heraus unter den zahlreichen kapitalismuskritischen Büchern, findet hr-Wirtschaftsredakteurin Ursula Mayer. Collier vertritt darin die neuartige These, dass der Kapitalismus diese Gesellschaft viel mehr entzweit als bisher gedacht. Nicht nur der Riss zwischen Arm und Reich oder Hoch- und Geringerqualifizierten sei problematisch. Viel gefährlicher sei der neue Riss zwischen der ländlichen Bevölkerung und den Städtern, meint Collier. Diese These unterfüttert der britische Ökonom mit zahlreichen Fakten - und wird dabei mitunter ungewöhnlich persönlich: "Im Alter von 14 Jahren waren meine Cousine und ich gleichauf. Am selben Tag geboren, die Kinder ungebildeter Eltern, die die Aufnahmeprüfung fürs Gymnasium bestanden hatten. Doch warf sie der frühe Tod ihres Vaters aus der Bahn. Ich durchlief derweilen den höheren Bildungsweg und ergatterte ein Stipendium in Oxford." Den Kapitalismus lehnt Collier zwar nicht grundsätzlich ab, die Politik müsse ihn aber sozialer machen, fordert er.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ökonomie-Professor Collier auf Buchmesse ausgezeichnet

Paul Collier
Ende des Audiobeitrags

+++ Livestream zur Verleihung des Jugendliteraturpreises +++

10:00 Uhr: Einer der wichtigsten Literaturpreise wird am Abend auf der Buchmesse verliehen. Der Deutsche Jugendliteraturpreis - mit 72.000 Euro dotiert, seit 64 Jahren eine feste Größe im Auszeichnungsreigen. Wer live mitfiebern möchte, kann das im Livestream tun ab 17.30 Uhr tun. 28 Bücher in fünf Kategorien und drei "Neue Talente" stehen auf der Nominierungsliste. Die Entscheidung über die Gewinner wird nicht von einer, sondern gleich von drei Jurys getroffen. Kritikerjury, Jugendjury und Sonderpreisjury. Und das hier sind die Nominierten.

+++ Dirk Nowitzki auf der Schauspielbühne +++

9:50 Uhr: Auf der Bühne des Frankfurter Schauspiels stand gestern Abend einer, dem sonst eher in Sporthallen zugejubelt wird: Basketball-Star Dirk Nowitzki. Die rund 700 Karten für dieses Event am Rande der Buchmesse waren in Nullkommanix weg. Kein Wunder, denn so viele Möglichkeiten, den NBA-Star in Deutschland einmal live zu sehen, gibt es nicht - und wird es so schnell wohl auch nicht geben.

Dirk Nowitzki im Frankfurter Schauspiel

"Unsere nahe Zukunft liegt erstmal in Amerika", sagte Nowitzki gestern jedenfalls über die Zukunftspläne seiner Familie. "Die Kids sind alle da geboren und fangen an, dort in die Schule zu gehen." Im Schauspiel präsentierte der 41-Jährige seine Biografie "The Great Nowitzki" zusammen mit Thomas Pletzinger, der das rund 500 Seiten starke Buch geschrieben hat. Bei den kommenden Lesungen in Deutschland wird Nowitzki nicht dabei sein, der Abend im Schauspiel war also wirklich ein einmaliges Ereignis.

Dirk Nowitzki im Frankfurter Schauspiel

+++ Friedenspreisträger Salgado auf der Buchmesse +++

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Salgado folgt dem Ruf des Goldes

Ende der Bildergalerie

9:00 Uhr: Heute Vormittag kommt der diesjährige Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels auf die Buchmesse. Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado wird am Sonntag zum Abschluss der Messe mit dem Preis geehrt. Heute stellt er sich erstmal den Fragen der Journalisten. Später ist er dann auch live auf der Messe zu erleben: Ab 13 Uhr sitzt er auf dem blauen Sofa (3.1, L25). Bei uns können Sie sich schonmal ein paar der Werke des Fotografen anschauen.

Sebastião Salgado

+++ So schmeckt Norwegen +++

8:30 Uhr: Wie schmeckt Norwegen? Zum Frühstück ist die skandinavische Kost, die man auf der Buchmesse probieren kann, vielleicht nicht ganz geeignet, aber die Kollegen haben gestern einen Selbstversuch gestartet und kamen mit einem "War ganz okay" zurück in unsere Redaktion. Wenn Ihnen also der Sinn nach "Marinert byggsalat" (Gerstensalat mit Rüben, Eigelb, saurer Sahne, Meerrettich und Kresse) oder "Fisk-og skalldyrgryte" (Fisch und Krustentiereintopf) stehen sollte, sind Sie auf der Frankfurter Buchmesse genau richtig. God matlyst! (Guten Appetit!)

Videobeitrag

Video

zum Video "Marinert byggsalat und Fisk-og skalldyrgryte"

Ein Restaurant auf der Buchmesse, in dem es Spezialitäten aus Norwegen gibt.
Ende des Videobeitrags

+++ Gäste auf der ARD Bühne am Freitag +++

8:25 Uhr: Guten Morgen und willkommen zum Buchmesse-Freitag - dem letzten Tag, an dem die Frankfurter Buchmesse für Fachbesucher reserviert ist. Am Wochenende ist die Messe dann offen für alle, die Bücher (oder Promis) mögen. Apropos Promis: Heute sind auch wieder viele Stars und Sternchen auf dem Messegelände unterwegs, zum Beispiel auf der ARD Bühne. Harald Welzer, Ildikó von Kürthy, Doris Dörrie, Bela B Felsenheimer, Peter Wohlleben treten dort auf. Die Gespräche könnnen Sie bei uns im Livestream verfolgen. Hier geht's zum Überblick am Freitag: 10 bis 14 Uhr und 14 bis 18 Uhr. Und was sonst noch am Freitag wichtig wird, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Weitere Informationen

Ticker-Überblick

Ende der weiteren Informationen