Das Jahr 2020 ist mit der Corona-Pandemie ein Krisenjahr, wie es im Buche steht. Doch aus Krisen können auch neue Dinge erwachsen und darum sendet die Buchmesse "Signale der Hoffnung - Signals of Hope" - und alle können mitmachen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found So sieht die Buchmesse in der "Special Edition" aus

Signals of Hope - und die Buchstaben von Hope im maritimen Alphabet
Ende des Audiobeitrags

2020 ist das Jahr der Veränderungen und "nur wenig ist noch so, wie es im Februar war", sagte Katja Böhne, Marketing-Chefin der Frankfurter Buchmesse bei einer digitalen Pressekonferenz am Montag. Die Buchmesse sei normalerweise der Ort, an dem Veränderungen diskutiert und Lösungsansätze gefunden werden. "Aber ausgerechnet in diesem Jahr der großen Veränderungen dürfen wir unsere Hallen nicht aufmachen."

Weil aus Krisen jedoch auch neue Ideen entstehen können, schreibt sich die Buchmesse das Prinzip Hoffnung auf die Fahnen und sendet "Signale der Hoffnung - Signals of Hope". Die virtuelle Plattform solle Diskurse anstoßen, die in diesem Jahr dringlicher denn je zu führen seien, betonten die Organisatoren.

Fünf Tage "Hope Salon"

"Die von Covid-19 ausgelösten Veränderungen werden uns noch lange in Atem halten - und dieser Wandel soll von den Autorinnen und Autoren und Publizistinnen und Publizisten unserer Zeit analysiert und kommentiert werden. Sie sind diejenigen, die mit der Kraft ihrer Ideen alternative Ansätze aufzeigen können", erklärte Böhne die Kampagne.

Virtuelle Bühne ist der fünftägige "Hope-Salon", in dem digitales Programm zu den Themen Menschenrechte, Gender und Diversität, Feminismus, struktureller Rassismus und Klimawandel geboten wird. Jeder Tag steht unter einem anderen Motto. Am fünften Tag, 18. Oktober, dreht sich bei "Hope for tomorrow" dann alles um Liebe und Freundschaft.

Senden Sie Ihre eigene Botschaft

Außerdem können alle eigene Hoffnungssignale senden als Zeichen der internationalen Verbundenheit. Beim interaktiven Hoffnungssignale-Generator werden die Botschaften im maritimen Flaggenalphabet über soziale Netzwerke versendet - eine Sprache, die auf der ganzen Welt entschlüsselt werden kann.

Der Hope-Salon, dessen detailliertes Programm in den kommenden Tagen veröffentlicht wird, wird an jedem Messeabend mit den Hope Beats, einem DJ-Set, abgerundet. Denn auch in Corona-Zeiten lässt die Buchmesse sich - zumindest ein bisschen - Party am Abend nicht nehmen.

Sendung: hr-iNFO, 21.09.2020, 15 Uhr