Die Sozialwissenschaftlerin Carolin Butterwegge und der Ungleichheitsforscher Christoph Butterwegge betrachten in ihrem ersten gemeinsamen Buch die Zerrissenheit der jungen Generation: Während Kinder aus wohlhabenden Familien materielle Sicherheit genießen und Führungspositionen erreichen können, bleiben diese Chancen den Gleichaltrigen aus sozial benachteiligten Familien versagt.