Linn Pedersen Fotografie Forum Ethereal

Vom Wesen des Lichts handeln die Arbeiten der norwegischen Künstler Dag Alveng, A K Dolven und Linn Pedersen, die das Fotografie Forum Frankfurt zeigt. In Videos, Installationen und Fotografien fangen die Künstler das Licht, Landschaft und Natur ein.

Videobeitrag

Video

zum Video Ein Blick in die Schau "Ethereal"

Fotografie Forum Frankfurt: Norwegen Ethereal
Ende des Videobeitrags

In Norwegen spielt das Licht eine besondere, eine übergeordnete Rolle: Im Sommer ist es fast überpräsent, im Winter macht es sich rar. Mit sanfter Farbe oder einem mystischen Schleier überzieht es Landschaft und Natur. Und nicht nur Norwegens Polarlicht ist legendär: schimmernd, gleißend, himmelsleuchtend und etwas intensiver als anderswo in der Welt, umfängt das Licht die Menschen in Norwegen.

Weitere Informationen

Ethereal

3. Oktober bis 12. Januar 2020
Öffentliche Führungen: mittwochs, 18 Uhr
Fotografie Forum Frankfurt
Braubachstraße 30-32, Frankfurt

Ende der weiteren Informationen

Dag Alveng, A K Dolven und Linn Pedersen nutzen dieses legendäre Licht als Inspiration für ihr künstlerisches Schaffen. Ihre Arbeiten stellen das besondere Wirken des Lichts im Heimatland Norwegen in den Mittelpunkt. Das Fotografie Forum Frankfurt zeigt unter dem Titel "Ethereal. Photografic Art from Norway" Installationen, Videos und traditionelle Fotografie.

Dag Alveng fotografiert "Sommer Licht"

Dag Alvang Fotografie Forum Sommerlicht

Dag Alveng hat mehr als 20 Jahre lang typische Sommerszenarien fotografiert. Meist sieht man Natur, Menschen im Garten oder am Wasser. Dabei spielt nicht nur Licht eine Hauptrolle, sondern auch Schatten, Reflexionen und Spiegelungen. Die Bilder von Dag Alveng sind zeitlos und erzählen eine Geschichte jenseits von Zeit und Raum. "Watering Water" ist bereits 40 Jahre alt; auf der Wasseroberfläche spiegeln sich Licht- und Sonneinstrahlung. In feinsten Grautönen erzählt Alvang von entspannten Sommermonaten, bei denen die Motive fast nebensächlich erscheinen. Aufgenommen wurden die Fotografien mit einer Plattenkamera.

A K Dolven spielt die Hauptrolle in ihren Videoinstallationen

A K Dolven Fotografie Forum Ethereal

Ebenfalls irritierend zeitlos wirken die Arbeiten von A K Dolven. Die Norwegerin fängt in ihrer Videokunst Naturschauspiele ein. Mal feinsinnig-ironisch mal melancholisch beobachtet Dolven aus meist ungewöhnlichen Perspektiven Naturschauspiele. In "vertical on my own" hat Dolven das Zusammenspiel von Licht und Schatten eingefangen. Ihr eigener Schatten, der durch die flache Sonne im Winter fast außerirdisch lang erscheint, ist unterlegt mit einer ebenfalls fast überirdisch wirkenden Frauenstimme und Geräuschkulisse. Auch bei "melankoli" schlüpft Dolven in die Protagonistenrolle, während sie den Sonnenuntergang in Norwegen einfängt.

Linn Pedersen und die Camera obscura

Welchen Einfluss hat Licht auf die Wahrnehmung und Stimmung? Das konnte die junge Künstlerin Linn Pedersen mehrere Monate aus ihrer überdimensionalen Camera obscura beobachten. Von dort aus fotografierte sie die norwegische Landschaft und Personen zu verschiedenen Jahreszeiten.

Audiobeitrag

Audio

zum hr2.de Audio "Träumerische Sinnlichkeit eines friedlichen Sommertages ..."

Fotografie Forum Frankfurt - Linn Pedersen: Dayfornight
Ende des Audiobeitrags

In einem Langzeit-Experiment arbeitete sie in der Camera obscura, die in einem Skulpturenpark als eine Art Pavillon aufgebaut war. In die Wände der Installation "Pupil" hat sie Löcher geschnitten, um von dort aus eine neue Perspektive auf Licht-Bilder zu bekommen. Nur durch die Öffnungen in der Wand konnte sie Aufnahmen machen - eine Einschränkung des eigenen Blickfelds. Für das Fotografie Forum musste die Camera obscura an einigen Stellen abgesägt werden, damit sie unter die Decke passt.

Obwohl die drei Künstler noch nie zusammen ausgestellt wurden, zieht sich das Licht wie ein roter Faden als Verbindung durch ihre Werke. Die drei verbindet mehr als das gemeinsame Heimatland. Für das Fotografie Forum war die Zusammenarbeit mit den Norwegern besonders erfolgreich. "Wir werden nicht den letzten Norweger im Fotografie Forum ausgestellt haben", freut sich Geschäftsführerin Sabine Seitz über die positive Zusammenarbeit mit dem Ehrengast-Land der Frankfurter Buchmesse.