Henning Ahrens erzählt in seinem Roman "Mitgift" die Geschichte einer Familie in der bäuerlichen Welt des 20. Jahrhunderts, die ganz nah an der Geschichte seiner eigenen Familie ist. Seit sieben Generationen in Folge bewirtschaften die Leebs ihren Hof in Norddeutschland. Als der Vater aus dem Krieg wiederkommt, schikaniert er seinen Sohn und verbietet ihm, seine große Liebe zu heiraten - denn sie hat keine Mitgift.