Audio

Wichtige Fakten für den Buchmesse-Besuch

Die Frankfurter Buchmesse soll in diesem Jahr ohne Einschränkungen stattfinden. Was kosten die Tickets? Wann sind die Besuchertage? Wie sieht das Hygienekonzept aus? Die wichtigsten Fakten für Ihren Buchmesse-Besuch.

Dieses Dokument wird laufend ergänzt und aktualisiert, sollte es neue Informationen geben.

Öffnungszeiten

Die Frankfurter Buchmesse ist von Mittwoch, 19. Oktober, bis Sonntag, 23. Oktober, täglich von 9 bis 18.30 Uhr, Sonntag bis 17.30 Uhr, geöffnet. Fachbesuchertage sind Mittwoch bis Freitag. Privatbesucher und Privatbesucherinnen können in diesem Jahr erstmals an drei Tagen in die Hallen, Freitag, Samstag und Sonntag.

Tickets

  • Tickets für die Publikumstage kosten 25 Euro, ermäßigt 15 Euro.
  • Dauertickets für Freitag bis Sonntag: 44 Euro
  • Familienticket für 2 Erwachsene + drei Kinder im Alter von 7 bis 17 Jahren: 53 Euro
  • Alle Informationen zum Ticketkauf finden Sie hier.

An den Tageskassen ist der Ticketkauf nur mit Kartenzahlung möglich.

Bücherverkauf

An allen Publikumstagen gibt es Bücherverkauf. Die Publikumstage beginnen am Freitag um 9 Uhr. Bei den Ausstellern können dann Bücher und Medien zum festen Ladenpreis gekauft werden.

Corona-Regelungen

Die Frankfurter Buchmesse soll weitgehend ohne Corona-Einschränkungen laufen. Das Hygienekonzept wird der jeweiligen Lage angepasst. Es wird Desinfektions-Stationen geben, Abstands- und Hygieneregeln sollen eingehalten werden. Das Messe-Konzept sieht dafür breitere Gänge in den Hallen vor. In Gedrängesituationen in Innenräumen soll ein Mund-Nase-Schutz getragen werden.

Veranstaltungen

Was können Sie wo auf der Buchmesse erleben? Die ARD Bühne im Forum, der "Frankfurt Pavilion" und das Lesezelt auf der Agora sind einige der Hotspots auf der Buchmesse. In den Ausstellungshallen gibt es zudem viele kleine und größere Bühnen. Ob Lesungen, Signierstunden, Happy Hour - eine Übersicht bietet der Veranstaltungskalender der Buchmesse. Es gibt auch wieder die kostenlose Buchmesse-App fürs Smartphone.

Außerhalb des Messegeländes wird es im Rahmen des Bookfests und des Lesefests Open Books zahlreiche Veranstaltungen geben.

Kontrollen und Sicherheit

Aus Sicherheitsgründen werden am Eingang Personen- und Taschenkontrollen durchgeführt. Fachbesucher sollten genügend Zeit beim Einlass einplanen, um Termine auf der Messe rechtzeitig wahrnehmen zu können.

Die Frankfurter Buchmesse rät, keine große Taschen, Rucksäcke oder Koffer auf das Messegelände mitzunehmen. Privatbesucher, Familien und Gruppen sollten so wenig Utensilien wie möglich mitbringen. Für den Bücherkauf sollten Besucher kleine, faltbare Taschen einpacken. Details regelt die Hausordnung.

Während der Messe ist erstmals ein Awareness-Team im Einsatz, zu finden im Foyer der Halle 4.0. Besucherinnen und Besucher, die sich aufgrund einer ihnen zugeschriebenen Gruppenzugehörigkeit und/oder Eigenschaft beleidigt, ausgegrenzt oder gedemütigt fühlen, können das Team vor Ort ansprechen oder sich telefonisch melden: 0152 587 84634.

Sonstiges

In den Ausstellungshallen herrscht Rauchverbot. Die Messe ist barrierefrei. Weitere Informationen bietet die Broschüre Begegnungen ohne Barrieren.

Anreise

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Vom Frankfurter Hauptbahnhof können Sie mit der S-Bahn, U-Bahn und der Tram zum Messegelände gelangen. Vier S-Bahn-Linien (S3, S4, S5 und S6) fahren die Haltestelle Messe an. U4 ab Hauptbahnhof (Richtung Bockenheimer Warte) bis zur Haltestelle Festhalle/Messe. Außerdem können Sie am Hauptbahnhof die Straßenbahn-Linie 16 (Richtung Ginnheim) oder 17 (Richtung Rebstockbad zum Messegelände nehmen (Haltestelle Festhalle/Messe).
  • Pkw: Autobahn A5 bis Westkreuz Frankfurt (Ausfahrt 19), Abfahrt nach Osten in Richtung Innenstadt. Der Beschilderung Rebstockbad folgen bis zum Parkhaus (Adresse: Am Römerhof). Vom Rebstockgelände verkehrt ein kostenloser Pendelbus zum Eingang City.