Mit ihrem neuen Roman "Kairos" erzählt Jenny Erpenbeck die Liebesgeschichte einer 19-Jährigen und eines verheirateten Mannes Mitte 50, die sich Ende der achtziger Jahre in Ostberlin begegnen. Vor dem Hintergrund der untergehenden DDR schreibt Erpenbeck, die selbst in der DDR aufgewachsen ist, über Abgründe des Glücks.