Der Boykott der Frankfurter Buchmesse durch einige Autorinnen und Autoren auf Grund der Präsenz eines Verlages der sogenannten "Neuen Rechten", hat die Netz-Community aufgebracht und die Öffentlichkeit und die Branche gespalten: Wo kann ein Veranstalter wie die Frankfurter Buchmesse die Grenze ziehen, welche Verlage zugelassen werden? Wo endet die Meinungsfreiheit, wo beginnt Zensur? Mirrianne Mahn (GRÜNE) ist Stadtverordnete der Stadt Frankfurt. Der Schriftsteller Per Leo hat die Debatte von Anfang begleitet und plädiert für eine argumentative Auseinandersetzung.