Pressematerial zum Ehrengastauftritt Norwegen
Pressematerial zum Ehrengastauftritt Norwegen Bild © hessenschau.de

Kaum ist die Buchmesse 2018 in Schwung gekommen, geht der Blick auch schon ins kommende Jahr. Norwegen hat sich am Donnerstag als Ehrengast 2019 vorgestellt.

Audiobeitrag
Norwegisches Autoren-Trio: Linn Ullmann (r), Maja Lunde (l) und Erling Kagge

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Vorstellung von Ehrengast Norwegen

Ende des Audiobeitrags

Der Auftritt Norwegens wird unter dem Motto "Der Traum in uns" stehen. Diese Worte stammen aus einem Gedicht von Olav H. Hauge, das vor zwei Jahren zum bedeutendsten norwegischen Gedicht aller Zeiten gekürt wurde.

"Literatur ist auch Friedensarbeit"

Die norwegische Literatur sehe in der Präsentation die große Chance, in Zeiten wachsender gesellschaftlicher Polarisierung eine "gesamteuropäische Arena" für liberale Werte wie Meinungsfreiheit, Toleranz und Pluralität herzustellen, erklärte die norwegische Kulturministerin Trine Skei Grande. "Menschen, die neugierig sind auf die Geschichten anderer, bauen keine Mauern und so ist Literatur auch Friedensarbeit", sagte die Ministerin.

"Gute Literatur öffnet unsere Herzen und bringt uns an Orte, an denen wir noch nie zuvor waren", sagte Schriftsteller Halldór Guðmundsson, Projektmanager des Ehrengastauftritts.

Kulturministerin Grande unterstrich, die Norweger seien "das Volk, das weltweit am meisten liest". Kein Land habe, bezogen auf die Einwohnerzahl, so viele professionelle Schriftsteller. Drei von ihnen, Maja Lunde, Linn Ullmann und Erling Kagge sprachen dann auch über ihre Liebe zu Büchern, über das Schreiben und wie zufällig drehte sich irgendwann alles um Kinder.

Maja Lunde: "Kinder müssen zum Lesen gebracht werden"

Abenteurer Erling Kagge hat sowohl den Nordpol als auch den Südpol sowie den Mount Everest bereist. Mit seinem Buch "Stille: Ein Wegweiser" gelang ihm ein internationaler Erfolg. Auf die Frage, wie man denn auf die Idee kommen könne, ein Buch über Stille zu schreiben, antwortete er: "Ich habe drei Töchter im Teenager-Alter, die nicht wissen was Stille ist." Für sie wollte er eine Antwort finden.

Maja Lunde, die sowohl Bücher für Kinder als auch für Erwachsene schreibt, hielt ein flammendes Plädoyer für die Leseförderung. "Kinder müssen zum Lesen gebracht werden. Das ist heute wichtiger als jemals zuvor." Lundes Roman "Die Geschichte der Bienen" war 2017 der meist verkaufte Roman in Deutschland.

Ullmann entkam mit Büchern ihrer Einsamkeit

Bestsellerautorin Linn Ullmann berichtete aus ihrer eigenen Kindheit. "Ich war ein einsames, merkwürdiges Kind. Ich war immer außen vor." Erst durch Bücher habe sie erfahren, dass sie im Einsamsein nicht alleine war. "In den Büchern fand ich Leute, die so sind wie ich."

Eingeleitet und beendet wurde die Vorstellung des Ehrengastprogramms mit einer Performance von Ferdigsnakka, die mit ihrer elektronischen Musik einen Vorgeschmack darauf gaben, dass Norwegen auf jeden Fall für Überraschungen sorgen wird. Mit der Neuvertonung des Gedichts von Olav H. Hauge zeigte das Trio, dass Tradition und Moderne sich nicht ausschließen.

Weitere Informationen

Das ist der Traum von Olav H. Hauge

Das ist der Traum, den wir tragen,
dass etwas Wunderbares geschicht,
geschehen muss -
dass die Zeit sich öffnet,
dass das Herz sich öffnet,
dass Türen sich öffnen,
dass der Berg sich öffnet,
dass Quellen springen -
dass der Traum sich öffnet,
dass wir in einer Morgenstunde gleiten
in eine Bucht, um die wir nicht wussten.

Ende der weiteren Informationen