Besucher strömen auf die Buchmesse.

Wie komme ich hin? Was kostet der Eintritt? Kann man auf der Buchmesse auch Bücher kaufen? Die wichtigsten Fakten für Ihren Buchmesse-Besuch.

Öffnungszeiten

Die Buchmesse ist nur an den Publikumstagen am Wochenende für Nicht-Fachbesucher geöffnet. Am Samstag, 19. Oktober, von 9 bis 18.30 Uhr und am Sonntag, 20. Oktober, von 9 bis 17.30 Uhr. Kassenschluss ist jeweils 30 Minuten vor Veranstaltungsende.

Eintrittspreise

  • Tageskarte Samstag oder Sonntag: 22 Euro
  • Wochenendticket: 30 Euro
  • Tageskarte ermäßigt (für Schüler, Studenten, Azubis, FSJler, Behinderte, Rentner, Inhaber Frankfurt Pass, Arbeitslose): 15 Euro
  • Familienkarte (2 Erw. und max. drei Kinder unter 18 Jahre): 46 Euro
  • Tarif für Gruppen (ab 20 Personen): 20 Euro pro Person


Für Kinder bis einschließlich sechs Jahren ist der Eintritt kostenlos. Die Eintrittskarten für Privatbesucher berechtigen nicht zur Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs (RMV). Eintrittskarten können online gekauft und ausgedruckt werden. Man kann sie sich auch auf das Smartphone schicken lassen. Ermäßigte Karten gibt es jedoch nicht im Online-Vorverkauf. Sie müssen an ausgewählten Vorverkaufsstellen oder vor Ort gekauft werden.

Wer als Privatbesucher unter der Woche von Mittwoch bis Freitag die Messe besuchen möchte, kann eines der limitierten "Freundeskreis-Tickets" buchen. Diese Tickets kosten 69 Euro und beinhalten neben dem Eintritt für eine Person auch eine geführte Tour über die Messe.

Eine Besonderheit gilt für Studierende. Sie können die Buchmesse auch an den Fachbesuchertagen erkunden. Gegen Vorlage des Studentenausweises an den Eingängen erhalten sie die rabattierte Fachbesucher-Karte zum Preis von 19 Euro.

Behinderte Personen mit einem Behinderungsgrad von mindestens GdB 50 erhalten an allen Tagen ermäßigten Eintritt. Rollstuhlfahrer und Besucher, die eine Begleitperson benötigen, können an allen Messetagen ab 9 Uhr kostenlos auf das Messegelände. Weitere Informationen gibt es online und über die Info-Hotline für Menschen mit Behinderung der Messe Frankfurt: 069 - 7575 6999.

Bücherkauf

Der Bücherverkauf wird in diesem Jahr ausgeweitet. Erstmals dürfen alle ausstellenden Verlage ihre Bücher am Samstag und Sonntag zum Ladenpreis verkaufen. Im Anschluss von Lesungen und Signierstunden können die Bücher der entsprechenden Autoren ebenfalls zum regulären Ladenpreis erworben werden.

Sonstige Einkäufe

Auf der Antiquariatsmesse werden an allen fünf Tagen Bücher verkauft. Auch Geschenkartikel und Papeterie-Waren können an einigen Ständen an allen Messetagen erworben werden. In der Kalenderausstellung (Via Halle 3) können am Wochenende Kalender gekauft werden.

Veranstaltungen

Was können Sie wo auf der Buchmesse erleben? ARD-Forum, der "Frankfurt Pavilion" und Lesezelt auf der Agora sind einige der Hotspots auf der Buchmesse. In den Ausstellungshallen gibt es zudem viele kleine und größere Bühnen. Am Wochenende gibt es auf der Agora zusätzlich eine Open-Air-Bühne. Ob Lesungen, Signierstunden, Happy Hour - eine Übersicht bietet der Veranstaltungskalender der Buchmesse. Es gibt auch wieder die kostenlose Buchmesse-App fürs Smartphone.

Anreise

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Vom Frankfurter Hauptbahnhof können Sie mit der S-Bahn, U-Bahn und der Tram zum Messegelände gelangen. Vier S-Bahn-Linien (S3, S4, S5 und S6) fahren die Haltestelle Messe an. U4 ab Hauptbahnhof (Richtung Bockenheimer Warte) bis zur Haltestelle Festhalle/Messe. Außerdem können Sie am Hauptbahnhof die Straßenbahn-Linie 16 (Richtung Ginnheim) oder 17 (Richtung Rebstockbad zum Messegelände nehmen (Haltestelle Festhalle/Messe).
  • Pkw: Autobahn A5 bis Westkreuz Frankfurt (Ausfahrt 19), Abfahrt nach Osten in Richtung Innenstadt. Der Beschilderung Rebstockbad folgen bis zum Parkhaus (Adresse: Am Römerhof). Vom Rebstockgelände verkehrt ein kostenloser Pendelbus zum Eingang Galleria (Halle 9) sowie zum Eingang Halle 3 Ost. Das Parken direkt auf dem Messeglände ist für Nicht-Fachbesucher nicht möglich.
  • Während der Messe besteht ein kostenloser Pendelbusverkehr innerhalb des Messegeländes vom Eingang City (Halle 1) zur Halle 10 Nord mit Halten an allen Hallen. Express-Bus vom Eingang City direkt zur Halle 10 Nord und zurück mit Halt vor den Haupteingängen der Hallen 5 und 6.

Kontrollen

Aus Sicherheitsgründen werden am Eingang Personen- und Taschenkontrollen durchgeführt.

Fachbesucher sollten genügend Zeit beim Einlass einplanen, um Termine auf der Messe rechtzeitig wahrnehmen zu können. Die Frankfurter Buchmesse rät, keine große Taschen, Rucksäcke oder Koffer auf das Messegelände mitzunehmen. Privatbesucher, Familien und Gruppen sollten so wenig Utensilien wie möglich mitbringen. Für den Bücherkauf sollten Besucher kleine, faltbare Taschen einpacken. Details regelt die Hausordnung.

Sonstiges

In den Ausstellungshallen herrscht Rauchverbot. Die Messe ist barrierefrei. Weitere Informationen bietet die Broschüre Begegnungen ohne Barrieren.