Frauen und Wut - ein gesellschaftliches Tabu! Doch Wut kennt kein Geschlecht, genauso wenig wie andere Emotionen, stellen Natalie Amiri und Ann-Kristin Tlusty klar. Wut ist oft die Voraussetzung für Veränderung: Amiri und Tlusty stellen sich gegen Rollenzuschreibungen und fordern auf, Emotionen, die uns weiterbringen, unabhängig von unserem Geschlecht zuzulassen und die Wut für gesellschaftlichen Fortschritt zu nutzen!