Die Frankfurter Buchmesse 2022. Alles, was im Vorfeld der Messe passiert, erfahren Sie in unserem Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Diane Kruger spielt Marlene Dietrich

    Hollywood-Star Diane Kruger ("Troja") wird in einer deutschen Serie die Leinwand-Legende Marlene Dietrich (1901-1992) spielen. Der Fünfteiler wird "Marlene Dietrich - eine Frau im Krieg" heißen, wie Ufa Fiction am Freitag in Potsdam berichtete. Kruger wird wieder unter der Regie von Fatih Akin spielen, mit dem sie schon beim Kinofilm "Aus dem Nichts" (2017) zusammengearbeitet hat. Die 46 Jahre alte Deutsch-Amerikanerin stellt auf der Buchmesse ihr Bilderbuch "Dein Name" vor, das sie ihrer Tochter gewidmet hat.

    Kombo: Diane Kruger - Marlene Dietrich
  • Menschen im Taunus geben am meisten Geld für Bücher aus

    Die eifrigsten Buchkäufer leben vor den Toren Frankfurts am und im Taunus. Nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens Nexiga geben Bürgerinnen und Bürger in Bad Soden 170 Euro pro Kopf für Bücher aus, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Frankfurt am Freitag mitteilte. An zweiter Stelle investieren die Einwohner von Bad Homburg 168 Euro pro Kopf in Bücher. An dritter Stelle folgt Vaterstetten am Rand des Münchner Speckgürtels, wo Bürger 161 Euro pro Kopf für Bücher ausgeben.

    Damit haben sich den Angaben zufolge die Spitzenorte des Buchkaufs in Deutschland in der gleichen Reihenfolge wie im Vorjahr gehalten. Die Daten stammen vom März, die Kaufkraft wurde für das ganze Jahr hochgerechnet. Generell wird am meisten Geld für Bücher in Ballungsräumen ausgegeben, und dort vor allem von Frauen und Menschen mit höherem Abschluss.

    Buchhandlung
  • PEN-Zentrum protestiert gegen Verurteilung von Dangarembga

    Das PEN-Zentrum Deutschland hat das Urteil eines simbabwischen Gerichts gegen die Autorin und Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, Tsitsi Dangarembga, kritisiert. "Das Urteil des Antikorruptionsgerichts missachtet die Meinungsfreiheit, ein universales Grundrecht, das die Verfassung von Simbabwe garantiert und das unveräußerlich ist", sagte die Vizepräsidentin des Schriftstellerverbands, Cornelia Zetzsche, am Freitag in Darmstadt. Die simbabwische Autorin und Filmemacherin ist zusammen mit der Journalistin Julie Barnes am Donnerstag wegen "Aufwiegelung zur Gewalt" schuldig gesprochen worden.

  • Top-Thema

    Bewährungsstrafe für Friedenspreisträgerin Dangarembga

    Ein Gericht in Simbabwe hat die vielfach preisgekrönte Autorin Tsitsi Dangarembga wegen der Teilnahme an einer regierungskritischen Demonstration in allen Punkten schuldig gesprochen. Die Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels von 2021 wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

    Dangarembga und die Mitangeklagte Julie Barnes hätten Gewalt provozieren wollen, urteilte Richterin Barbara Mateko am Donnerstag und verhängte eine Bewährungsstrafe von sechs Monaten Haft sowie umgerechnet rund 123 Euro Geldstrafe gegen die Autorin. Dangarembga sagte, das Urteil überrasche sie nicht. Pressefreiheit werde in Simbabwe nicht gerade gefördert. "Das heißt, der Raum für Meinungsfreiheit nimmt ab und wird kriminalisiert", sagte sie und kündigte Berufung an.

    Dangarembga und Barnes waren 2020 bei einer Demonstration in einer Vorstadt von Harare festgenommen worden, auf der sie Reformen verlangt hatten. Sie erklärten vor Gericht, sie hätten lediglich von ihrem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht.

  • Das sind die Hörbücher des Jahres 2022

    Die Jury der hr2-Hörbuchbestenliste hat das Hörbuch "Nachlass zu Lebzeiten" von Robert Musil zum Hörbuch des Jahres 2022 gekürt. Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres 2022 wurde "Vor uns das Meer" von Alan Gratz, das drei Fluchtgeschichten erzählt.

    Die Auszeichnung Hörbuch des Jahres wird zur Frankfurter Buchmesse im Rahmen der hr2-Hörbuchnacht am Samstag, 22. Oktober, verliehen. Der Preis für das Kinder- und Jugendhörbuch wird zum Auftakt des Hörfests Wiesbaden am Sonntag, 5. Februar, in hr2-kultur verliehen.

  • Buchmesse lässt Hotelpreise steigen

    Die Buchmesse lässt die Preise im ganzen Frankfurter Stadtgebiet steigen. Eine Übernachtung kostet am Eröffnungstag durchschnittlich 193 Euro - 22 Prozent über dem Monatsschnitt. Besucherinnen und Besucher der Buchmesse sollten jedoch nicht zu lange warten, um eine Unterkunft zu buchen, teilte das Preisvergleichsportal Check24 am Donnerstag mit. Die Preise könnten weiter steigen.

  • Donna Leon ist noch nicht müde von Commissario Brunetti

    Am 20. Oktober ist Star-Autorin Donna Leon mit ihrem Buch "Ein Leben in Geschichten" beim Bookfest extra. Doch auch wenn dieses neue Buch eine Autobiografie ist: Selbst nach mehr als 30 Kriminalromanen ist sie noch nicht müde, von ihrer Hauptfigur Commissario Brunetti zu erzählen. "Als ich das erste Buch schrieb, hatte ich ja keine Ahnung, was passieren würde. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass es 32 Fälle geben könnte", sagte die Autorin der "Augsburger Allgemeinen" (Mittwoch).

    Donna Leon

    "Ich wollte über jemanden schreiben, den ich auf Dauer interessant finden würde, weil mir schon klar war, dass ich viel Zeit mit dieser Person verbringen würde. Und zufälligerweise bin ich bei den Brunettis und ihren Freunden gelandet. Sie sind wie meine Freunde", sagte die gebürtige US-Amerikanerin, die am Mittwoch 80 Jahre alt wird.

  • Top-Thema

    Jetzt Karten für Open Books sichern!

    100 Veranstaltungen mit rund 150 Autorinnen und Autoren an sieben Veranstaltungsorten - das ist in Zahlen das städtische Lesefest Open Books, das parallel zur Frankfurter Buchmesse die Innenstadt mit Literaturleben füllt. Bei der Pressekonferenz am Mittwoch wurde das umfangreiche Programm vorgestellt - fast alle Veranstaltungen sind kostenlos.

    Zu erleben gibt es unter anderem Friedenspreisträger Serhij Zhadan, Literaturnobelpreisträger Abdulrazak Gurnah und natürlich den Gewinner oder die Gewinnerin des Deutschen Buchpreises 2022. Am Wochenende gibt es das Extraprogramm Open Books Kids für Kinder. Tickets für die Eröffnung des Lesefests sind ab sofort erhältlich. Auch die kostenlosen Tickets für die Veranstaltungen von Open Books Kids können gebucht werden. Für alle anderen Lesungen braucht man keine Tickets.

    Audiobeitrag

    Audio

    Frankfurter Buchmesse: Das bietet das Lesefest Open Books

    Ende des Audiobeitrags
  • Flix holt Marsupilami nach Deutschland

    In der Darmstädter Stadtbibliothek hat alles angefangen: Dort hat der Künstler Flix seine Liebe zu Comics entdeckt. Jetzt darf er als erster deutscher Zeichner und Texter ein Abenteuer mit dem Kulttier Marsupilami umsetzen.

    Das Programm auf der ARD Bühne der Frankfurter Buchmesse ist zwar noch nicht veröffentlicht, aber soviel dürfen wir verraten: Am Samstag, 22. Oktober, ist Flix um 16 Uhr zu Gast auf der ARD Bühne in der Halle Forum.

  • Raabe-Literaturpreis für Jan Faktor

    Für Autor Jan Faktor läuft es in diesem Jahr richtig gut. Der 70-Jährige bekommt den mit 30.000 Euro dotierten Wilhelm-Raabe-Literaturpreis. Die Stadt Braunschweig und der Deutschlandfunk zeichnen ihn damit für sein Buch "Trottel" aus, wie beide am Dienstag mitteilten. Mit "Trottel" steht Faktor auch auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2022.

    Buchcover "Trottel"

    "Jan Faktor bringt das traditionelle Genre des Schelmenromans zum Explodieren", begründete die Jury ihre Entscheidung. Der Preis soll am 6. November verliehen werden. In dem Buch "Trottel" erzähle Faktor sein Leben, "aber wilder, überdrehter, radikaler als man es sich bislang vorstellen konnte."

  • Top-Thema

    Das Problem mit den rechten Verlagen - und Konsequenzen daraus

    Die Frankfurter Buchmesse findet wieder komplett in Präsenz statt, doch die Vorfreude wird getrübt: Weil wieder rechte Verlage kommen, geht der Boykott einer Autorin weiter. Die Buchmesse will sich verbessern - und scheitert aus Kritikersicht doch.

  • Übersetzer-Preis für Claudia Dathe

    Dass wir in Deutschland die Werke von Friedenspreisträger Serhij Zhadan oder von Andrey Kurkow lesen können, das haben wir auch der Arbeit von Übersetzerin Claudia Dathe zu verdanken. Dathe wird in diesem Jahr mit dem Wilhelm-Merton-Preis für Europäische Übersetzungen ausgezeichnet. Das teilte der Stiftungsvorstand der Gontard & MetallBank-Stiftung am Montag mit.

    Die Jury nennt Dathe eine "Vermittlerin zwischen den Sprachen und Kulturen". "Mit bewundernswertem Sprachgefühl bringt sie die ukrainische und die russische Literatur in ein feines, melodisches Deutsch. Dass sie aus diesen beiden Sprachen übersetzt, ist in diesen Zeiten der zunehmenden Entfremdung und Anstachelung zum Hass ein wichtiges und mutiges Statement." Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und wird nur alle drei Jahre vergeben. Die Preisverleihung findet am Freitag, 11. November, 18 Uhr, im Römer-Kaisersaal in Frankfurt statt.

  • Ärztin und Autorin: "Mit Long Covid muss man sich neu definieren"

    Seit fast zwei Jahren leidet die Ärztin Claudia Ellert aus Wetzlar an Long Covid. Jetzt hat sie ein Buch geschrieben, das über die Krankheit aufklären soll. Denn viele ihrer Kollegen nehmen sie immer noch nicht ernst, sagt Ellert im Interview.

  • Über 100 "Buchkitas" ausgezeichnet

    "Buchkita" - noch nie gehört? 108 Kindergärten und Kindertagesstätten in Deutschland haben sich diesen Titel in diesem Jahr verdient gemacht. Das Gütesiegel "Buchkita" zeichnet Einrichtungen aus, die sich besonders für frühkindliche Leseförderung einsetzen. Wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels mitteilte, könnte das zum Beispiel der Verleih von Büchertauschen sein, die Organisation einer Lesewanderung mit den Kindern oder der Aufbau von Erzählkisten zu Bilderbüchern. Welche Kita zu den Preisträgern des Titels "Buchkita 2022" zählt, sehen Sie hier: 13 der 108 Kitas sind in Hessen.

    Insgesamt hatten sich in diesem Jahr 260 Einrichtungen um den Titel beworben. Die "Buchkita"-Preisverleihung findet am Buchmesse-Freitag (21. Oktober) auf dem Messegelände statt. Kinderbuchautor und Illustrator Paul Maar ist Schirmherr des Gütesiegels, verliehen wird der Preis vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Deutschen Bibliotheksverband.

    Eine Erzieherin liest zwei Mädchen in der Kita aus einem Buch vor.
  • Verlage und Buchhandel fordern Entlastungen

    Die Verlags- und Buchhandelsbranche hat angeregt, die Mehrwertsteuer auf Bücher zu streichen, um so den wachsenden Kostendruck zu lindern. "Als mittelständisch geprägte Branche brauchen wir gezielte Entlastungsmaßnahmen, um unserem wichtigen gesellschaftlichen Auftrag weiter nachkommen zu können", sagte die Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Karin Schmidt-Friderichs. Sorgen bereiteten der Branche nicht nur steigende Energiekosten und Mieten, sondern auch der spürbare Papiermangel.

  • Top-Thema

    "Bookfest city" mit 40 Veranstaltungen und Donna Leon

    Nicht nur auf dem Messegelände tummeln sich in der Buchmessen-Woche (19. bis 23. Oktober) Autoren, Autorinnen und Promis, sondern sie sind auch in der Stadt zu sehen. Im Rahmen des Kulturfestivals "Bookfest city" finden nach offiziellem Messeschluss rund 40 Abendveranstaltungen rund um das Buch und Literatur in der Frankfurter Innenstadt statt, organisiert von der Frankfurter Buchmesse. Lesungen, Talks-Runden und Autorengespräche, vom Buchmesse-Mittwoch bis Buchmesse-Samstag (19. bis 22. Oktober), verteilt auf rund 20 Veranstaltungsorte.

    Ein Highlight: das Gespräch mit der US-amerikanische Krimi-Autorin Donna Leon am Donnerstagabend (20. Oktober) um 20 Uhr im Congress Center der Frankfurter Messe. Sie wird dort unter anderem über ihre Biografie "Ein Leben in Geschichten" sprechen. Andere bekannte Gesichter und Namen des Bookfest city sind in diesem Jahr der Philosoph Richard David Precht, der Autor Floran Illies und die Schriftstellerin Mithu Sanyal.

    Viele Veranstaltungen sind kostenlos. Einen Überblick über das Programm erhalten Sie auf der Webseite des Bookfest city.

    Bei der Bookfest-Lesung von Richard David Precht 2020.
  • Top-Thema

    Lernen Sie die Shortlist-Titel 2022 kennen

    "Dschinns", "Nebenan", "Lügen über meine Mutter", "Trottel", "Blutbuch" und "Spitzweg": So heißen die letzten sechs Titel im Rennen um den Deutschen Buchpreis 2022. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird erst am Montag, am Abend vor der offiziellen Eröffnung der Frankfurter Buchmesse (17. Oktober), bekannt gegeben. Aber worum geht es in den Romanen eigentlich? In diesen Buchbesprechungen erhalten Sie einen Vorgeschmack.

  • Top-Thema

    Jury gibt Finalisten des Deutschen Buchpreises bekannt

    Die Jury hat sich durch einen riesigen Berg an Neuerscheinungen gearbeitet - 233 Titel - und sich für sechs Bücher entschieden. "Alle sechs Titel der Shortlist 2022 konnten uns in ihrer ästhetischen Eigenheit überzeugen", sagte Jurysprecherin Miram Zeh bei der Bekanntgabe am Dienstag. "Mit sprachlicher Brillanz und formaler Innovationskraft beschreiben sie soziale Realitäten und Phantasmen, vermessen Mitte und Ränder, umkreisen Trauer und Komik. Damit bilden die nominierten Autor*innen die thematische wie stilistische Vielfalt der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur ab."

    Und so sieht die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2022 aus.

  • Top-Thema

    Hermann-Kesten-Preis für Meena Kandasamy

    Der Hermann-Kesten-Preis des PEN Zentrums Deutschland geht an Meena Kandasamy. Die indische Schriftstellerin sei eine furchtlose Kämpferin für Demokratie und Menschenrechte, für das freie Wort und gegen die Unterdrückung von Minderheiten, begründet die PEN-Vizepräsidentin Cornelia Zetzsche die Entscheidung. "Mit Empathie, analytischer Schärfe und literarischem Furor fährt sie durch patriarchale, feudale Strukturen und benennt in Reden und Schriften Gewalt gegen Frauen, Folgen eines ungezügelten Kapitalismus und ein Massaker an Bauern in Südindien", heißt es weiter.

    Die 37-jährige Autorin beschäftigt sich in ihren Arbeiten unter anderem mit Feminismus und dem Kastensystem in ihrer Heimat. Geprägt habe sie, dass ihre Eltern als kastenlose Akademiker benachteiligt und ausgegrenzt worden seien.

    Meena Kandasamy

    Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wird am 15. November im Staatstheater Darmstadt verliehen und würdigt Autoren, die sich für verfolgte Journalisten einsetzen. Der Preis ist nach dem Schriftsteller und ehemaligen PEN-Präsidenten Hermann Kesten (1900-1996) benannt.

  • "10 Atemzüge" auf der ARD-Buchmessenbühne

    In einem Mehrfamilienhaus leben vier Frauen, jede in einer anderen Lebensphase: in der WG im Erdgeschoss die Endzwanzigerin Lauren, darüber die alternde Schauspielerin Lola, dann Ines mit Mann und Tochter und unterm Dach die alleinerziehende Mutter Nika. Im neuen hr-Podcast "10 Atemzüge" geht es um das Liebes- und Sexleben der Hausbewohner und Hausbewohnerinnen.

    Auf der Buchmesse erzählen die Macher und Macherinnen von ihrer Arbeit an "10 Atemzüge": Sie sind am Buchmesse-Mittwoch (19. Oktober) um 11 Uhr zu Gast auf der ARD-Buchmessebühne auf dem Messegelände.

  • Top-Thema

    Service: Wichtige Infos zur Frankfurter Buchmesse

    Bis zur Frankfurter Buchmesse im Oktober (19. bis 23. Oktober) ist es noch eine Weile hin, doch wer zu denjenigen gehört, die gerne zeitig planen, haben wir hier schon einmal alle wichtigen Informationen vorab. Natürlich können sich in Corona-Zeiten noch Dinge ändern, aber in diesem Dokument halten wir Sie auf dem Laufenden.

  • Ein Buch, das Kinder über Krebs aufklärt

    Der Krebs ist weg - und dann ist alles wieder gut? Mitnichten, sagen drei Autorinnen aus Mittelhessen. Mit einem Buch wollen sie Kinder darüber aufklären, was diese Erkrankung und ihre Behandlung nach sich ziehen. Dabei haben sie auch eigene Erfahrungen verarbeitet.

  • Andrea Abreu - Shootingstar der spanischen Literatur

    Buchmesse-Ehrengast Spanien bringt einige spannende Autorinnen und Autoren mit nach Frankfurt, wie zum Beispiel Andrea Abreu. Mit ihrem ersten Roman hat die 27-Jährige in ihrer Heimat für Furore gesorgt. "So forsch, so furchtlos" mischt feministische Ideen und kanarische Tradition zu einem kleinen Meisterwerk mit einem unvergleichlichen Sound. Reinlesen lohnt!

  • Buchhändler küren ihr Lieblingsbuch

    Auf der Frankfurter Buchmesse werden eine Menge Preise vergeben. Darunter auch das "Lieblingsbuch der Unabhängigen" 2022. Die Jury für diese Auszeichnung ist ziemlich umfangreich, denn ab heute - bis zum 29. September - dürfen Buchhändlerinnen und Buchhändler aus über 850 unabhängigen Buchhandlungen in ganz Deutschland ihren Favoriten nennen. Na, und was diese Experten gerne lesen, könnte dann tatsächlich ein Top-Tipp sein.

    Die Nominierungsliste mit den fünf am häufigsten genannten Titeln wird am 6. Oktober veröffentlicht und anschließend können die Buchhändler aus dieser Liste für den Lieblingsroman stimmen. Die Preisverleihung findet am 20. Oktober auf der Buchmesse statt und wird live gestreamt. 

    Im Anschluss an die Buchmesse findet vom 29. Oktober bis 5. November die Woche der unabhängigen Buchhandlungen statt mit Buchvorstellungen, Lesungen und kreativen Ideen.

    Logo Woche der unabhängigen Buchhandlungen
  • Die Nominierten für den Kalenderpreis

    Kalender, Kalender an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat am Dienstag die zehn Nominierten für den Kalenderpreis veröffentlicht. Zum fünften Mal wird diese Auszeichnung vergeben und die Jury hat sich auf diese Top 10 geeinigt:

    Art Culinaire (Ackermann Kunstverlag)
    Das Museum des Meeres (Dumont Kalenderverlag)
    Der literarische Küchenkalender (edition momente)
    Deutschland ist wanderbar! Komoot – Wochenplaner (Ackermann Kunstverlag)
    (Wieder) Ein tolles Jahr (Bohem Press)
    Jahresbegleiter Go for Future! (Korsch)
    Literary Art (Korsch)
    Peace Kalender (Athesia Kalenderverlag)
    Sprachkalender 2023 Dialekte - von den Alpen bis zur Nordsee (PONS Langenscheidt)
    Statis-Tick (Kulturverlag Kadmos)

    Wer sich über die Auszeichnung "Kalender des Jahres 2023" freuen darf, wird am 19. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben. 17 Uhr, am Kalenderforum in Halle 3.1, Stand G95.

    Die 10 nominierten Kalender zum Kalender des Jahres 2023