Cartoon von Kittyhawk

Greta verdrängt Trump vom Karikatur-Thron, Nazis werden immer beliebter. In der Welt der Cartoons ist das so, erzählt die Kuratorin der Caricatura in Kassel im Interview. Was kommt 2020?

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie "Beste Bilder - Die Cartoons des Jahres 2019"

Ende der Bildergalerie

Die Caricatura Galerie in Kassel zeigt zum Ende des Monats einen Jahresrückblick in Bildern. Die bekanntesten deutschsprachigen Cartoonisten arbeiten sich an den wichtigen Themen ab. Wer Trump alt aussehen lässt und was Cartoons mit Verzweiflung zu tun haben, erzählt Saskia Wagner, Kuratorin der Ausstellung "Beste Bilder - Die Cartoons des Jahres 2019", im Interview.

hessenschau.de: Ihr Jahresrückblick heißt "Beste Bilder". Was waren denn die besten Bilder 2019?

Saskia Wagner: Die Themen sind sehr vielfältig, auch dieses Jahr wieder. Aber ganz klar stechen die Themen Umwelt, Klimaschutz und Mobilität heraus. Viele Arbeiten gab es auch zum Stichwort Digitalisierung und natürlich lassen die Parteien in Deutschland kaum einen deutschen Karikaturisten kalt.

hessenschau.de: Bislang war US-Präsident Trump eine häufig behandelte Person in Cartoons. Ist er immer noch so beliebt als Motiv oder bekommt er Konkurrenz?

Saskia Wagner: Trump ist ja nun nicht mehr so frisch und deswegen nicht mehr ganz so interessant wie am Anfang. Aber er bleibt eine viel karikierte Person, es kommt ja auch immer wieder etwas Neues von ihm. Aber Trump hat sehr starke Konkurrenz von Greta Thunberg bekommen. Mit ihr setzen sich viele Künstler auseinander. Greta ist in diesem Jahr, was die Cartoons anbelangt, der neue Trump – sie sieht ja auch viel besser aus!

hessenschau.de: Was war Ihr Lieblingscartoon in diesem Jahr?

Cartoon von Dorthe Landschulz

Saskia Wagner: Das passt dazu: Ich fand besonders gut eine Arbeit von Dorthe Landschulz auch zum Topthema Greta. Sie stellt Greta im Stil von Che Guevara dar – Che Guegreta. Das ist eine sehr plakative, eindrucksvolle Arbeit. Ich finde das Thema einfach sehr relevant und wichtig und gut. Aber diesen ganzen Medienhype um Greta und den Personenkult kann man schon mal auf die Schippe nehmen.

hessenschau.de: Im Sommer hatten Sie in der Caricatura eine Ausstellung mit dem Titel "Deutschland dreht durch". Inwiefern?

Saskia Wagner: In der Ausstellung gab es viele Arbeiten zu den Themen Rechtspopulismus, Rassismus und Nazis. Das ist natürlich eigentlich nicht lustig. Es passiert so viel Unbegreifliches in unserem Land derzeit. Eine humoristische Auseinandersetzung mit eben diesem Irrsinn ist ja auch immer ein bisschen so etwas wie eine Verzweiflungstat, wenn man das Gefühl hat, die Themen nicht in den Griff zu kriegen. Das Cartoonjahr 2019 hat da viel hergegeben für die Künstler.

hessenschau.de: Welche Themen werden uns in der Caricatura 2020 begegnen?

Saskia Wagner: Die Verschiebung hin zu Umwelt-, Klima- und Ernährungsthemen wird bestimmt weiter gehen. Da steckt noch viel drin. Und dann kommt ja wieder eine Wahl in den USA auf uns zu, das wird auf jeden Fall aufgegriffen werden. Bleibt Trump? Und dann ist unsere eigene Parteienlandschaft natürlich hoch spannend. Es gibt viele "erstaunliche" Entwicklungen und Schieflagen. Wer löst sich wann auf? Oder nicht? Wir sind sehr gespannt, was kommt und was die Künstler daraus machen werden.

Weitere Informationen

Ausstellung Beste Bilder

"Beste Bilder - Die Cartoons des Jahres 2019"
23.11.2019 bis 9.2.2020
Di. - Sa. 12 bis 19 Uhr
So. und Feiertage 10 bis 19 Uhr
Caricatura Kassel

Ende der weiteren Informationen

Das Gespräch führte Katrin Kimpel.