Der Regisseur, Schauspieler und Theaterleiter Roberto Ciulli (85) hat am Samstagabend in Kassel den Deutschen Theaterpreis "Der Faust 2019" entgegengenommen.

Der 85-jährige Gründer des Theaters an der Ruhr in Mülheim (Nordrhein-Westfalen) bekam die undotierte Auszeichnung für sein Lebenswerk. "Es ist eine ungeheure Anerkennung, mehr kann ich nicht erwarten", sagte Ciulli.

Weitere Preisträger waren: Marlúcia do Amaral, Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg (beste Darstellerin Tanz); Anne Teresa de Keersmaeker, Volksbühne Berlin (Choreografie); Helge Schmidt, Lichthof Theater Hamburg (Regie Schauspiel); Maja Beckmann, Münchner Kammerspiele (Darstellerin Schauspiel); Elisabeth Stöppler, Theater Chemnitz (Regie Musiktheater); Johannes Martin Kränzle, Oper Frankfurt (Sängerdarsteller Musiktheater); Birgit Freitag, Junges Theater Bremen (Regie Kinder und Jugendtheater); Étienne Pluss, Staatsoper Unter den Linden Berlin (Bühne); Tanz-Netzwerk "Explore Dance" aus Hamburg, Potsdam und München.

Der Deutsche Theaterpreis wird seit 2006 vom Deutschen Bühnenverein in Köln, der Kulturstiftung der Länder und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste in Bensheim vergeben. In diesem Jahr waren 24 Künstler in acht Kategorien nominiert.