Nach jahrelanger Arbeit und Millioneninvestitionen hofft Darmstadt Mitte des Jahres auf den Weltkulturerbe-Status für die Mathildenhöhe.

"Für die Bewerbung selbst kann eigentlich nichts mehr schiefgehen, weil wir alles gut, ernsthaft und begeistert gemacht haben", sagte Oberbürgermeister Partsch (Grüne) am Donnerstag. Die Intensität und die Konkretheit der Nachfragen seien ein Hinweis darauf, wie chancenreich die Bewerbung sei. Mitte 2020 gibt die Unesco bekannt, ob die erweiterte Künstlerkolonie aus der Zeit um 1900 sich Welterbe nennen darf.