Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Das Handy-Game Polarized! könnte Pokémon Go beerben

Junger Mann hält sein Smartphone hoch, daneben einige Screenshots.

Mit seinem Spiel "Polarized!" hat das Frankfurter Entwicklerteam "The Coding Monkeys" beim Deutschen Computerspielpreis die Auszeichnung für das beste mobile Spiel bekommen. Für die Hessen ist es nicht der erste Preis.

Für ihr Spiel "Polarized!" ist das Frankfurter Entwicklerteam "The Coding Monkeys" am Dienstagabend in Berlin mit dem Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie "Bestes mobiles Spiel" ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 35.000 Euro dotiert. Für das Frankfurter Game-Developer-Studio ist es bereits der dritte Deutsche Computerspielpreis. Seit 2003 entwickeln The Coding Monkeys Apps und Spiele. Zwei davon wurden bereits mit dem Deutschen Computerspielpreis ausgezeichnet.

Eine neue Art des Storytellings 

Collage mit Screenshots des Spiels

Dieses Handyspiel erzählt die Geschichte eines Mädchens, das sich an wenig erinnern kann. Eins ist klar, etwas Gruseliges ist passiert. Um die Erinnerung der Protagonistin anzuregen, sammeln Spielerinnen und Spieler Eindrücke in der eigenen Umgebung und halten sie in polaroidartigen Fotos fest. Wenn sich das Mädchen an ein gelbes Warnzeichen mit Blitz erinnert, läuft man in den Keller – da am Sicherungskasten könnte was sein?

Durch das Suchen und Fotografieren in der eigenen Wohnung erlebt man diese Geschichte intimer. Das fesselt, bringt Bewegung ins Spielen und regt zu neuen Ideen an. Was passiert, wenn ich nicht alles Zuhause habe? "Man kann ein ziemlich breites Spektrum an Pflanzen fotografieren, um den Mistelzweig zu simulieren. Ein vertrockneter Blumenstrauß funktioniert da meistens auch sehr gut", sagt Marcel-André Casasola Merkle, der gemeinsam mit Dominik Wagner und Agnes Lison das Spiel entwickelt hat.

Weitere Informationen

Das Spiel

Polarized! lässt sich auf iPhone und iPad spielen und im AppStore herunterladen. Android-Geräte werden nicht unterstützt. Es lohnt sich, das Spiel mehrfach zu spielen, denn wer an der richtigen Stelle eine Banane fotografiert, stößt auf eine kuriose Überraschung. 

Ende der weiteren Informationen

Die Bedienung der App ist simpel aufgebaut. Über einen Knopf lässt sich Satz für Satz weiterklicken, was die Protagonistin erzählt. Getrieben wird die Krimi-Geschichte von der eigenen Vorstellungskraft. Bis auf kleine Zeichnungen baut die Erzählung auf Text und atmosphärischer Musik auf.

Technologie als Türöffner 

"In einem normalen Text-Adventure schreibe ich 'Open Door with Key'. Wenn es ein Click-Adventure ist, tippe ich in meinem Inventar auf den Schlüssel. Ich habe gedacht, wie toll wäre es, wenn ich einfach meinen Schlüssel aus der Hosentasche hole, ein Foto davon mache und die Tür geht auf", sagt Polarized!-Entwickler Marcel-André Casasola Merkle.

Hand hält ein Smartphone mit dem geöffneten Spiel

Die künstliche Intelligenz hinter dem Spiel erkennt, welcher Gegenstand fotografiert wird. Als Smartphone-Hersteller Apple die Bilderkennungssoftware angekündigt hatte, kam Casasola Merkle schnell die Idee zum Spiel. Auch, um dem Menschen Hemmungen vor der neuen Technologie zu nehmen. Denn bei Polarized! werden keine sensiblen Daten hochgeladen oder gespeichert.  

15 Kategorien, 790.000 Euro

Der Deutsche Computerspielpreis (DCP) 2021 ist am Dienstagabend verliehen worden. "Bestes Deutsches Spiel" wurde das Echtzeit-Taktikspiel "Desperados III" des Münchner Studios Mimimi Games. Der Deutsche Computerspielpreis wurde in diesem Jahr in 15 Kategorien vergeben. Er ist mit insgesamt 790.000 Euro dotiert und die wichtigste Auszeichnung für Games aus Deutschland.

Sendung: hr-info Aktuell, 13.04.2021, 16:30 Uhr.