Sängerin Namika
Sängerin Namika Bild © hr/David Daub

Seit Tagen schwelt ein öffentlicher Streit zwischen Namika und dem selbsternannten Poptitan Dieter Bohlen. Mehrfach hatte der sich abfällig über die Frankfurter Sängerin geäußert. Im YOU FM-Interview verriet Namika, was sie am liebsten mit Bohlen machen würde.

Audiobeitrag
Sängerin Namika und YOU FM Moderatorin Freddie

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Namika im YOU FMview über ihren Streit mit Dieter Bohlen

Ende des Audiobeitrags

Wer sich die Instagram-Stories von Sängerin Namika anschaut wird gewahr, dass die Frankfurterin derzeit auf Dieter Bohlen - vorsichtig formuliert - alles andere als gut zu sprechen ist. Einen Diss nach dem anderen haut sie raus, nennt den selbst ernannten Poptitan einen alten Mann und fordert ihn auf, sich ihr persönlich zu stellen.

Der Grund für Namikas Zorn: Immer wieder hatte Bohlen zuletzt in der vermeintlichen Talentshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) des Senders RTL gegen die Sängerin geätzt, ihre Begabung infrage gestellt und No-Name-Bewerbern "1.000 mal bessere" Gesangsqualitäten bescheinigt, als die 27-Jährige sie besitze.

Namika: "Bohlen ist der talentfreieste Mensch, was Musik angeht"

Seit zwei Staffeln gehe das nun so, beklagt Namika und spricht dabei von Rufmord. Seit einigen Tagen ruft sie deshalb zum Boykott der Sendung auf. Auf YOU FM legte die Sängerin nun nach. "Jeder weiß, dass Dieter Bohlen der talentfreieste Mensch ist, was Musik angeht", sagte sie in der Sendung "Der schöne Nachmittag mit dieser Freddie".

"Er hat heutzutage überhaupt keine Skills mehr, ist überhaupt nicht mehr als Künstler tätig", sagte Namika: "Deswegen kann er den Kandidaten keine Tipps mehr an die Hand geben." Daher forderte sie: "Der muss in Rente."

600.000 Euro Gage abgelehnt

Namika glaubt zu wissen, womit sie Bohlens Negativ-Kommentare provoziert hat. Dreimal habe man ihr einen Sitz in der DSDS-Jury angeboten, dreimal habe sie abgelehnt, trotz lukrativer Vergütung. "Es waren 600.000 Euro beim ersten Mal." Doch sie habe nicht gewollt, weil sie hinter der Sendung und "Dieters Schnauze" nicht stehe.

Screenshot von Namikas Insta-Story über Bohlen
Screenshot von Namikas Insta-Story über Bohlen Bild © instagram.com/namikamusik

Diese Schnauze, mit der der Chefjuror unnachgiebig unbegabte Kandidaten auf das Härteste abwatscht, sei das Erfolgsrezept der Sendung, die "wenig mit Musik und Talent zu tun" habe. "DSDS schreit ja nur nach Freaks, die man fertig machen kann", so Namika.

"Will Xavier Naidoo zurück in Deutschlands Mitte?"

Dann nimmt die Sängerin auch noch ihren Gesangskollegen Xavier Naidoo ins Visier. Dass der Mannheimer in der aktuellen DSDS-Staffel Jury-Mitglied ist, quittiert Namika mit Unverständnis: "Ist es Imagearbeit, weil er es sich damals verkackt hat mit den Reichsbürgern?" Die 27-Jährige fragt sich, ob Naidoo mit der Sendung "jetzt wieder in die Mitte Deutschlands" zurückkehren wolle.

Der Streit mit Bohlen ließe sich nach Aussage Namikas leicht aus der Welt räumen: "Nimm meinen Namen nie wieder in den Mund, dann sind wir fein", stellte sie klar.

Bohlen findet Namika angeblich prima

Doch der Poptitan hat ihren Namen erst kürzlich wieder erwähnt - in der Antwort an einen Instagram-Nutzer, der sich auf Bohlens Seite nach den Hintergründen des Streits erkundigte. "Quatsch alles gut", schrieb Bohlen da, und weiter: "Ich finde ihre Songs nett. Ich kenn sie nicht, aber ich finde sie prima."

Instagram-Post von Dieter Bohlen
Instagram-Post von Dieter Bohlen Bild © Instagram/dieterbohlen

Ob Namika von dieser versöhnlichen Geste Kenntnis hat, war zunächst nicht bekannt. Bei YOU FM erklärte sie jedenfalls, was passieren könnte, falls sie Bohlen begegnet. "Wenn ich ihm über den Weg laufe, hoffe ich, dass er einen guten Tag hat, ansonsten fresse ich ihn auf."

Sendung: YOU FM, Der schöne Nachmittag, 25.03.2019, 14.15 Uhr