Lukas der Lokomotivführer, Urmel aus dem Eis und Jim Knopf
Lukas der Lokomotivführer, Urmel aus dem Eis und Jim Knopf - nur einige Stars der Augsburger Puppenkiste. Bild © picture-alliance/dpa

Vor 70 Jahren öffneten sich zum ersten Mal die Holztüren der Augsburger Puppenkiste. Bis heute fasziniert das Marionettentheater kleine und große Zuschauer. Ein Rückblick auf die legendärsten Geschichten, die durch den hr ins Fernsehen kamen..

Videobeitrag

Video

zum Video Augsburger Puppenkiste wird 70

Ende des Videobeitrags

Das Kasperl, die Muminfamilie, Jim Knopf und Lukas, das Urmel, Bill Bo und das Sams: Seit mehreren Generationen verzaubert die Augsburger Puppenkiste Besucher, Fernseh- und Kinozuschauer. Los ging es am 26. Februar 1948, als Puppenkiste-Gründer Walther Oehmichen im zerbombten Augsburg in seinem provisorischen Theater "Der gestiefelte Kater" aufführte.

Deutschlandweit bekannt wurden die Produktionen durch die Verfilmungen durch den Hessischen Rundfunk. Bis heute begeistern die Figuren der Augsburger Puppenkiste die Kinder (hier können Sie uns Ihre Lieblingsfigur verraten).

"Das ist ein Paket für Frau Mahlzahn!": Jim Knopf

Augsburger Puppenkiste
Scheinriese Tur Tur (hinten), Lukas und Jim Knopf mit der zerstörten Lokomotive Emma in einer Ausstellung. Der hr produzierte die Geschichten von Michael Ende in den Jahren 1961/1962 in Schwarz-Weiß. 1976/1977 wurden sie für die Puppenkiste in Farbe neuverfilmt. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

"Eine Insel mit zwei Bergen und dem tiefen weiten Meer…" So starten die Geschichten von "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer", die erfolgreichste Produktion der Puppenkiste. Und darum geht es: Der Postbote bringt eines Tages ein Paket auf die Insel Lummerland, bewohnt von so bezaubernden Figuren wie König Alfons dem Viertel-vor-Zwölften. In dem Paket steckt ein kleiner schwarzer Junge. Das Waisenkind wird auf den Namen Jim Knopf getauft und von der Ladenbesitzerin Frau Waas großgezogen.

Als der Junge größer wird, will König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte den Bahnbetrieb stilllegen. Lukas der Lokomotivführer und Jim brechen deshalb bei Nacht und Nebel mit der zum Schiff umgebauten Dampflok Emma zu neuen Abenteuern auf. Dabei treffen sie weitere bezaubernde Figuren wie den Scheinriesen Tur Tur oder den Drachen Frau Mahlzahn.

"Mupfel? Was ist eine Mupfel?": Urmel

Augsburger Puppenkiste
Der hr verfilmte die Urmel-Geschichte von Max Kruse in den Jahren 1969 und 1974. Später gab es auch eine Zeichentrickserie, eine Theaterfassung und eine animierte Neuverfilmung. Urmel (re.) bekommt eine Geburtstagstorte von Mama Wutz überreicht. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Beliebt und bezaubernd ist auch das "Urmeliiiii!", das Urmel aus dem Eis. Dessen Abenteuer spielen auf der Insel Titiwu, wo der Professor Habakuk Tibatong dem kleinen Dinosaurier und anderen Tieren das Sprechen beibringen will. Wirklich erfolgreich ist er dabei nur bei Hausschwein Wutz, alle anderen Tiere haben einen Sprechfehler.

So kann der Pinguin Ping das "sch" nur als "pf" aussprechen ("Mupfel? Was ist eine Mupfel?"), der Waran Wawa lispelt, der See-Elefant Seele-Fant singt ständig trübsinnige Lieder, in denen er Vokale umlautet ("Äch weiß nächt, was soll es bedäuten…"), und auch der Vogel Schusch macht den Vokal "i" zu "ä".

"Das war noch nie da!": Kater Mikesch

Augsburger Puppenkiste
Kater Mikesch im Puppentheatermuseum "Die Kiste" in Augsburg. 1964 wurde die Geschichte des tschechischen Autors Josef Lada in Schwarz-Weiß verfilmt, 1985 in Farbe. Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Sprechen kann auch Kater Mikesch aus dem kleinen Dorf Holleschitz, und das so gut, dass er anderen Tieren - dem Schwein Paschik und dem Ziegenbock Bobesch - ebenfalls das Sprechen beibringt. Eines Tages zerschlägt er die Vase seiner Besitzerin. Er läuft weg, um "in der großen weiten Welt" Arbeit zu suchen.

"Er hat die Wärter gefressen!": der Löwe

Puppenkiste
"Der Löwe ist los" basiert auf einer Buchreihe von Max Kruse. Verfilmt wurde sie in den 1960er Jahren. Bild © Imago

"Der Löwe ist los!" heißt es 1965. Da vergisst der Tierarzt Doc nämlich im Zoo der Stadt Irgendwo, nach einer Untersuchung den Löwenkäfig wieder zu verschließen. Und so macht der Löwe erst das Städtchen unsicher, bevor er durch einen Zufall auf ein Boot gerät, in Richtung Afrika davon treibt und dort ebenfalls in allerhand Abenteuer gerät.

"Auf den Müllplaneten!": Schlupp vom grünen Stern

1986 landete Schlupp vom grünen Stern in der Augsburger Puppenkiste. Wobei: Los geht die Geschichte auf dem grünen Planeten Balda 7/3. Hier wird die Arbeit von vielen kleinen Robotern gemacht, den Schluppen. Eines Tages fällt ein neuer Schlupp durch einen gravierenden Fehler auf: Er hat offenbar eine Seele. Deshalb soll er auf den Müllplaneten geschossen werden.

Durch einen Fehler beim Zielen landet er aber auf dem blauen Planeten Terra 1 (auch bekannt als unsere Erde). Hier lernt Schlupp eine alte Dame namens Beierlein, ihren Elektroinstallateur Halbinger und schließlich den 14-jährigen Beni kennen. Mit ihm schließt er sofort Freundschaft. Und los geht's mit den Abenteuern.

Audiobeitrag
Kater Mikesch und Maunzerle im Museum der Augsburger Puppenkiste

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Augsburger Puppenkiste: erste Kindheitserinnerungen, seltsame Namen

Ende des Audiobeitrags

Ihre Kommentare Was ist Ihre Lieblingsfigur der Augsburger Puppenkiste?

82 Kommentare

  • Es gibt soooo viele die ich mag. Das Sams, Schlupp, Kalle Wirsch, die Oppodeldoks, Katze mit Hut und und und. Ich verstehe nicht warum die Augsburger Puppenkiste nicht mehr im Fernseh gezeigt wird. Man hat mal gehört es wäre nicht mehr zeitgemäß. Das halte ich für totalen Blödsinn. Ich habe viele DVDs von der Puppenkiste. Meine Kinder schauen und lieben sie. Man sollte wirklich mal überlegen das man es wieder ins Programm nimmt. Ich bin sicher das viele Kinder und auch wir Erwachsenen wieder einschalten würden. Ich danke der Augsburger Puppenkiste für die vielen schönen Stunden.
    Ich möchte unbedingt mal das Theater in Augsburg besuchen. Ich habe die Puppenkiste mal in Köln gesehen. In dem 90er Jahren haben sie mal ne Tour gemacht. Das vergesse ich nie es war einfach nur toll.
    Herzlichen Glückwunsch zum 70ten Geburtstag.
    Weiterhin viel Erfolg ums immer volles Haus. Verzaubert Bitte auch weiter kleine und Große Menschen. Und vieleicht gibt es ja ein Wiedersehen im Fernseh.

  • Zoppo Trump. Ein wirklich unfreundlicher Charakter der sich in dem Gesicht wiederspiegelt. Alle anderen Figuren und die Stimmengeber sind mir über 53 Jahren ans Herz gewachsen.

  • Wutz - die konnte so schön Uuurmelie rufen und der Seele-Fant - isch sänge soo gerne..

Alle Kommentare laden