Direktorin Birgit Jooss verlässt nach dreieinhalb Jahren das Documenta Archiv in Kassel.

Die Kunsthistorikerin tritt in München eine Stelle am Zentralinstitut für Kunstgeschichte an. Der Wechsel habe "familiäre Gründe", teilte die Documenta und Museum Fridericianum Gesellschaft am Montag mit.

Generaldirektorin Sabine Schormann würdigte die Leistung der Archivarin. Jooss habe "wesentlich dazu beigetragen, das Documenta Archiv zukunftsorientiert zu gestalten", sagte sie. Die kommissarische Direktion der Sammlung übernimmt der Leiter der wissenschaftlichen Abteilung, Martin Groh.