Shinya Tsukamoto

Ein bisschen Japan in Frankfurt: Zahlreiche Deutschlandpremieren sind auf dem Filmfestival Nippon Connection zu sehen. Das ist noch nicht alles.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Filmfestival Nippon Connection startet

Nippon Connection Marriage Hunting Beauty
Ende des Audiobeitrags

Das weltweit größte Festival für den japanischen Film wartet in diesem Jahr mit mehr als 100 Kurz- und Langfilmen quer durch alle Genres auf. Eröffnet wird die 19. Nippon Connection in Frankfurt am Dienstagabend mit der Deutschlandpremiere von "Marriage Hunting Beauty" von Akiko Oku im Künstlerhaus Mousonturm. Kunstministerin Angela Dorn (Grüne) hat sich angekündigt.

Bis Sonntag präsentieren Filmschaffende und Künstler aus Japan ihre Werke und stellten sich dem Publikum vor. Das Festival führt nach Angaben der Veranstalter ein Panorama der aktuellen japanischen Filmszene vor, die meisten Filme würden zum ersten Mal in Deutschland gezeigt.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

"Honor Award" für Regisseur Shinya Tsukamoto

Neben neuen Spielfilmen sind herausragende Animationsfilme zu sehen. So ist mit "Inuyashiki" ein populärer Manga-Comic verfilmt, in dem ein Senior zum Superhelden wird. Die Retrospektive zeigt Filme der vielfach ausgezeichneten Schauspielerin Ayako Wakao. Der diesjährige Preisträger des "Nippon Honor Award" ist der Regisseur und Schauspieler Shinya Tsukamoto, der als einer der wichtigsten Vertreter des experimentellen und avantgardistischen Kinos in Japan gilt.

Neben dem Filmprogramm werden auf dem Festival zahlreiche Workshops, Vorträge, Konzerte und Ausstellungen zur Begegnung mit der japanischen Kultur angeboten. So gibt die japanische Rocksängerin Haru Nemuri am Mittwoch ein Konzert im Mousonturm.

Überwiegend ehrenamtliche Mitarbeiter

Mousonturm Frankfurt

Das Filmfestival wird in überwiegend ehrenamtlicher Arbeit von einem Team des gemeinnützigen Vereins Nippon Connection organisiert. Festivalzentren sind das Künstlerhaus Mousonturm und das Theater Willy Praml in der Naxoshalle. Weitere Veranstaltungen finden statt im Mal-Seh'n-Kino, Kino des Deutschen Filmmuseums, Internationalen Theater Frankfurt, Naxos-Atelier und Hessischen Literaturforum.

Sendung: hr-iNFO, 28.05.2019, 6.00 Uhr