Szene aus "Tatort: Murot und das Murmeltier"
Szene aus dem Tatort "Murot und das Murmeltier" mit Ulrich Tukur Bild © hr/Bettina Müller

Anfang des kommenden Jahres läuft der neue hr-Tatort mit Ulrich Tukur als Ermittler im Ersten. Auf dem Festival des deutschen Films hat er jetzt schon einen wichtigen Preis gewonnen. Und noch eine Produktion des Hessischen Rundfunks war erfolgreich.

Der ARD-"Tatort" mit dem Titel "Murot und das Murmeltier" hat auf dem 14. Festival des deutschen Films in Ludwigshafen den Filmkunstpreis erhalten. Der Film von Regisseur Dietrich Brüggemann mit Ulrich Tukur als Hauptdarsteller sei "phantasiereich und klug inszeniert, dramaturgisch raffiniert, voller Witz und Abwechslung", hieß es in der Begründung der Jury am Samstag.

 Der vom Hessischen Rundfunk produzierte Tatort ist der siebte mit Tukur, der den Ermittler Felix Murot spielt. Der Film wird am 6. Januar kommenden Jahres in der ARD gezeigt. Als Vorbild diente Brüggemann, der auch das Drehbuch schrieb, der US-Kultfilm "Und täglich grüßt das Murmeltier" aus dem Jahr 1993. Darin spielt Bill Murray einen in einer Zeitschleife gefangenen Mann.

"Volle künstlerische Freiheit"

Der Regisseur habe die Geschichte "in voller künstlerischer Freiheit" fürs Fernsehen und das Krimi-Genre adaptiert, meinte die Jury. Ermittler Felix Murot wird wegen eines Banküberfalls mit Geiselnahme alarmiert. Er überredet den Bankräuber zur Aufgabe. Doch dann geht etwas schief, Murot wird erschossen - und wacht wieder auf. Der Wahnsinn beginnt.

Unter dem Arbeitstitel "Der Angriff" dreht der hr noch bis 13. September in Frankfurt und Friedberg einen neuen Tatort mit Ulrich Tukur.

Medienkulturpreis für "Frankfurt, Dezember 17"

Der Medienkulturpreis ging an das TV-Drama "Frankfurt, Dezember 17" von Petra K. Wagner, der ebenfalls vom Hessischen Rundfunk produziert wurde: Ein brutaler Angriff auf einen Obdachlosen in der Frankfurter Innenstadt verknüpft die Schicksale dreier Frauen miteinander. Die Jury lobte den Film als "auf vielfache Weise außergewöhnlich". Visuell eindringlich erzählt er von Einsamkeit und Kälte in unserer Gesellschaft.

Weitere Informationen

Ausstrahlung

Der Tatort "Murot und das Murmeltier" wird am Sonntag, 17. Februar 2019, um 20.15 Uhr im Ersten gezeigt. Das TV-Drama "Frankfurt, Dezember, 17" ist am Mittwoch, 17. Oktober 2018, um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen.

Ende der weiteren Informationen

Der Publikumspreis "Rheingold" wurde Regisseur Hans Weingartner für seinen Film "303" verliehen.  Für den mit 20.000 Euro dotierten Filmkunstpreis waren 13 Filme nominiert. Das Ludwigshafener Festival hatte am 22. August begonnen. Insgesamt wurden 78 Filme gezeigt. Die Filmschau lockte im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Gäste an und ist damit laut Direktor Michael Kötz das besucherstärkste Festival in Deutschland nach der Berlinale.