Der Frankfurter Dokumentarfilmer Thomas Bergmann ist tot.

Wie ein Angehöriger dem Evangelischen Pressedienst am Dienstag bestätigte, starb Bergmann am Samstag im Alter von 75 Jahren in Frankfurt. Bergmann arbeitete nach einem Ethnologie-Studium zunächst als Journalist für Zeitschriften und Rundfunk. Seit 1973 arbeitete er mit der Dokumentarfilmerin Mischka Popp zusammen. Gemeinsam produzierten sie für ARD und ZDF Filme zu den Themen Land, Provinz und deutscher Alltag. Bergmann und Popp erhielten einen Grimme-Preis und den Hessischen Filmpreis.