Der Frankfurter Kunstverein
Der Frankfurter Kunstverein Bild © Norbert Miguletz

Der Binding-Kulturpreis zählt zu den bundesweit wichtigsten Kultur-Auszeichnungen. In diesem Jahr wurde der Preis an einen der ältesten deutschen Kunstvereine verliehen: den Frankfurter Kunstverein.

Audiobeitrag
Frankfurter Kunstverein: Empathische Systeme

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Auszeichnung für den Frankfurter Kunstverein

Ende des Audiobeitrags

Der Frankfurter Kunstverein ist am Samstag mit dem mit 50.000 Euro dotierten Binding-Kulturpreis 2019 ausgezeichnet worden. Der Kunstverein sei seit seiner Gründung im Jahr 1829 "ein Ort ästhetischer Reflexion über die jeweils herrschenden Kunstbegriffe und ihre Medien", begründete die Binding-Kulturstiftung in Frankfurt die Wahl.

Der Verein habe sich über Jahrzehnte hinweg durch eine "konsequent herausfordernde Ausstellungspolitik hervorgetan" und immer wieder neu positioniert. Dabei sei es ihm gelungen, sich gegenüber den großen, ebenfalls mit zeitgenössischer Kunst befassten Nachbarinstitutionen in Frankfurt zu behaupten. Der Frankfurter Kunstverein zählt zu den ältesten deutschen Kunstvereinen.

Kulturpreis wird seit 1996 verliehen

Das Programm des Frankfurter Kunstvereins zeichne sich durch international besetzte Einzel- und Themenausstellungen an den Schnittstellen zwischen zeitgenössischer Kunst und Wissenschaft aus, so die Jury. Vom 14. Juni bis 8. September präsentiert der Kunstverein drei Einzelausstellungen der Künstler Yves Netzhammer, Theo Jansen und Takayuki Todo zu einem Thema: "Empathische Systeme". Die Installationen und Kunstwerke hinterfragten die Empathiefähigkeit des Menschen zu Maschinen.

Dem Frankfurter Kunstverein wird der Binding-Kulturpreis verliehen.
Frankfurts Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD), Kunstvereinsdirektorin Franziska Nori, Bergit Gräfin Douglas, die Vorstandsvorsitzende der Binding-Kulturstiftung und Otto Völker aus dem Vorstand der Binding-Brauerei (von links) bei der Preisverleihung des Kulturpreises im Frankfurter Römer. Bild © Binding-Brauerei

Der Binding-Kulturpreis wird seit 1996 jährlich für Kulturschaffende aus Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet vergeben, "deren Wirken und Schaffen über die Region hinaus Aufmerksamkeit und Anerkennung finden", wie es in der Begründung heißt. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderen der Musiker, Komponist und Regisseur Heiner Goebbels, der frühere Direktor des Städel Museums, Max Hollein, sowie die Verlage Stroemfeld und Schöffling. 2018 wurde das Varieté-Theater Tigerpalast geehrt.

Sendung: hr-fernsehen, 15.06.2019, 19.30 Uhr