Bestens besucht: "Making van Gogh" im Städel.

Endspurt im Frankfurter Städel: Die Blockbuster-Ausstellung "Making van Gogh" läuft nur noch wenige Tage. Deswegen hat das Museum die Öffnungszeiten verlängert.

Videobeitrag

Video

zum Video Längere Öffnungszeiten bei Van-Gogh-Ausstellung

hessenschau vom 07.02.2020
Ende des Videobeitrags

Der Ansturm ist ungebrochen: Tag für Tag bilden sich vor dem Frankfurter Städel Schlangen. Die Menschen kommen aus ganz Deutschland, um einen Blick auf Vincent van Goghs farbenfrohe Malerei zu werfen. Bis Ende Dezember haben nach Städel-Angaben schon rund 250.000 Menschen die "Making van Gogh"-Ausstellung gesehen.

"Van Gogh spricht die Menschen einfach emotional an", erklärt Kurator Alexander Eiling den Erfolg der Schau. "Durch seine Malweise, durch die Farben, aber auch durch seinen tragischen Lebenslauf."

"Leihverträge laufen aus"

Wer den Weg ins Städel noch nicht geschafft hat, muss sich nun sputen: Die Ausstellung mit den Werken des berühmten Niederländers endet am 16. Februar. Verlängern kann das Museum die Ausstellung nicht, "die Leihverträge laufen aus", sagt Eiling. Das Haus hat aber die Öffnungszeiten verlängert: Bis zum 13. Februar ist die Schau bis um 21 Uhr zu sehen. Am Freitag und Samstag, den 14. und 15. Februar, können Besucher die Ausstellung sogar bis um 23 Uhr erkunden.

Zwei Stunden vor Schließung reduziert sich der Eintrittspreis dann auch von 16 auf 14 Euro für Erwachsene. Einen Wermutstropfen gibt es: Online sind die Tickets ausverkauft, Interessierte müssen sich in die Warteschlange vor Ort stellen.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 07.02.2020, 19.30 Uhr