Die Ferien des Monsieur Murot Filmstill

Im neuen hr-Tatort macht LKA-Ermittler Felix Murot Urlaub im Taunus. Dort lagen auch die meisten Drehorte des neuen hr-Tatorts - aber nicht alle.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Vier von fünf Blaulichtern für den neuen Murot

Ulrich Tukur mit finsterem Blick im roten Hawaii Hemd
Ende des Audiobeitrags

Da will er nur mal ein paar Tage Urlaub machen und dann das: Murot trifft einen Mann, der sein Zwilling sein könnte. Die beiden besaufen sich - und der Zwilling ist am nächsten Morgen tot. Murot schlüpft in dessen Leben, um den Mörder zu finden. Entstanden ist der neue hr-Tatort "Die Ferien des Monsieur Murot" vor allem im Taunus.

Das Hotel

Filmstill Murot

Wenn Murot Urlaub macht, dann schweift er nicht in die Ferne, sondern checkt in ein kleines Hotel im Taunus ein, radelt durchs Grüne, liest und isst gut. Das Hotel, in dem er übernachtet, ist in Wirklichkeit das Schlosshotel Rettershof in Kelkheim, nahe dem Königsteiner Ortsteil Schneidhain.

Karte, die den Drehort "Hotel" lokalisiert: Rettershof 5 in Kelkeim.

Das Restaurant

Die Restaurantszene, in der Murot auf seinen "Doppelgänger" Boenfeld trifft, entstand wiederum im nahe gelegenen Hauptdrehort Königstein: Man speist in der Villa Borgnis im Kurhaus am Park.

Filmstill Murot

Die Villa ist ein traditionsreiches Gebäude, das in seinen Ursprüngen schon Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut wurde. 1883 erwarb es der Frankfurter Bankier Matthias Franz Borgnis als Sommersitz. Die Familie baute es mehrmals um, 1926 ging es an die Stadt. Ab 1927 wurde das Gebäude als Kurhaus genutzt, später wurde es zum Veranstaltungsort inklusive Standesamt.

Karte, die den Drehort "Restaurant" lokalisiert: Hauptstraße 21c in Königstein.

Die Landstraße

Nach einer durchzechten Nacht wird Boenfeld tot auf einer Landstraße gefunden - und wegen eines Kleidertauschs für Murot gehalten. Drehort war die Oberemser Straße (L3023) bei Idstein-Kröftel.

Filmstill Murot

Auch spätere Szenen wie ein Ausflug Murots mit Boenfelds Ehefrau entstanden hier.

Karte, die den Drehort "Landstraße" lokalisiert: Oberemser Straße in Idstein-Kröftel.

Das Autohaus

Murot nutzt die Verwechslung und ermittelt "undercover" in der Familie, wo zunächst niemand Verdacht schöpft. Auch im Autohaus Boenfelds bleibt Murot unerkannt.

Filmstill Murot

Das Autohaus liegt in Wirklichkeit nicht im Taunus, sondern in einem Industriegebiet im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim.

Karte, die den Drehort "Gebrauchtwagenzentrum" lokalisiert: Victor-Slotosch-Str.26 in Frankfurt a.M..

In Frankfurt wurde auch an anderen Orten gedreht: Als Kommissariat und Pathologie dienten Räume des Hessischen Rundfunks am Dornbusch. Die Friedhofszene, in der Murot seine eigene Beerdigung beobachtet, entstand am Hauptfriedhof in der Eckenheimer Landstraße.

Der Tennis-Club

Beim Tennisspielen kommen sich Murot und Boenfelds Frau später näher. Gedreht wurde im Tennis-Club Bad Homburg.

Filmstill Murot

Die Szene ist übrigens eine Art Hommage an Jacques Tatis "Die Ferien des Monsieur Hulot" von 1953.

Karte, die den Drehort "Tennis-Club" lokalisiert: Paul-Ehrlich-Weg 5 in Bad Homburg.

Sendung: Das Erste, 22.11.2020, 20.15 Uhr