Die Stadt Fulda hat mit einem erstmals ausgeschriebenen Literaturpreis ein recht neues Gesicht der deutschen Literatur-Szene ausgezeichnet.

Nachwuchsautorin Johanna Maxl nahm am Dienstagabend im Fuldaer Stadtschloss die Ehrung entgegen, wie die Stadt berichtete. Die 1987 geborene Schriftstellerin erhielt die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihren Debütroman "Unser großes Album elektrischer Tage".

In Fulda wird fortan jährlich eines der besten deutschsprachigen Debütwerke der Saison von einer Jury ausgewählt.