Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Clemens J. Setz mit Büchner-Preis ausgezeichnet

Clemens J. Setz

Der österreichische Schriftsteller Clemens J. Setz wird mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Die verstörende Drastik des 38-Jährigen steche ins Herz unserer Gegenwart, erklärte die Jury. Der so Gelobte reagierte mit Ehrfurcht auf die Nachricht.

Der Georg-Büchner-Preis 2021 geht an den österreichischen Schriftsteller Clemens J. Setz. Das teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Dienstag in Darmstadt mit.

Nach Angaben der Akademie soll der Preis am 6. November im Staatstheater Darmstadt übergeben werden. Er ist mit 50.000 Euro dotiert und gehört zu den wichtigsten literarischen Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum.

"Sprachkünstler, der Grenzbereiche erkundet"

"Mit Clemens J. Setz zeichnet die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung einen Sprachkünstler aus, der mit seinen Romanen und Erzählungen immer wieder menschliche Grenzbereiche erkundet", teilte die Jury zur Begründung mit.

Die verstörende Drastik des 38 Jahre alten Künstlers steche ins Herz unserer Gegenwart, weil sie einem zutiefst humanistischen Impuls folge. Setz' Werk zeichne sich durch einen "Reichtum der poetischen und sprachschöpferischen Imagination" aus.

Setz reagierte mit Ehrfurcht auf seine Auszeichnung: "Der Name Georg Büchner und auch die Preisträgerinnen und Preisträger der letzten Jahre, sich in das eingereiht zu sehen, ist schon eine Ehre, die kann ich noch nicht ganz fassen."

Nominiert für Deutschen Buchpreis

Clemens J. Setz wurde 1982 in Graz geboren und lebt in Wien. Er schreibt Romane, Erzählungen, Gedichte und Theaterstücke. Außerdem übersetzt er englischsprachige Literatur und veröffentlicht kurze Texte auf Twitter.

Stürmischer Tag. Krähen holten sich die von mir ausgestreuten Steakreste. Eine hob durch rasches Flattern genau den Gegenwind auf und schwebte für paar Sekunden vorm Fenster auf der Stelle, fast in Griffweite. Das stibitzte rote Stück Fleisch wie ein Schnuller in ihrem Schnabel

[zum Tweet]

Setz' Roman "Indigo" stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012. Für den Roman "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre" wurde Setz mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2015 ausgezeichnet.

Büchner-Preis seit 1951 verliehen

Seit 1951 vergibt die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung den Büchner-Preis an Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die in deutscher Sprache schreiben. Er wird vom Bund, dem Land Hessen und der Stadt Darmstadt finanziert. Namensgeber ist der Dramatiker und Revolutionär Georg Büchner.

Zu den Preisträgern gehören Max Frisch (1958), Günter Grass (1965) und Heinrich Böll (1967) sowie zuletzt seit 2015 Rainald Goetz, Marcel Beyer, Jan Wagner, Terézia Mora und Lukas Bärfuss. Im vergangenen Jahr wurde die Lyrikerin Elke Erb für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen