Sie können nicht zu uns kommen? Dann kommen wir eben zu Ihnen! Mehrere hessische Museen und Ausstellungshäuser verlegen geplante Ausstellungen ins Internet - und geben ganz neue Einblicke.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Kleider in Bewegung" erstmal nur digital zu sehen

Johann Heinrich Hasselhorsts Werk "Drei schreitende Frauen in Rückenansicht", Öl auf Leinwand, Frankfurt um 1900
Ende des Audiobeitrags

Unwort-Fotos gehen online

Unwort des Jahres 2019 Klimahysterie

Jedes Jahr suchen Sprachwissenschaftler das Unwort des Jahres. Diesmal ist es "Klimahysterie". Scheint schwer fotografisch umzusetzen, doch Fotografinnen und Fotografen haben es versucht. Die Ausstellung mit ihren Arbeiten eröffnete am Donnerstagabend virtuell auf der Webseite des Kunstforums Darmstadt.

Ein Film mit einem Making-of geht dann online, die Fotografen erzählen von ihren Arbeiten, und später wird es einen 360-Grad-Rundgang geben, der auch auf Facebook abrufbar sein wird.

Museen in Kassel sind #closedbutopen

Museumslandschaft Hessen Kassel

Die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) bietet ab Sonntag, 22. März bei Facebook und Instagram eine digitalen Reise durch die Kunstgeschichte an, und zwar in kurzen Video-Clips und Mitarbeiter-Talks.

"In Zeiten, in denen wir auf Museumsbesuche, reale soziale Kontakte und Reisen verzichten müssen, möchten wir unsere Besucherinnen und Besucher virtuell in die Museen, Schlösser und Parks der MHK einladen - ganz nach dem Motto #closedbutopen", erklärte Martin Eberle, Direktor der MHK, das neue digitale Angebot. Und erinnerte daran: Die Parks der MHK, das UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe, die Karlsaue und der Schlosspark Wilhelmsthal, seien weiterhin geöffnet.

Neues aus dem #neuland

Plakat zur Ausstellung "#neuland" im Museum für Kommunikation

Das Frankfurter Museum für Kommunikation betreibt seit längerem ein virtuelles Museum. Dort eröffnet das Haus am 25. März, um 19 Uhr, die eigentlich analog geplante neue Ausstellung "#neuland. Ich, wir und die Digitalisierung". Die Eröffnung wird außerdem über die Social-Media-Kanäle des Museums übertragen. Auch das Begleitprogramm wie der "Debatten-Dienstag" mit dem Titel "Me, myself & I: Wer bin ich online?" wird auf diesen Kanälen gestreamt.

Infos analog zugeschickt

Ausstellungen Opelvillen Rüsselsheim

Die Opelvillen in Rüsselsheim arbeiten derzeit an neuen Online-Angeboten, wie die Mitarbeiter auf der Webseite des Ausstellungshauses mitteilen. Wer will, kann - ganz analog - eine Zeitung zur aktuellen Ausstellung "Liebesgrüße aus Havanna" zu sich nach Hause ordern. Nach Angaben der Opelvillen fallen nur die Versandkosten an.

In österlicher Vorfreude steht das Ei im Zentrum der aktuellen Ausstellung im Nassauischen Kunstverein in Wiesbaden. Auch der ist geschlossen und auch hier bereiten die Mitarbeiter Ausstellungs-Einblicke auf ihren Social-Media-Kanälen vor.

Auch aktuelle Bildungsangebote abrufbar

Schokolade

Auch digitale Bildungsangebote sind abrufbar: Das Gießener Mathematikum stellt regelmäßig mathematische Rätsel online, aktuell die Frage, wie viele Schritte man braucht, um eine Tafel Schokolade in Einzelteile zu zerbrechen. Unter Senckenberg@Home haben die Mitarbeiter des Senckenberg Museums Quizze für Kinder, Malvorlagen und ähnliches zusammengestellt, aktuell auch eine Linksammlung zum Thema Corona.

Eine Sammlung weiterer Digitalangebote, zum Beispiel des Städel Museums oder des Deutschen Filmmuseums finden Sie bei den Kollegen von hr2-kultur.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Tipp: Online-Angebote der Museen

Mirjam Wenzel
Ende des Audiobeitrags

Sendung: hr4, 19.03.2020, 6.30 Uhr