Emma Becker arbeitete zwei Jahre lang als Prostituierte. Sie nennt sich Justine. Und Justine hat Spaß am Sex! Ihre Kolleginnen sind sehr unterschiedlich, aber alle haben etwas gemeinsam: Sie fühlen sich in "La Maison" zu Hause. Die französische Autorin Emma Becker hat eine selbstbewusste Sicht auf Prostitution und bricht mit herkömmlichen Erwartungen. Sie spricht von der Macht der Frauen im Milieu. Aber ist das vielleicht trotzdem eine Form von Sexismus? Die Professorin Susan Arndt untersucht, wie er sich äußert - der Sexismus als Herrschafts- und Machtsystem. Alltäglicher Sexismus - oft übersehen und bei Hinweis oft als "zu moralisch" oder "politisch hyperaktiv" abgetan oder ganz geleugnet. Eine Frage des Mutes, sich dazu zu äußern?