Das Wiesbadener "GoEast-Festival" will in diesem Jahr das Preisgeld in Höhe von insgesamt 24.000 Euro solidarisch unter allen Wettbewerbsfilmen aufteilen.

Das sei in Absprache mit den Preisstiftern entschieden worden, teilten die Organisatoren am Dienstag mit. Von den Folgen der Corona-Krise seien die unabhängigen Filmemacher in Mittel- und Osteuropa besonders hart getroffen. Das Festival des mittel- und osteuropäischen Films findet vom 5. bis 11. Mai in Teilen statt. Einige Werke sind auf der Homepage abrufbar, die Langfilme gegen eine Gebühr online ausleihbar.