Versteinerte Schildkröten oder der Urahn der Pferde: Die Grube Messel ist für Forscher eine Schatzkammer.

Vor 25 Jahren wurde das Areal in Südhessen zum ersten Unesco-Weltnaturerbe Deutschlands. "Für die Paläontologie ist Messel von herausragender Bedeutung. Sie erlaubt uns Einblicke, die sonst nirgendwo zu bekommen sind", sagt Krister Smith von der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Frankfurt.

Mit der Anerkennung als Welterbe steht sie mit dem Grand Canyon oder den Galapagosinseln auf der gleichen Stufe.