Kann man Berlin in Worte fassen? Ein Konglomerat aus fast vier Millionen, die sich daran gewöhnt haben, dass man hier zu allem bereit, aber zu nichts zu gebrauchen ist? Journalist und Bestsellerautor Harald Martenstein schildert mit Lorenz Maroldt in einer humorvollen Ortsbegehung, warum man an Berlin so intensiv leidet und wie man gerne hier lebt.