Der avantgardistische Komponist und Improvisationskünstler Robin Hoffmann wird mit den Hans-Werner-Henze-Preis ausgezeichnet.

Der Preis ist mit 12.800 Euro dotiert. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe würdigt alle sechs Jahre schöpferische Leistungen zeitgenössischer Künstler, die aus Westfalen stammen. Hoffmann wurde 1970 in Bielefeld geboren, lebt und arbeitet inzwischen in Frankfurt. Seine Arbeit zeichne sich durch eigenständige Klangsprache, Leich- tigkeit und ironisch-humorvollen Umgang mit Klängen aus, lobte die Jury.