Rapper Haftbefehl, Simon Grillz und Rapper Vega

Zum ersten Mal findet in Kassel das Heroes-Festival statt. Auf dem Line-Up stehen Größen der Szene, aber auch Newcomer. Die Veranstalter freuen sich nach langer Corona-Pause auf 7.000 Besucherinnen und Besucher.

Audiobeitrag

Audio

Deutschrap in Kassel

K.I.Z. auf dem Lollapalooza in Berlin 2018
Ende des Audiobeitrags

Hessen und Deutschrap – da denken viele sofort an Offenbach oder Frankfurt. Und Kassel? Vielleicht ab jetzt! Im Auestadion findet am Freitag und Samstag das Heroes-Festival statt. Größen der Szene haben sich angekündigt: Haftbefehl, K.I.Z, Kool Savas und Luciano sind die Headliner.

Insgesamt rechnet der Veranstalter mit 7.000 Besucherinnen und Besuchern, die auf zwei Bühnen 42 Künstlerinnen und Künstler sehen können. Im Line-Up finden sich sowohl etablierte Musiker als auch Newcomer. Kassel ist der erste Ort, an dem das Heroes-Festival in diesem Jahr stattfindet. Eine Woche später steigt das Festival in Geiselwind, im September dann in Freiburg.

Künstler aus Hessen vertreten

Unter den 42 Künstlern, die auf dem Heroes-Festival auftreten werden, sind auch einige Hessen vertreten. Der bekannteste ist Haftbefehl, der in Offenbach aufgewachsen ist und viele Jahre dort gelebt hat. Doch auch Vega und die Rapperin Liz kommen aus dem Rhein-Main-Gebiet, sie stammen aus Frankfurt. Newcomerin Josi ist ebenfalls Frankfurterin.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von ARD Mediathek (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von ARD Mediathek (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Vor allem über Haftbefehl freut sich Veranstalter Lukas Apfelbacher. Er ist bereits auf dem ersten Heroes-Festival aufgetreten und sei "ein unfassbarer Künstler". Außerdem passe er perfekt in die Region.

Kassel als Hip-Hop-Metropole?

Passt in die Region? Darüber mag sich der ein oder andere wundern. Kassel war bisher nie für eine ausgeprägte Deutschrap-Szene bekannt. Apfelbacher erklärt die Entscheidung: "Am Ende geht's darum, dass wir die Künstler in die Region bringen und nicht die Region zu den Künstlern muss." Man suche bewusst nach Standorten, "die nicht so stark frequentiert" und keine klassischen Tour-Städte sind. Kassel biete weitere Vorteile: Es sei die Mitte von Deutschland, habe ein wahnsinnig großes Umfeld und sei daher der perfekte Standort für das Festival.

Videobeitrag

Video

Hip-Hop-Festival startet in Kassel

hs_100622
Ende des Videobeitrags
Weitere Informationen

Es sind noch Tickets verfügbar, die über die Heroes-Website gekauft werden können. Das Festival-Gelände ist am Freitag ab 14 Uhr und Samstag ab 12 Uhr bis jeweils 23 Uhr geöffnet.

Ende der weiteren Informationen

Ursprünglich hätte auch der Sänger Trettmann als Headliner auftreten sollen. Aus gesundheitlichen Gründen musste er jedoch seine gesamte Tour absagen. Sein Slot wird von Haftbefehl übernommen. Ebenfalls beim Festival dabei: DJ Kitsune, SSIO, Katja Krasavice, 01099 und Badmómzjay. Nach zwei Jahren Corona-Pause habe sich die Vorfreude "brutal aufgestaut", sagt Organisator Apfelbacher. "Endlich geht es wieder los."

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen